Lebenslange Dividende: 2 Aktien

Wachsende Stapel von Münzen und ein Geldglas, aus denen Pflanzen keimen
Foto: Nattanan Kanchanaprat via Pixabay

Eine lebenslange Dividende von Aktien ist ein erstrebenswertes Ziel. Es ist im Endeffekt ein Versprechen auf eine solide Rendite. Selbst wenn eine Aktie stets eine Dividendenrendite von 3 % auszahlen sollte, so würde man bei einem gleichbleibenden Aktienkurs in 33,33 Jahren seinen Einsatz verdoppeln.

Nicht umsonst ist die Dividende als Renditetreiber nicht zu unterschätzen. Idealerweise sollten Unternehmen ihre Dividenden im Laufe der Zeit langsam aber beständig erhöhen. Dann können wir die Verdopplung unseres Einsatzes auch schneller erreichen.

Ich glaube jedenfalls: Die Aktien von Kellanova (WKN: 853265) und der Münchener Rück (WKN: 843002) sind zwei Namen, bei denen wir eine lebenslange Dividende erwarten können. Hier sind meine Thesen dazu.

Kellanova: Lebenslange Dividende von den Aktien?!

Kellanova sagt dir nix? Das kann sein. Vermutlich kennst du den Weltkonzern, den die Aktie vor dem Split in verschiedene Unternehmen repräsentiert hat. Hierbei handelt es sich nämlich um Kellogg. Genau, um den Konzern, der die Kellogg’s Frühstücks-Cerealien rund um den Globus bekannt gemacht hat.

Die Aktie von Kellanova mag zugegebenermaßen vergleichsweise neu sein. Kellogg ist es jedoch nicht. Das US-Unternehmen zahlte bereits seit über 100 Jahren eine solide Dividende an seine Investoren aus. Das ermöglichte einigen Investoren bereits ein lebenslanges passives Einkommen. Klingt nach einem interessanten Mix? Ist es für mich auch.

Kellanova ist jedenfalls weiterhin im Bereich der Frühstücksflocken und der Nahrungsmittel beheimatet. Der US-Konzern erzielte alleine im ersten Quartal einen organischen Umsatz von fast 3,5 Mrd. US-Dollar. Eine Wachstumsrate von 5,4 % zeigt hier eine gewisse Dynamik. Gleichwohl ist die Profitabilität mit einem Ergebnis je Aktie von bereinigt 1,01 US-Dollar überaus stark. Mit einem Wachstum von 29,5 % sehen wir wohl einen Spin-Off-Sondereffekt. Trotzdem reicht das locker aus, um die derzeitige Dividende je Aktie von 0,56 US-Dollar locker zu decken.

Der Name Kellanova steht für mich jedenfalls primär für starke Frühstücksflocken, die zugleich eine gewisse Pricing-Power besitzen. Es ist ein Produkt, bei dem ich glaube, dass es auch zum Ende meines Lebens immer noch gefragt sein wird. Deshalb glaube ich hier an eine lebenslange Dividende. Kleiner Bonus: Das Management von Kellanova stellt außerdem für das dritte Quartal ein erstes Dividendenwachstum in Aussicht. Damit dürfte auch der neue Konzern an seiner Historie arbeiten, die quasi jetzt von neuem beginnt. Das Unternehmen ist jedoch weiterhin defensiv mit starken Produkten und Namen. Das sollte langfristig solide Ausschüttungen reichen. Eine Dividendenrendite von 3,6 % bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von bereinigt nicht einmal 16 erscheint als Einstieg vergleichsweise moderat bewertet.

Münchener Rück: Schäden wird es immer geben

Die zweite Aktie, bei der ich eine lebenslange Dividende erwarte, ist die der Münchener Rück. Fangen wir hier von der operativen Seite aus an: Ich glaube, dass es stets Schäden geben wird. Gleichwohl werden Versicherte immer nach einer Absicherung für ihr Vermögen suchen. Das ist auch die Basis für die Rückversicherer, die letztlich ja den Direktversicherern Halt geben sollen. Ein Geschäftsbereich also, der ein langfristiges Potenzial besitzt.

Natürlich wird die Münchener Rück mit der Zeit gehen müssen. Das heißt: Sich in neuen Märkten wie Cyberrisiken, Spezialversicherungen und auch bei Umweltrisiken immer neu positionieren müssen. Was wir bislang jedoch sehen können: Genau das macht das Management. Der DAX-Rückversicherer geht in vielen Märkten sogar federführend voran. Ein Merkmal, das sicherstellt, dass man den Anschluss an die Entwicklungen im Markt nicht verliert.

Auch das Kalkulieren der Prämien ist selbstverständlich ein Risiko. Die vergangenen Jahre mit Gewinnen von bis zu 4,5 Mrd. Euro und Prognosen von 5 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2024 zeigen jedoch: Das Kalkulieren gelingt dem Management-Team hervorragend. Die Münchener Rück ist überaus profitabel.

Langfristig sehe ich daher das Fundament für eine starke Dividende. Oder, eben: eine lebenslange Dividende. Zumal die Dividendenhistorie der Münchener Rück das ebenfalls unterstreicht. Seit dem Jahre 1969 und damit inzwischen 55 Jahre in Folge zahlt das Management eine stets zumindest auf dem Vorjahresniveau befindliche Ausschüttung an die Investoren aus. Eine Konstanz, die auch die Priorität stabiler Ausschüttungen unterstreicht.

Wer heute in die Aktie der Münchener Rück investieren möchte, der erhält unter der Annahme einer konstanten Dividende von 15,00 Euro je Aktie im Jahr 2025 ca. 3,26 % Dividendenrendite. Bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 12 ist für das Geschäftsjahr 2024 ist die Bewertung ebenfalls nicht zu teuer. Die Aktie ist stark gestiegen, keine Frage. Aber wer für sein Leben investiert, der könnte auch auf diesem Bewertungsniveau noch solide Gesamtrenditen einfahren im Laufe der Jahre.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Kellanova und der Münchener Rück. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien der Münchener Rück.



Das könnte dich auch interessieren ...