Netflix bärenstark: Innovative Monetarisierung treibt das Wachstum an

Eine Person mit Fernbedienung startet den Streamingdienst Netflix auf dem Fernseher
Foto: freestocks.org via Pexels

Wusstest du, dass die beliebte Serie „Stranger Things“ von Netflix (WKN: 552484) in mehr als 190 Ländern gestreamt wird? Von solchen und vielen weiteren globalen Erfolgen getrieben, hat Netflix im Jahr 2023 neue Höhen erreicht. Trotz eines moderaten Wachstumstempos hat das Unternehmen seine Wettbewerbsvorteile in Form von steigenden Margen und stärkeren Cashflows erfolgreich ausgebaut. Dies ist besonders bemerkenswert angesichts der makroökonomischen Herausforderungen und der intensiven Konkurrenz im Streaming-Markt. Aber Netflix hat sich durchgesetzt und konnte im vierten Quartal 2023 beeindruckende Zahlen vorlegen. Lass uns heute gemeinsam eintauchen in die Details.

Eine der Schlüsselstrategien von Netflix im letzten Quartal war sicherlich die verbesserte Monetarisierung seiner Abonnentenbasis. Insbesondere die Einführung niedrigpreisiger Abo-Optionen, wie das kostenpflichtige Teilen von Accounts und das werbefinanzierte Modell, hat sich als erfolgreich erwiesen. Diese Strategie führte zu einer Ausweitung des durchschnittlichen Umsatzes pro Abonnent (ARM), was die finanzielle Gesundheit des Unternehmens weiter stärkt.

Betrachten wir die Zahlen genauer

Netflix hat das Basisabonnement in einigen Kernregionen gestrichen und stattdessen niedrigpreisigere Optionen eingeführt. Trotz dieser Änderungen verbesserte sich der ARM zum Ende des Jahres 2023. Dies deutet darauf hin, dass die niedrigeren Preise durch den erfolgreichen Ausbau des Werbegeschäfts ausgeglichen werden.

Zusätzlich zeugen die robusten Zahlen von neuen Abonnenten im vierten Quartal von einer erfolgreichen Umwandlung bisheriger Nichtzahler in zahlende Kunden. Vornehmlich das werbefinanzierte Modell erfreut sich großer Beliebtheit, was durch einen sprunghaften Anstieg von 5 auf über 23 Mio. Nutzer am Ende des Jahres 2023 belegt wird.

Zusätzlich zu diesen Stärken erkundet Netflix neue Wachstumsbereiche, wie die Erschließung des Gaming-Sektors. Mit seiner wachsenden Rentabilität und den starken Cashflows hat Netflix die Möglichkeit, in vielversprechende, wenn auch noch junge Märkte zu investieren.

Netflix wächst in vielen Bereichen

Netflix hat allein im letzten Quartal ganze 13,1 Mio. neue Abonnenten hinzugewonnen, womit die Gesamtzahl weltweit auf 260,3 Mio. steigt. Diese Zahl übertrifft die Prognosen des Managements um Längen und stellt das beste vierte Quartal in der Geschichte von Netflix dar.

Netflix verzeichnete in allen Regionen Wachstum, mit beachtlichen Zuwächsen in den USA und Kanada (2,81 Mio.), Europa, dem Nahen Osten und Afrika (5,05 Mio.), Lateinamerika (2,35 Mio.) und der Asien-Pazifik-Region (2,91 Mio.).

Im vierten Quartal erzielte Netflix einen Umsatz von 8,8 Mrd. US-Dollar, ein Anstieg um 12,5 % gegenüber dem Vorjahr. Der Gewinn lag bei fast 2 Mrd. US-Dollar respektive 2,11 US-Dollar pro Aktie.

Die Aussichten bleiben positiv

Für das Märzquartal rechnet das Management mit einem Umsatz von 9,2 Mrd. US-Dollar, was einem Anstieg von 13,2 % entspricht. Zudem wird ein Gewinn von 4,49 US-Dollar pro Aktie erwartet, was über den Konsensschätzungen von Wall Street liegt.

Netflix strebt für 2024 ein „gesundes zweistelliges Umsatzwachstum“ an, angepasst an Währungsschwankungen. Die Betriebsmargen sollen auf 24 % steigen, ein deutlicher Anstieg gegenüber früheren Prognosen.

Netflix investiert weiterhin in sein Werbegeschäft, obwohl es noch nicht der Haupttreiber des Umsatzwachstums ist. Die Einführung werbefinanzierter Abonnementpläne hat zu 40 %% der Neuanmeldungen in Märkten geführt, in denen diese verfügbar sind.

Eine spannende Entwicklung ist aus meiner Sicht der 10-Jahres-Vertrag über 5 Mrd. US-Dollar mit WWE für das Wrestling-Programm „Raw“, der ab Januar 2025 beginnt.

Was bedeutet das alles für dich als Investor? Netflix zeigt ein beeindruckendes Wachstum in einem hart umkämpften Markt. Die Erweiterung des Abonnentenstamms, die strategische Ausrichtung auf werbefinanzierte Modelle und die kontinuierliche Investition in hochwertige Inhalte positionieren Netflix als starken Player im Streaming-Krieg.

Netflix schafft Mehrwert für Investoren

Netflix hat im letzten Quartal Aktien im Wert von 2,5 Mrd. US-Dollar zurückgekauft und plant, Anleihen in Höhe von 400 Mio. US-Dollar mit verfügbarem Bargeld zurückzuzahlen. Aber das ist noch lange nicht alles. Basierend auf den langfristigen Finanzkennzahlen von Netflix sehe ich primäre sechs spannende Entwicklungen.

