Über 100 Jahre Dividende! Diese 3 verlässlichen Dividendenzahler liefern genau das

Euro-Münzen und -Geldscheine neben einer verschlossenen Box
Foto: Pixabay via Pexels

In den letzten 100 Jahren ist in der Welt so einiges passiert. Der zweite Weltkrieg, Ölkrisen, der Zusammenbruch der Sowjetunion, der Aufstieg des Internets inklusive des Platzens der Dotcom-Blase, die Weltfinanzkrise, die Corona-Pandemie und so weiter. Während all dieser wirtschaftlichen Herausforderungen haben die folgenden drei Unternehmen ohne Unterbrechung eine Dividende gezahlt. Aufgrund ihrer soliden Geschäftsmodelle sehe ich sie auch heute gut positioniert, um zukünftigen Krisen widerstehen zu können.

Der Klassiker: Procter & Gamble

Den ersten dieser verlässlichen Dividendenzahler dürften die meisten von uns gut kennen. Mit Marken wie Oral-B, Head & Shoulders, Meister Proper, Braun, Pampers und Ariel ist der Konsumgütergigant Procter & Gamble (WKN: 852062) in vielen Haushalten präsent.

Das im Jahr 1837 gegründete US-Unternehmen zahlt seit dem Jahr 1891 ohne Unterbrechung eine Dividende. Da die Dividende seit 67 Jahren sogar jährlich erhöht wird, zählt Procter & Gamble zu dem erlesenen Kreis der Dividendenkönige. Die aktuelle Dividendenrendite beträgt 2,5 %.

Das Geschäft wächst langsam, aber stetig. In den letzten fünf Geschäftsjahren stieg der Umsatz im Durchschnitt um 4 % pro Jahr. Der Gewinn je Aktie um 7 %. Die Dividende wurde um durchschnittlich 6 % im Jahr gesteigert. Ich erwarte eine Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte, finde das aktuelle KGV von 26 gemessen an diesem Wachstum jedoch etwas zu hoch.

York Water zahlt sogar seit dem Jahr 1816 ohne Unterbrechung Dividenden

Kein anderes US-Unternehmen zahlt länger eine Dividende als der US-Wasserversorger York Water (WKN: 603050). Die Historie stetiger Zahlungen reicht nun schon 206 Jahre zurück. Das langweilige, verlässliche Geschäftsmodell der Wasserversorgung für 54 Gemeinden in Pennsylvania macht es möglich.

Entsprechend gering ist jedoch auch das Unternehmenswachstum. Getrieben durch kleinere Übernahmen stieg die Anzahl der Kunden in den letzten fünf Jahren um durchschnittlich 2 % pro Jahr auf rund 77.000 zum Ende des abgelaufenen Geschäftsjahres. Der Gewinn je Aktie stieg im Durchschnitt immerhin um 7 % je Jahr an.

Das ist beachtenswert für ein Unternehmen mit dieser langen Historie. Doch weder die Dividendenrendite von 1,9 %, noch das KGV von 30 erscheinen mir besonders attraktiv.

Colgate-Palmolive schüttet seit 127 Jahren Dividenden aus

Auch Colgate-Palmolive (WKN: 850667) hat diverse Krisen unbeschadet überstanden und währenddessen seine Aktionäre stetig am Unternehmenserfolg teilhaben lassen. Seit dem Jahr 1895 wird ohne Unterbrechung eine Dividende gezahlt, seit 1963 wird diese kontinuierlich erhöht. Die Dividendenrendite liegt bei 2,6 %.

Heute vertreibt der US-Konzern weltweit Zahnpasta (hier ist das Unternehmen globaler Marktführer), Shampoos, Reinigungsmittel und Tiernahrung. Diese Produkte haben immer Konjunktur. Allerdings steigt die Nachfrage auch nur mit geringen Raten an. Daher überrascht es wenig, dass der Umsatz in den letzten fünf Jahren „nur“ um durchschnittlich 3 % im Jahr stieg. Der Gewinn je Aktie fiel im gleichen Zeitraum sogar leicht.

Im aktuellen Geschäftsjahr scheint es jedoch besser zu laufen. Insbesondere das Segment der Tiernahrung, welches im letzten Geschäftsjahr bereits 21 % der Umsätze ausmachte, entwickelt sich mit einem zweistelligen Umsatzplus ordentlich. Wer auf verlässliche Dividenden aus ist kann sich Colgate-Palmolive nun einmal genauer anschauen. Mir scheint das KGV von 25 in Anbetracht des langsamen Wachstums jedoch zu hoch.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Procter & Gamble. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...