Starbucks nah am 1-Jahrestief – Dividendenstar im Angebot?

Nahaufnahme eines Pappbechers der Kaffeekette Starbucks
Foto: Engin Akyurt via Pexels

Dividendenwachstumsaktien gelten insbesondere bei Investoren mit einem langen Zeithorizont als beliebt. So können Dividendenausschüttungen, die über einen längeren Zeitraum regelmäßig erhöht werden, langfristig für beachtliche Renditen sorgen.

Als Paradebeispiel dafür gilt Warren Buffetts Investment in Coca-Cola (WKN:850663). So beträgt die Dividendenrendite, die Berkshire Hathaway auf seine von 1988-1994 erworbenen 400 Mio. Aktien von Coca-Cola erhält, mittlerweile 56,62 %. Ein weiterer Getränke-Gigant, der bei vielen Einkommensinvestoren als sehr beliebt gilt, ist die Kaffeekette Starbucks (WKN:884437).

Starbucks mit starkem letztem Jahr

Das im Oktober abgelaufene Geschäftsjahr 2023 lief für Starbucks durchaus positiv. So konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 11,55 % auf 35,98 Mrd. US-Dollar erhöhen. Den Nettogewinn konnte das Unternehmen sogar um 25,69 % auf 4,12 Mrd. US-Dollar steigern. Bei den bestehenden Starbucks Filialen konnte der Umsatz hier um 8 % erhöht werden. 5 % davon sind dabei auf erhöhte durchschnittliche Verkaufspreise zurückzuführen, während die verbleibenden 3 % auf erhöhte Bestellungsvolumina entfallen.

Darüber hinaus konnte das Unternehmen die Anzahl seiner Filialen um 2.327 auf nun insgesamt 38.038 weltweit erhöhen. Auch für das aktuelle Geschäftsjahr 2024 ist Starbucks durchaus zuversichtlich. So erwartet das Unternehmen hier ein Umsatzwachstum von 10 % – 12 % und einen Anstieg des Gewinns pro Aktie von 15 % – 20 %. Dabei plant das Unternehmen im Geschäftsjahr 2024 die Anzahl seiner Filialen um circa weitere 7 % nach oben zu stocken.

China und Indien Geschäft im Fokus

Alleine in China plant das Unternehmen die Anzahl seiner Filialen um etwa 13 % zu erhöhen. Ende Oktober besaß Starbucks dabei bereits über 6.806 Filialen in China. Damit lagen Ende Oktober fast 18 % aller weltweiten Starbucks Filialen in der Volksrepublik China. Insgesamt plant das Unternehmen bis 2025 in China über 9.000 Filialen zu verfügen. Einigen Investoren macht der starke Fokus auf China Sorgen. Sollte es in der Zukunft zu einer kriegerischen Auseinandersetzung zwischen dem Land und Taiwan kommen, herrscht ein großes Fragezeichen darüber, was mit den bestehenden Starbucks Locations passieren würde.

Um sich breiter aufzustellen, erscheint es nur logisch, dass das Unternehmen bereits einen weiteren großen Wachstumsmarkt in Angriff nimmt. So plant Tata Starbucks, das Joint Venture zwischen Starbucks und Tata Consumer Products, durch das Starbucks in Indien agiert, bis 2028 in Indien 1.000 Cafés zu betreiben und seine Belegschaft zu verdoppeln. Momentan verfügt das Joint Venture hierbei über 390 Standorte.

Attraktive Dividende und Bewertung

Aktuell notiert die Aktie des Unternehmens mit einem Kurs von 91,98 US-Dollar (Stand 15.01.2023) nahe am 1-Jahrestief von 89,21 US-Dollar, das am 03.10.2023 markiert wurde. Bei einer quartalsweisen Dividende in Höhe von 0,57 US-Dollar ergibt sich hieraus momentan eine Dividendenrendite von 2,48 %. Damit liegt die Dividende von Starbucks deutlich über der durchschnittlichen Dividende des S&P 500 von 1,47 %.

Doch es ist nicht unbedingt die Dividendenrendite, welche die Starbucks Aktie für Dividendeninvestoren interessant macht, sondern das Dividendenwachstum. So hat das Unternehmen in den letzten 10 Jahren die Dividende jährlich im Durchschnitt um 17,11 % erhöht. Zuletzt erhöhte das Unternehmen die Dividende im November erneut um 7,55 %. Dabei hat das Unternehmen seit 13 Jahren seine Dividende jedes Jahr erhöht. Neben seinen Vorzügen als Dividendenwachstumsaktie wirkt die Starbucks Aktie mittlerweile auch bewertungstechnisch attraktiv. So liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis der Starbucks Aktie basierend auf dem erwarteten Gewinn für das Geschäftsjahr 2024 aktuell bei 22,2 und damit deutlich unter dem 5-Jahresdurchschnitt von 39,3.

Rentenlücke ade! 10 Topsecret-Aktientipps, um den Ruhestand zu retten (für Jung und Alt!)

Nur 1.000 Euro im Monat trotz jahrzehntelanger Arbeit – das ist alles, was die gesetzliche Rente vielen von uns bieten kann.
Die gute Nachricht ist: Diese böse Ruhestands-Überraschung kannst du vermeiden! In unserem kostenlosen Sonderbericht beschreibt Aktienwelt360-Analyst Vincent Uhr ausführlich die zehn Grundpfeiler einer gelungenen Altersvorsorge für Jung und Alt. Sichere dir jetzt den Report und lerne, was du jetzt tun kannst, um deutlich mehr für deinen Ruhestand herauszuholen!

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Samuel Tazman besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Starbucks.



Das könnte dich auch interessieren ...