Ozempic und Wegovy: Der Hype von Novo Nordisk auf dem fundamentalen Prüfstand

Aber sonst gesund: Zahlreiche Pillen und Pharmaprodukte in einem Medikamentendosierer
Foto: Anna Shvets via Pexels

Novo Nordisk (WKN: A1XA8R), Ozempic und Wegovy: Die zwei Kassenschlager aus dem Hause des dänischen Pharmakonzerns bewegen derzeit so manche Aktie. Und führen zu dem einen oder anderen regelrechten Schreck. Coca-Cola, PepsiCo und sogar McDonald’s könnten durch die Effekte der Abnehm- und Diabetes-Präparate in Gefahr sein. Naja, das ist zumindest eine These, die derzeit im Markt kursiert.

Zeit für einen Fakten-Check. Sehen wir uns Wegovy und Ozempic heute etwas näher an. Und überlegen, ob der Hype um die beiden Präparate von Novo Nordisk fundamental begründbar ist. Oder eine Investitionsthese bildet, die auf einem wackeligen Fundament basiert.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Aber wir sträuben uns dagegen, deshalb aus Aktienwelt360 eine Halde für unseriöse Onlinewerbung zu machen. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Novo Nordisk: Ozempic und Wegovy im Fokus

Wie Novo Nordisk erst kürzlich bekannt gegeben hat, ist der Umsatz um überproportionale 30 % währungsbereinigt auf 107,67 Mrd. Dänische Kronen gestiegen. Auch das Nettoergebnis je Aktie schaffte ein Plus von 43 % auf mehr als 39,2 Mrd. Dänische Kronen. Ohne Zweifel: Ein starkes Wachstum, an dem die beiden Präparate teilhaben konnten.

Wegovy lieferte ein starkes Umsatzwachstum um 363 % im Jahresvergleich. Ozempic schaffte ein Plus von 58 %, was zeigt: Es gibt einen Hype. Sowie ein starkes Wachstum und die Präparate kommen immer mehr zum Einsatz. Trotz der Kritik, trotz Nebenwirkungen. Und was auch immer. Bereits am 2. November dürften wir wiederum ein neues Update zu den Zahlen erhalten. Dann für die nächsten drei Monate.

Allerdings ist auch die Basis alles andere als irrelevant. Wegovy und Ozempic gehören zum Kreis der GLP-1-Präparate. Hier verzeichnete Novo Nordisk ein 49 % im Jahresvergleich. Der Geschäftsbereich der Obesity Care wuchs hingegen um 158 % im Jahresvergleich. Wirklich: Ein starkes Wachstum.

Im gesamten Geschäftsjahr des Jahres 2022 kam Ozempic jedenfalls auf einen Umsatz in Höhe von mehr als 59,7 Mrd. Dänische Kronen. Wegovy lieferte wiederum etwas mehr als 6 Mrd. Dänische Kronen an Erlöse. Das zeigt, dass insbesondere Ozempic auch quantitativ ein Wachstumstreiber ist. Wohingegen Wegovy auf einem noch vergleichsweise kleinem Niveau wächst. Aber eben deutlich dreistellig, womit die Relevanz für den Gesamtkonzern Novo Nordisk bedeutend steigern könnte.

Ein gigantischer Markt…?!

Die Wachstumszahlen von Novo Nordisk, sowie Ozempic und Wegovy werden mit Sicherheit nicht aus dem Nichts so hoch bleiben. Erste Analysten lieferten zuletzt bereits ein Marktpotenzial von bis zu 300 Mrd. US-Dollar pro Jahr nach. Das heißt: Der dänische Konzern könnte noch vor einem bedeutenden Wachstum stehen. Wobei Konkurrenten wie Eli Lily gewiss nicht schlafen und auch ihren Anteil vom Kuchen haben möchten. Trotzdem: Der Markt erscheint groß genug, als dass mehr als ein Akteur hier ein großes Potenzial besitzt. Die 176 Mrd. Dänische Kronen Konzernumsatz entsprechen in US-Dollar schließlich gerade einmal 23,3 Mrd. US-Dollar. Alleine durch diese Präparate könnte im Best-Case daher eine Neubewertung stattfinden.

Trotz alledem: Novo Nordisk muss in den kommenden Jahren zeigen, dass man dieses Potenzial adressieren und bestmöglich für sich vereinnahmen kann. Das ist nun ein wesentlicher Teil der Investitionsthese. Derzeit liefern Wegovy und Ozempic auf einzigartige Weise ab. Ob das so bleibt? Entscheide selbst. Und mach dich gegebenenfalls auf eine volatile Growth-Story gefasst, sollte es in einzelnen Quartalen mal zu einem langsameren Wachstum kommen. Oder zu anderen Zweifeln.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...