Halbzeit 2023: Wie haben sich meine Favoriten entwickelt?

Die schwarze Königin steht mit einer Krone auf einem Schachbrett, umringt von Bauern
Foto: klimkin via Pixabay

Da erste Halbjahr 2023 ist Geschichte. Ein guter Anlass, um seine Portfolio-Performance zu analysieren, Anlageentscheidungen kritisch zu hinterfragen und sich für das verbleibende Halbjahr auszurichten. Keine Frage, das vergangene Halbjahr war ganz nach dem Geschmack vieler Anleger.

So konnte der marktbreite US-Index S&P-500 eine Rendite von über 16 % verzeichnen. Der heimische Aktienindex DAX konnte sogar ein neues Allzeithoch erreichen. Somit sollte die jüngsten Kursverläufe für ETF-Anleger äußerst zufriedenstellend sein. Doch auch für Stockpicker könnte sich das erste Halbjahr gelohnt haben. Dies trifft vor allem für meine Langzeitfavoriten zu.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Big-Cap-Aktie mit weiterem Aufwärtspotenzial

Die Aktie von Amazon (WKN: 906866) zählt zu den großen Gewinnern im ersten Halbjahr 2023. Denn mit einem Kursgewinn von über 52 % in der US-Dollar-Notierung konnte der S&P-500 klar geschlagen werden.

Dennoch ist die Aktie noch weit vom ehemaligen Allzeithoch bei über 188 US-Dollar entfernt. Seitdem die Aktie diese Bewertung aufgerufen hat, ist jedoch operativ einiges passiert. So entwickelte sich vor allem der hochprofitable Cloud-Geschäftsbereich hervorragend. Wenngleich sich das Umsatzwachstum aufgrund des Gesetzes der großen Zahlen langfristig abflachen wird, gehe ich davon aus, dass Applikationen im Bereich der künstlichen Intelligenz für hohes Einsparungspotenzial sorgen werden und demnach die operative Marge stark ansteigen könnte.

Jedoch könnte das E-Commerce-Geschäft für einige Sorgenfalten unter den Aktionären sorgen. Denn dieser Geschäftsbereich wurde durch die hohen Inflationsraten stark getroffen. So stiegen die Transport- und Personalkosten in den vergangenen Monaten stark an. Diese Entwicklung sollte jedoch bereits im aktuellen Kurs eingepreist sein, wonach sich ein hohes Aufholpotenzial ergibt, wenn die Inflationsraten rückläufig sind und die Notenbanken die Zinsen senken könnten.

Tourismusgigant am aufsteigenden Ast

Wenngleich die Kursentwicklung der Aktie von Booking Holdings (WKN: A2JEXP) nicht mit jener von Amazon mithalten kann, bin ich vom langfristigen Erfolg des Unternehmens überzeugt. So wurde mit einem Kursgewinn von ca. 32,8 % in der US-Dollar-Notierung der S&P-500 deutlich geschlagen.

Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang, dass die Bewertung selbst nach einem Kursgewinn dieser Größenordnung moderat ausfällt. Denn basierend auf dem erwarteten Gewinn für das laufende Geschäftsjahr beträgt das KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) lediglich 21,2 und für das Jahr 2024 nur 17,3.

Die operative Stärke des Geschäftsmodells lässt sich zudem durch eine Analyse der katastrophalen Tourismusjahre 2020 und 2021 erkennen. Während die meisten Hotels und Reiseanbieter in diesen Jahren hohe Verluste verbuchen mussten, gab es kein Jahr in dem Booking Holdings einen Verlust gemacht hat.

Fazit

Wenngleich Anleger nicht davon ausgehen sollten, dass das zweite Halbjahr 2023 ähnlich stark verläuft wie das erste, bleibe ich meinen Positionen weitgehend treu. Dies trifft vor allem auf Aktien wie Amazon und Booking Holdings zu.

Denn beide Unternehmen verfügen über ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell, stabiles Management und weisen zudem Möglichkeiten im Bereich der künstlichen Intelligenz auf. Ein Faktor, dem der Kapitalmarkt in den nächsten Monaten und Jahren eine hohe Aufmerksamkeit schenken dürfte. Somit stellen etwaige marktbedingte Rücksetzer bei diesen Aktien für mich eher eine gute Einstiegsgelegenheit als ein Verkaufssignal dar.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Michael besitzt Aktien von Amazon und Booking Holdings. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Amazon.



Das könnte dich auch interessieren ...