Die Rentabilität des Vermögens, auch bekannt als Return on Assets (ROA), misst, wie effektiv ein Unternehmen sein Vermögen nutzt, um Gewinn zu erzielen. Bei Netflix ist ein stetiger Anstieg von 2,0 % im Jahr 2016 auf 7,6 % im Jahr 2022 zu verzeichnen. Dies zeigt, dass Netflix zunehmend effizienter wird, was ein starkes Zeichen für ein gesundes, wachsendes Unternehmen ist.

Eine ähnliche positive Entwicklung zeigt sich beim Return on Capital (ROC), der von 6,3 % im Jahr 2016 auf 14,9 % im Jahr 2022 angestiegen ist. Dies bedeutet, dass Netflix sein Kapital zunehmend effektiver einsetzt, um Erträge zu generieren – ein klarer Indikator für eine starke operative Leistung.

Eine der beeindruckendsten Entwicklungen ist der Anstieg der Eigenkapitalrendite (ROE). Von 7,6 % im Jahr 2016 auf beeindruckende 24,5 % im Jahr 2022 zeigt dieser Anstieg, wie effektiv Netflix das Eigenkapital seiner Investoren nutzt. Ein hoher ROE ist oft ein Anzeichen dafür, dass ein Unternehmen profitabel wächst und seine Ressourcen effektiv einsetzt.

All diese Daten zeigen eine allgemeine Tendenz zur Stabilität, insbesondere in den vergangenen Jahren. Diese Stabilität ist ein positives Zeichen für Investoren, da sie auf eine nachhaltige Geschäftsstrategie und weniger Volatilität in der Unternehmensleistung hinweist. Das Managementteam von Netflix leistet also effektive Arbeit. Gutes Management ist entscheidend für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens und sollte bei jeder Investmententscheidung berücksichtigt werden.

Als Investor solltest du diese Faktoren berücksichtigen. Die positive Entwicklung bei wichtigen Finanzkennzahlen wie ROA, ROC und ROE zeigt, dass Netflix nicht nur in der Vergangenheit erfolgreich war, sondern auch eine solide Grundlage für zukünftiges Wachstum hat. Natürlich ist es wichtig, auch andere Faktoren wie Markttrends, Wettbewerb und makroökonomische Bedingungen zu berücksichtigen. Aber basierend auf diesen Zahlen könnte die Netflix-Aktie eine attraktive Option für dein Portfolio sein.

Langfristiges Wachstum

Für 2024 stehen bei Netflix einige vielversprechende Entwicklungen bevor. Dazu zählen die fortgesetzte Ausweitung des ARM, zusätzliche Werbeeinnahmen durch die Sommerolympiade und die US-Wahlen sowie die zunehmende Integration von KI-Technologien. Diese Faktoren werden voraussichtlich das Wachstum des Unternehmens weiter vorantreiben.

Ein weiterer entscheidender Faktor ist die Konkurrenzsituation. Netflix behauptet sich weiterhin als Marktführer im Streaming-Geschäft und hält fast 10 % des gesamten TV-Screentime-Anteils. Dies ist ein beachtlicher Vorsprung vor dem nächsten Konkurrenten Hulu. Jedoch wird Netflix im Bereich des Werbegeschäfts stärkerem Wettbewerb ausgesetzt sein, insbesondere durch Amazons Einführung von Werbung in seinem Prime-Video-Dienst.

Trotz dieser Herausforderungen ist Netflix gut positioniert, um von den sich abzeichnenden Marktchancen zu profitieren. Die steigende Nachfrage nach digitalen Werbeplattformen, speziell im Connected-TV-Bereich, bietet eine günstige Gelegenheit. Netflix hat bereits Partnerschaften mit Unternehmen wie Nielsen in den USA geschlossen, um seine Werbemöglichkeiten weiter zu verbessern.

Langfristig erwarte ich, dass sowohl das Teilen von Accounts als auch Werbung Netflixs Umsatzwachstum ankurbeln, auch wenn das Abonnentenwachstum nachlässt.

Natürlich gibt es auch Herausforderungen für Netflix

Netflix teilt mit seinen Konkurrenten das Problem, das sich aus den Arbeitsstreiks in Hollywood ergibt, die die Veröffentlichung neuer Shows und Filme verzögert haben. Die Anzahl der in den USA produzierten Programmpremieren ist 2023 um 21 % gefallen.

Während Netflix eine starke Position im Streaming-Markt hat, gibt es die Abhängigkeit von der Produktion neuer Inhalte und die steigende Konkurrenz im Werbegeschäft.

Merke: Die hohe Erwartung und der zunehmende Wettbewerb könnten den Aktienkurs beeinflussen. Denke also daran, nicht nur das Wachstumspotenzial, sondern auch die Herausforderungen zu berücksichtigen.

Fazit

Insgesamt zeigt sich, dass Netflix gut aufgestellt ist, um seine Marktführerschaft weiter auszubauen und seine Wettbewerbsvorteile zu stärken. Das Unternehmen hat das Potenzial, seine Umsätze und Margen im Jahr 2024 weiter zu steigern, was es zu einer attraktiven Option für Investoren machen könnte.

Zum Schluss bleibt festzuhalten: Die Netflix-Aktie steht vor einem Jahr voller Chancen, aber auch Herausforderungen. Als Investor solltest du sowohl die kurzfristigen Entwicklungen als auch die langfristigen Perspektiven im Auge behalten.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Henning Lindhoff besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Netflix.



Das könnte dich auch interessieren ...