Überragende Zahlen, wachsendes Cloud-Geschäft und erstmals Dividende: Ist die Alphabet-Aktie etwa der Technologie-Top-Pick 2024?

Ein Google Pixel Smartphone mit dem Logo des Browsers Chrome
Foto: Deepanker Verma via Pexels

Sie sind bei vielen Anlegern äußerst beliebt, die Aktien der großen und bekannten Technologiekonzerne. Bei den meisten von ihnen konnte man aber bisher ausschließlich über etwaige Kursgewinne eine Rendite erzielen.

Die Google-Mutter Alphabet (WKN: A14Y6F) prescht aber nun nach vorne und gab bekannt, zukünftig eine Dividende zu zahlen. Gestartet wird damit im Juni, wo dann erstmalig 20 US-Cent je Aktie zur Auszahlung kommen.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Aber wir sträuben uns dagegen, deshalb aus Aktienwelt360 eine Halde für unseriöse Onlinewerbung zu machen. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Und wie in den USA weit verbreitet, soll die Dividendenzahlung ab dann quartalsweise erfolgen. Womit sich aus Sicht von zwölf Monaten eine anfängliche Gesamtjahresdividende von 80 US-Cent ermitteln lässt.

Genauso positiv für die Investoren ist auch ein 70 Mrd. US-Dollar schweres Aktienrückkaufprogramm zu werten, welches zusätzlich vom Alphabet-Vorstand genehmigt wurde. Geschäftlich scheint es bei dem Technologie-Riesen also bestens zu laufen.

Starke Zahlen und wachsendes Cloud-Geschäft

An den jüngsten Ergebnissen, die uns von Alphabet erst kürzlich präsentiert wurden, kann man die derzeitige Stärke des Unternehmens sehr schön ablesen. In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres sind die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr um 15,4 % auf einen Betrag von 80,5 Mrd. US-Dollar angestiegen.

Weiterhin konnte mit 23,7 Mrd. US-Dollar ein Nettogewinn erzielt werden, der um knapp 57 % höher ausfiel als im Vorjahresquartal. Wobei die Experten von MarketScreener für das Gesamtjahr mit einem Rekordergebnis in Höhe von fast 94 Mrd. US-Dollar rechnen.

Sehr gut entwickeln sich weiterhin die Cloud-Geschäfte von Alphabet. Hier konnte sich der Gewinn im letzten Quartal auf 900 Mio. US-Dollar sogar fast vervierfachen. Sollte sich diese Entwicklung fortsetzen, könnte sich die Cloud-Sparte unter Umständen zu einem wichtigen Wachstumstreiber entwickeln.

Die wichtigste Einnahmequelle von Alphabet ist aber weiterhin die Werbung. Denn immer noch werden rund 75 % der Umsätze über bezahlte Anzeigen bei der Google-Suchmaschine oder der Videoplattform YouTube erzielt.

Es sollte für uns meines Erachtens einen zusätzlichen positiven Aspekt darstellen, dass Alphabet äußerst profitabel wirtschaftet. Zumindest könnte eine in den letzten fünf Jahren durchschnittlich erreichte Nettomarge von 23,6 % deutlich dafürsprechen.

Aktie startet weiter durch

Nachdem es im Jahr 2022 mit ihr relativ stark abwärtsgegangen war, konnte die Alphabet-Aktie vor circa einem Jahr zu einem großartigen Comeback ansetzen. Dabei ist zu erkennen, dass die Aufwärtsbewegung bis heute anhält und den Papieren in ihrem Verlauf nach Bekanntgabe der Quartalszahlen mit 171,95 US-Dollar bereits am 26.04.2024 ein neues Allzeithoch bescherte.

Sie konnten dieses Niveau zwar nicht ganz halten, notieren aber bei ihrem aktuellen Kurs von 167,24 US-Dollar (03.05.2024) immer noch 21 höher als Anfang Januar. Beachtenswert finde ich, dass die Aktie von Alphabet trotz ihres guten Kursverlaufes bezogen auf den für 2024 erwarteten Gewinn derzeit nur mit einem KGV von 22 bewertet wird.

Wir können also erkennen, dass Alphabet im laufenden Jahr wohl beim Gewinn auf eine neue Bestmarke zusteuern könnte. Und ich bin mir relativ sicher, dass dies dem Konzern aufgrund seiner breiten Aufstellung auch gelingen wird. Schließlich hat man neben den Werbeeinnahmen und dem Cloud-Geschäft zum Beispiel mit Android, Google-Maps, der Google-Pixel-Smartphone-Serie oder G-Mail noch eine Menge mehr zu bieten.

In meinen Augen könnte Alphabet also noch eine vielversprechende Zukunft bevorstehen. Wobei durch weiter steigende Gewinne sicherlich auch die Dividende nicht auf ihrem recht niedrigen Level verharren, sondern schnell und stetig mitwachsen dürfte.

Wir sehen bei der Alphabet-Aktie also eine relativ moderate Bewertung bei sehr guten Wachstumsaussichten. Weiterhin könnte 2024 für den Tech-Konzern ein Rekordjahr werden. Zudem wurde ein hohes Aktienrückkaufprogramm aufgelegt und ab Juni wird erstmals eine Dividende fließen.

All diese Dinge könnten die Alphabet-Papiere aus meiner Sicht deshalb in diesem Jahr  durchaus zu einem Top-Pick machen, wenn es um Aktien aus dem Technologiesektor geht.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Alphabet.



Das könnte dich auch interessieren ...