Tolle 12-Monats-Performance und starker Ausblick: Ist dies etwa die Top-DAX-Aktie 2023?

Ein steigender Kurs wird vor dem neuen Jahr 2023 gezeigt.
Foto: Gerd Altmann via Pixabay

Die Tage werden schon wieder kürzer und dies bedeutet, dass sich die erste Jahreshälfte bereits ihrem Ende nährt. Für mich durchaus ein Grund, mich einmal etwas intensiver mit unseren DAX-Werten zu beschäftigen.

Denn ich möchte schließlich wissen, welche Titel im Moment die größten Chancen haben, sich in den kommenden Monaten zur Top-DAX-Aktie 2023 emporzuarbeiten. Und genau in dieser Hinsicht ist mir hier die Infineon-Aktie (WKN: 623100) positiv aufgefallen.

Sie befindet sich derzeit in einer Aufwärtsbewegung, die meines Erachtens auch noch länger Bestand haben könnte. Beschäftigen wir uns deshalb heute einmal mit ihrem Kursverlauf und richten unsere Aufmerksamkeit auf einige Kennzahlen sowie den Aussichten des Halbleiterherstellers.

Performance kann begeistern

Wie bereits angesprochen, befindet sich die Infineon-Aktie schon seit einiger Zeit im Höhenflug. Für die letzten zwölf Monate können wir einen Kursanstieg von insgesamt 53 % ausmachen. Womit sie in diesem Zeitraum eine bessere Performance ablieferte als die Papiere einiger ihrer großen US-amerikanischen Konkurrenten.

Die Aktie von Infineon hat zwar die letzten Tage wieder etwas nachgegeben, notiert aktuell mit 35,71 Euro (23.06.2023) aber immer noch 24 % höher als Anfang Januar. Damit muss man für die Papiere also in etwa das 22-Fache des Gewinns aus dem Jahr 2022 bezahlen. Was sie eventuell etwas teuer erscheinen lässt.

Doch der diesjährige Kursanstieg hat meiner Ansicht nach durchaus seine Berechtigung. Denn alleine den letzten Quartalszahlen kann man entnehmen, dass sich Infineon anscheinend auf Kurs befindet. Um stolze 25 % ging es hier mit den Umsatzerlösen gegenüber dem Vergleichszeitraum nach oben. Und beim Nettoergebnis schlägt sogar ein Zuwachs von 76 % zu Buche.

Starker Ausblick für 2023

Bevor wir zum Ausblick kommen, schauen wir uns aber erst einmal an, ob es sich bei Infineon um einen Konzern handelt, der auch in der Lage ist, profitabel zu arbeiten. Dies kann man unter anderem an der Nettomarge ablesen. Sie lag für das Jahr 2022 bei 15,3 % und damit deutlich über dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre (11,0 %).

Ein Wert, der sicherlich durchaus auf eine gute Profitabilität schließen lässt und in Zukunft sogar noch weiter ansteigen dürfte. Die Analysten von MarketScreener prognostizieren nämlich für das aktuelle Geschäftsjahr einen Umsatz von 16,2 Mrd. Euro, mit dem Infineon ein Nettoergebnis von 3,02 Mrd. Euro erwirtschaften soll. Was letztendlich einer Nettomarge von 18,9 % entsprechen würde.

Ein weiteres positives Zeichen ist für mich, dass die Nettoverschuldung noch in diesem Jahr um fast 50 % auf 1,26 Mrd. Euro verringert werden soll. Wobei man gleichzeitig das Eigenkapital um 15 % auf 14,61 Mrd. Euro erhöhen möchte. Im Jahr 2025 soll die Nettoverschuldung dann übrigens bei null liegen und das Eigenkapital auf 19,49 Mrd. Euro angewachsen sein.

Mein Fazit

Zusammenfassend kann man feststellen, dass die Infineon-Aktie derzeit eine relativ intakte Aufwärtsbewegung erkennen lässt. Auch über ihre Bewertung mache ich mir wenig Sorgen. Ziehen wir zur Berechnung nämlich das zu erwartende Ergebnis für 2023 heran, dann ergibt sich anstatt 22 nur noch ein KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von lediglich 15.

Weiterhin haben wir es für das laufende Jahr mit einem starken Ausblick zu tun, der den Papieren weiteren Auftrieb geben könnte. Und auch die finanzielle Situation des Unternehmens steht offensichtlich auf einem starken Fundament. All dies macht mich für die Infineon-Aktie relativ optimistisch, sodass ich ihr den Titel Top-DAX-Aktie 2023 durchaus zutrauen würde.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...