2 Aktien, von denen ich mir jetzt ein Comeback verspreche

Ein Bulle und ein Bär vor einem steigenden und einen fallenden Pfeil.
Foto: Gerd Altmann via Pixabay

Ein Comeback bei Aktien: Insbesondere im Growth- und Wachstumssegment gibt es einige Namen, bei denen ich noch immer warte. Gewiss nicht hoffnungslos. Sondern in vielen Fällen mit einer ordentlichen Portion Zuversicht.

So jetzt auch bei meinen Aktien von Pinterest (WKN: A2PGMG) und Coupang (WKN: A2QQZ2). Ich könnte mir vorstellen, dass ein Comeback sogar tendenziell eher kurzfristig auftritt. Aber im Timing von Aktien bin ich nun wirklich nicht gut. Dafür jedoch umso mehr im Herausstellen von potenziell attraktiven Merkmalen.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Aber wir sträuben uns dagegen, deshalb aus Aktienwelt360 eine Halde für unseriöse Onlinewerbung zu machen. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

BEITRAG LEISTEN

Pinterest: Starkes Comeback 2024 bei den Aktien?!

Die ersten Aktien, bei denen ich ein Comeback erwarte, sind die von Pinterest. Im Zuge der Meta-Platforms-Kursrallye haben auch die Anteilsscheine des sozialen Kreativnetzwerks angezogen. Zwar ist die Sippenhaft auch bei der Rallye immer mit etwas Vorsicht zu genießen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es ähnliche Treiber bei den beiden Aktien geben könnte.

Pinterest hatte zuletzt auch mit einem rückläufigen Werbemarkt zu kämpfen, so wie Meta Platforms. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2023 wuchs der Umsatz immerhin wieder um 11 % im Jahresvergleich auf 763 Mio. US-Dollar. Wohingegen das erste Quartal des Geschäftsjahres mit einem Umsatzwachstum von 5 % auf 602 Mio. US-Dollar beendet worden ist. Bereits die Tendenz zeigt, dass möglicherweise wieder mehr Wachstum möglich ist. Auch Meta Platforms ist, wie gesagt, ein Indikator dafür.

Aber das ist nicht der einzige Grund für ein Comeback von Pinterest. Zugleich scheint das Unternehmen wieder seine profitable Basis zurückgefunden zu haben. Im dritten Quartal lag das Nettoergebnis bei 7 Mio. US-Dollar. Zwar ist das nicht die Welt und das Unternehmen mit seinen sozialen Kreativnetzwerken ist in früheren Jahren schon bedeutend profitabler gewesen. Aber es ist ein Anfang.

Wenn Pinterest daher mit den Zahlen für das vierte Quartal und im Gesamtjahr 2024 wieder stärker und profitabler wächst, könnte ein Comeback möglich sein. Raum für Wachstum existiert jedenfalls noch eine Menge. Mit zuletzt 482 Mio. Nutzern, einem durchschnittlichen Quartalsumsatz von 1,61 US-Dollar und auch einer Marktkapitalisierung von 26,8 Mrd. US-Dollar ist Pinterest erst ein Schatten dessen, was Meta Platforms darstellt. Der Ansatz als Kreativnetzwerk bietet meiner Meinung nach jedoch weiterhin ideale Voraussetzungen, um die Plattform mithilfe des E-Commerce konsequenter zu monetarisieren.

Coupang: Mit Skalieren in den Turnaround

Mit Coupang setze ich im Vergleich zu Pinterest deutlich direkter auf den E-Commerce. Auch dessen Aktien sind jedoch weiterhin mehr als 50 % von ihrem Rekordhoch entfernt. Ich könnte mir jedoch auch hier ein baldiges Comeback vorstellen, wenn die Quartalszahlen wie erwartet ausfallen.

Coupang lieferte im dritten Quartal ein Nettoumsatzwachstum von 21 % auf 6,18 Mrd. US-Dollar. Auch die Anzahl aktiver Kunden wuchs um 14 % auf 20,4 Mio. Der durchschnittliche Bestellwert legte um 7 % auf 303 US-Dollar zu. Alles in allem: Ein sehr solides Wachstum für einen E-Commerce-Akteur, der ansatzweise wie Amazon denkt. Nur in Südkorea beheimatet ist. Einer Region, die von vielen Großstädten und urbanen Strukturen geprägt ist, was für die Logistik von Coupang einen besonderen Reiz darstellt. Aber dazu später mehr.

Für mich ist ein baldiges Comeback von Coupang aufgrund des Nettoergebnisses überaus wahrscheinlich. Oder zumindest realistisch. Im dritten Quartal schaffte der E-Commerce-Akteur hier einen Wert von 91,3 Mio. US-Dollar. Besonders bezeichnend: Der freie Cashflow lag erstmals bei 536 Mio. US-Dollar, was einen bedeutenden Schritt in Richtung Profitabilität bedeutet. Sollte der südkoreanische Konzern im Börsenjahr 2024 weiterhin skalieren, wachsen und insbesondere Fortschritte beim Nettoergebnis und freien Cashflow machen, dürfte der Aktienkurs rapide steigen.

Coupang profitiert von den örtlichen Begebenheiten. Insbesondere das Mehr an Nutzern führt in den urbanen Regionen zu engeren Lieferrouten, die es dem Konzern ermöglichen, schneller zu liefern und dadurch profitabler zu werden. Das gilt es im Jahr 2024 weiter unter Beweis zu stellen. Mit einer Marktkapitalisierung von 25,4 Mrd. US-Dollar ist Coupang mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von unter 1,5 bewertet. Auch das deutet für mich auf ein baldiges Comeback hin. Die kommenden Quartalszahlen werde ich jedenfalls sehr genau hinsichtlich meiner These und der fortschreitenden Profitabilität betrachten. Ein langfristiges Potenzial sehe ich im Vergleich zu Aktien wie der von Amazon sowieso noch.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Amazon, Coupang, Meta Platforms und Pinterest. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Amazon, Coupang, Meta Platforms und Pinterest.



Das könnte dich auch interessieren ...