Rekordzahlen und höhere Prognose: Unbekannte Aerospace-Aktie überrascht und birgt reichlich Potenzial!

Ein Sportflugzeug fliegt einen Looping und hinterlässt weißen Rauch
Foto: berryvaring via Pixabay

Meistens wird in den Finanzmedien ja über die großen und bekannten Unternehmen berichtet. Und dies macht natürlich auch Sinn, weil gerade deren Aktien in vielen Depots vertreten sind. Manchmal kann es aber durchaus interessant sein, auch einmal in die zweite Reihe zu blicken.

Hier habe ich gerade den in Deutschland nicht ganz so bekannten amerikanischen Luft- und Raumfahrtkonzern Howmet Aerospace (WKN: A2PZ2D) entdeckt. Denn dieser hat die Marktteilnehmer erst vor Kurzem mit seinen Geschäftsergebnissen positiv überrascht.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Aber wir sträuben uns dagegen, deshalb aus Aktienwelt360 eine Halde für unseriöse Onlinewerbung zu machen. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Prognose nach Quartalszahlen erhöht

Aktuell wird ja wieder einmal sehr viel Geld mit Rüstungsgütern verdient. Doch nicht wenige Aerospace-Firmen produzieren natürlich auch Produkte für die kommerzielle Luft- und Raumfahrt. Und hier sehen wir beispielsweise, dass die Nachfrage nach Flugreisen weiterhin nicht nur robust ist, sondern das Niveau von vor der Pandemie sogar übersteigt.

Demzufolge war es auch der Anstieg der zivilen Luft- und Raumfahrtumsätze um 23 %, welcher Howmet glänzende Quartalsergebnisse bescherte. Insgesamt war der Umsatz im Jahresvergleich um 14 % auf den Rekordwert von 1,82 Mrd. US-Dollar angestiegen.

Aber auch der Gewinn je Aktie (EPS) fiel mit 0,57 US-Dollar deutlich höher aus als von den Experten erwartet. Und repräsentiert damit ein Gewinnwachstum gegenüber dem Vorjahresquartal von erfreulichen 36 %.

Einziger Wermutstropfen sind die Qualitätsprobleme bei Flugzeugbauer Boeing (WKN: 850471) und seiner 737 Max. Hier musste Howmet die Produktion etwas drosseln und erwartet auch weiterhin ein deutlich geringeres 737-Max-Volumen.

Dennoch sah sich Howmet in der Lage, seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr aufgrund der stärkeren Nachfrage in anderen Geschäftsbereichen um 200 Mio. US-Dollar zu erhöhen. Und auch beim Gewinn ist man für 2024 nun optimistischer. Das EPS soll sich jetzt nämlich in einer Bandbreite von 2,31 bis 2,39 US-Dollar bewegen. Zuvor hatte man hier nur mit einem EPS zwischen 2,10 und 2,20 US-Dollar gerechnet.

Hat sich fundamental verbessert

Was mir bei Howmet gut gefällt, sind die stetigen fundamentalen Verbesserungen. Da wäre  zum Beispiel der für das erste Quartal ausgewiesene Free Cashflow in Höhe von 95 Mio. US-Dollar. Hier ist bemerkenswert, dass der Konzern zum ersten Mal in einem Auftaktquartal einen positiven Cashflow erzielen konnte.

Auch sehen wir bei den Jahreswerten seit 2020 einen stetigen Anstieg beim Free Cashflow. Wobei er A im letzten Jahr mit einem Betrag von 682 Mio. US-Dollar bereits um 316 % höher lag als damals. Diese positive Entwicklung soll sich nach Schätzungen von MarketScreener auch weiter fortsetzen und den Free Cashflow bis 2026 auf 1,2 Mrd. US-Dollar ansteigen lassen.

Interessant ist sicherlich auch die Entwicklung der Nettomarge. Sie lag 2023 mit 11,52 % nämlich deutlich über dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre von lediglich 6,64 %. Auch hier wird von MarketScreener bis 2026 eine weitere Verbesserung bis auf einen Wert von circa 16 % erwartet.

Bleibt noch zu erwähnen, dass sich sowohl in diesem als auch in den nächsten beiden Jahren der Umsatz, das Nettoergebnis und das EPS weiter erhöhen sollen. Mittelfristig scheint bei Howmet also derzeit alles im grünen Bereich zu sein.

Aktie konnte profitieren

Die Quartalsergebnisse sowie die Anhebung der Prognose verhalfen der Howmet-Aktie am Tag ihrer Veröffentlichung zu einer Glanzleistung. Die Papiere zeigten sich stark und schossen um über 15 % in die Höhe. Aber auch die Tage darauf ging es weiter aufwärts und aktuell markieren sie mit 79,97 US-Dollar (06.05.2024) ein neues Allzeithoch.

Bezogen auf den für 2024 erwarteten Gewinn weisen sie damit allerdings derzeit eine Bewertung mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 33,5 auf. Was ich aber hier statt einer leichten Überbewertung eher als Vertrauen der Investoren interpretieren würde.

Schließlich ist die Prognose für das laufende Jahr angehoben worden und auch die mittelfristigen Aussichten sehen positiv aus. Weiterhin zeigt Howmet, dass man in der Lage ist, immer profitabler zu arbeiten. Und zu guter Letzt möchte ich nochmals auf die tolle Entwicklung beim Free Cashflow hinweisen.

Sicherlich hat die Aktie von Howmet schon einiges an Vorschusslorbeeren erhalten. Ich kann mir aber aufgrund der genannten Aspekte gut vorstellen, dass sie in der nächsten Zeit durchaus noch für die eine oder andere positive Überraschung bei den Investoren sorgen könnte.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...