Monatliche Dividende: Meine 2 Aktien

Euro-Münzen fallen auf einen Holztisch
Foto: Pixabay via Pexels

Eine monatliche Dividende kann ziemlich angenehm sein. Als Investor sehen wir, dass unsere Aktien wirklich in jedem Monat Umsatzerlöse, Cashflows und Ergebnisse für uns einfahren. Daran lassen die Unternehmen uns dann per überaus regelmäßiger Dividende teilhaben.

Trotzdem darfst du eines nie vergessen: Eine monatliche Dividende ist bloß ein nettes Gimmick. Sie sollte nicht über deine Investitionen entscheiden. Letztlich ist es bei 5 % Dividendenrendite egal, ob du sie einmal pro Jahr, vierteljährlich 1,25 % oder etwas mehr als 0,4 % pro Monat erhältst. Die Unterschiede beim Zeitpunkt der Ausschüttungen sind eher marginal.

Ich möchte heute trotzdem mit dir teilen, welche zwei Aktien mit einer monatlichen Dividende ich im Depot habe. Sowie auch, warum ausgerechnet diese zwei Namen es in mein Portfolio geschafft haben.

Monatliche Dividende: The Monthly Dividend Company

Eine erste Aktie, die es mit einer monatlichen Dividende in mein Depot geschafft hat, ist Realty Income (WKN: 899744). Der US-amerikanische Real Estate Investment Trust hat sich den Beinamen The Monthly Dividend Company gesichert. Auch das ist ein sehr starker Indikator dafür, was langfristig zählt und eine Top-Priorität des Managements ist: nämlich die monatliche Dividende.

Realty Income hat sich in der Welt der Real Estate Investment Trusts eine ganz besondere Ausgangslage aufgebaut. Durch das konsequente Skalieren und Wachsen ist der REIT mittlerweile so groß, dass der Größenvorteile generieren kann. Das eigene Portfolio ist mit über 15.000 Immobilien überaus groß und diversifiziert. Fremdkapitalgeber bescheinigen dem Unternehmen eine besonders gute Bonität. Das hilft, um überproportionales Wachstum zu realisieren. Zuletzt überzeugte das Management beispielsweise mit Investitionen in Casinos und der Glücksspielbranche. Beinahe beiläufig erscheinen Geschäftsbeziehungen mit Partnern wie Decathlon. Aber, alles in allem ist sehr viel auf operatives Wachstum gemünzt.

Das ist für mich ein entscheidender Aspekt. Wobei auch die monatliche Dividende nicht verkehrt ist, vor allem im Moment nicht. Mit einer Dividendenrendite in Höhe von 5,6 % erhalten wir als Einkommensinvestoren eine günstig bewertete Aktie. Mit jedem Kauf einer Aktie in Höhe von 50,68 Euro oder 54,96 US-Dollar (zum Zeitpunkt der Erstellung) bekommen wir 0,257 US-Dollar als Ausschüttung pro Monat. Mit einem Lauf von 646 Monaten oder fast 54 Jahren ist auch dieses Fundament überaus stark. Ich bin überzeugt: Realty Income wird auch in Zukunft langfristig moderat wachsen und eine stabile und hin und wieder leicht erhöhte Dividende an die Investoren auszahlen.

STAG Industrial: Ein weiterer REIT

Die zweite Aktie, die mir eine Dividende jeden Monat bezahlt, ist STAG Industrial (WKN: A1C8BH). Hierbei handelt es sich ebenfalls um einen Real Estate Investment Trust. Im Vergleich zu Realty Income mit einer Marktkapitalisierung von fast 50 Mrd. US-Dollar ist dieser Vertreter seiner Gattung mit 6,5 Mrd. US-Dollar noch vergleichsweise klein bewertet. Dafür ist er etwas dynamischer.

STAG Industrial hat sich die Nische der Gewerbe-, Logistik- und Industrie-Immobilien ausgesucht und investiert dort kräftig. Ein namhafter Kunde bei den logistischen Immobilien ist Amazon. Wobei der E-Commerce-Akteur mit ca. 3 % lediglich einen kleinen Teil der monatlichen Umsatzerlöse und Funds from Operations ausmacht. Trotzdem zeigt alleine dieser Vergleich, wie akzeptiert und etabliert der REIT in der Wirtschafts- und Logistikwelt mittlerweile ist.

Zum Portfolio gehören momentan 569 Immobilien. Doch ist die Tendenz konsequent steigend. STAG Industrial besitzt noch viele Projekte, die sich in der Entwicklung befinden. Genau das ist jedoch einer der Gründe, warum ich in diese Aktie ebenfalls investiert bin: Das vergleichsweise starke operative Wachstum.

Aber auch die monatliche Dividende von STAG Industrial ist nicht verkehrt. Derzeit zahlt der REIT 0,123333 US-Dollar an die Investoren aus. Auf das Jahr hochgerechnet erhalten wir damit eine Dividendenrendite von 4,2 %. Überaus entscheidendes Detail: Das Ausschütungsverhältnis, das mit 62 % gemessen an den Funds from Operations überaus gering ist. Die überschüssigen freien Mittel können in weiteres Wachstum investiert werden.

In Summe sehen wir daher auch bei STAG Industrial eine Aktie, die nicht nur eine monatliche Dividende kann. Das operative Fundament erscheint solide, Wachstum ist möglich. Mittel- bis langfristig dürfte das dann auch zu einer wachsenden Dividende führen.

Rentenlücke ade! 10 Topsecret-Aktientipps, um den Ruhestand zu retten (für Jung und Alt!)

Nur 1.000 Euro im Monat trotz jahrzehntelanger Arbeit – das ist alles, was die gesetzliche Rente vielen von uns bieten kann.
Die gute Nachricht ist: Diese böse Ruhestands-Überraschung kannst du vermeiden! In unserem kostenlosen Sonderbericht beschreibt Aktienwelt360-Analyst Vincent Uhr ausführlich die zehn Grundpfeiler einer gelungenen Altersvorsorge für Jung und Alt. Sichere dir jetzt den Report und lerne, was du jetzt tun kannst, um deutlich mehr für deinen Ruhestand herauszuholen!

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Amazon, Realty Income und STAG Industrial. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Amazon und Realty Income.



Das könnte dich auch interessieren ...