Spannende Wachstumsaktie: Dieser Konkurrent lässt Starbucks alt aussehen

Nahaufnahme eines Pappbechers der Kaffeekette Starbucks
Foto: Engin Akyurt via Pexels

Starbucks (WKN: 884437) gilt als unangefochtener Platzhirsch im Kaffee-Bereich. So verfügt die beliebte Kette mittlerweile über 38.951 Filialen. Doch während Starbucks in letzter Zeit zunehmend mit Problemen zu kämpfen hat und Umsatz- und Gewinnverluste hinnehmen muss, glänzt ein aufstrebender Konkurrent mit starkem Wachstum. So gilt die amerikanische Kaffee-Kette Dutch Bros (WKN: A3C28Y) für einige in der Investmentwelt bereits als David im Kampf gegen Goliath.

Starbucks mit schwachem zweitem Quartal

Kaffee-Gigant Starbucks hat Ende April das Zahlenwerk für sein zweites Geschäftsquartal des Jahres 2024 veröffentlicht (Starbucks’ Geschäftsjahr endet im September). Die hierbei veröffentlichten Zahlen haben viele Anleger verschreckt, was zur Folge hatte, dass die Aktie als Reaktion darauf nach Marktschluss um über 11 % einbrach. Auch wenn die Aktie sich seitdem ein wenig erholen konnte, notiert das Wertpapier seit Anfang des Jahres über 15 % im Minus (Stand 22.05.2024).

Tatsächlich war das präsentierte Zahlenwerk für das im März beendete Quartal erschreckend. So beendete Starbucks das Quartal mit einem Umsatz von 8,56 Mrd. US-Dollar. Im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet dies einen Umsatzrückgang von 1,8 %. Deutlich schlimmer fiel das Ergebnis jedoch auf Gewinnebene aus. So verschlechterte sich die operative Marge des Unternehmens um 2,4 %. Dies hatte zur Folge, dass der operative Gewinn des Unternehmens um 17,2 % auf 1,10 Mrd. US-Dollar einsackte.

Die Zahlen sehen noch deutlich schlimmer aus, wenn man sich die Performance der bestehenden Starbucks Filialen vor Auge führt. So verzeichnete Starbucks in den USA bei den bereits bestehenden Filialen einen Umsatzrückgang von 3 %, der getrieben war durch 7 % weniger Transaktionen. Lediglich eine Zunahme von 4 % bei der Ticketgröße der Bestellungen konnte das Ergebnis hier noch ein wenig abfedern. Noch schlimmer sah das Ergebnis in Starbucks ´zweitwichtigstem Markt aus. So musste die Kaffee-Kette in China bei den bestehenden Filialen einen Umsatzrückgang von 11 % verkraften, wobei hier sowohl die Anzahl an Besuchen als auch der Bestellwert rückläufig waren.

Dutch Bros glänzt mit beeindruckendem Wachstum

Während Starbucks momentan mit Problemen zu kämpfen hat, könnte es für seinen aufstrebenden Widersacher Dutch Bros nicht besser laufen. Auch die Aktie des Unternehmens konnte seit Anfang des Jahres um 15 % zulegen. Die Kaffee-Kette mit Sitz in Oregon hat kürzlich ebenfalls seine Quartalszahlen veröffentlicht und diese waren im Gegensatz zu denen von Starbucks durchaus beeindruckend.

Das Unternehmen konnte seinen Umsatz im ersten Quartal 2024 um 39,5 % auf 275,1 Mio. US-Dollar steigern. Getrieben wurde diese Entwicklung hierbei durch einen Umsatzanstieg von 10,0 % der bestehenden Filialen. Darüber hinaus verfügte Dutch Bros zum Ende des ersten Quartals 2024 über 876 Filialen. Damit konnte das Unternehmen in einem Jahr 160 neue Filialen eröffnen. Auch den Deckungsbeitrag seiner Filialen konnte Dutch Bros im Vergleich zum Vorjahresquartal von 24,2 % auf 29,8 % erhöhen. Insgesamt konnte das Unternehmen einen operativen Gewinn von 25,6 Mio. US-Dollar bei einer operativen Marge von 9,3 % vorweisen. Ein Jahr zuvor schlug hier noch ein Verlust von 232 Tsd. US-Dollar zu Buche.

Das starke Quartal von Dutch Bros war hierbei keine Ausnahme. So konnte das Unternehmen basierend auf den 12-Monatswerten zum Stichpunkt März 2024 seinen Umsatz in den letzten drei Jahren durchschnittlich um 43,8 % per annum steigern. Beim EBIT lag dieser Wert sogar bei 191,1 %. Das Wachstum des Unternehmens könnte dabei noch lange andauern. So verfügt Dutch Bros momentan lediglich über 2,2 % der bestehenden Starbucks Filialen. Auf den ersten Blick wirkt die Aktie von Dutch Bros bewertungstechnisch mit einem 2025er-KGV von 97 nicht sehr attraktiv. Hier ist jedoch zu berücksichtigen, dass das Unternehmen erst seit dem Jahr 2023 ein positives Nettoergebnis erzielt und sich noch ganz am Anfang seiner Reise befindet.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Samuel Tazman besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Starbucks.



Das könnte dich auch interessieren ...