Über 8 % Dividendenrendite und 3 weitere Fakten, die jetzt für die Altria-Aktie sprechen könnten!

Ein Mann mit Brille liest ein Buch, aber schaut drein wie ein Depp und versteht nichts
Foto: Andrea Piacquadio via Pexels

Was ihre Kursentwicklung angeht, machen die Aktien der großen Tabakkonzerne schon seit Jahren keine so gute Figur mehr. Dies hat hauptsächlich damit zu tun, dass die Zahl der Raucher in den Industrieländern immer weiter abnimmt. Gleichzeitig ist die Branche von je her starken Regulierungen ausgesetzt.

Beliebt sind die Tabakwerte allerdings bei vielen Einkommensinvestoren, da sie mit relativ hohen Dividendenrenditen ausgestattet sind. So auch die Altria-Aktie, die jetzt aber sogar noch aus drei weiteren Aspekten heraus interessant erscheinen könnte. Grund genug, uns heute also einmal kurz mit Altria zu beschäftigen.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Traum-Dividende

Das klare Aushängeschild der Altria-Aktie ist selbstredend ihre hervorragende Dividende. Hier sind aber nicht nur die hohe Anfangsrendite, sondern auch die regelmäßigen Erhöhungen hervorzuheben. Insgesamt 58 Mal ist die Ausschüttung in den vergangenen 54 Jahren angehoben worden.

Alleine in den letzten zehn Jahren ist die Quartalsdividende von 0,48 auf 0,98 US-Dollar pro Aktie angestiegen und hat sich damit gegenüber damals um 104 % erhöht. Aus Sicht von zwölf Monaten kann man also eine Gesamtdividende von 3,92 US-Dollar je Anteilsschein ermitteln. Was beim aktuellen Aktienkurs eine anfängliche Dividendenrendite von 8,5 % bedeutet.

3 interessante Dinge bei Altria ausgemacht

Wie schon angesprochen, sind viele Marktteilnehmer bei den Tabakaktien nicht unbedingt sehr optimistisch eingestellt. Dennoch lassen sich unter Umständen Dinge finden, die durchaus auf eine nicht ganz so schlechte Situation hinweisen könnten. Und so sind mir auch bei Altria drei interessante Fakten aufgefallen.

  1. Die Altria Group konnte im Auftaktquartal insgesamt 16,45 Mrd. Zigaretten verkaufen. Was gegenüber dem Vorjahreswert einem Rückgang um 10 entsprach. Gleichzeitig sind die Umsatzerlöse im selben Zeitraum aber nur um 1 % zurückgegangen. Hierfür trugen höhere Preise bei der Hauptmarke Marlboro sowie steigende Umsätze bei rauchfreien Produkten maßgeblich mit bei.
  2. Wie wir eben erfahren haben, war der Umsatz in den ersten drei Monaten ja leicht rückläufig. Dennoch konnte der Gewinn je Aktie (EPS) etwas gesteigert werden. Was wohl auf hohe Aktienrückkäufe zurückzuführen ist. Das Altria-Management geht nun davon aus, dass im laufenden Jahr das bereinigte EPS um 2 bis 4,5 % ansteigen wird.
  3. Der Erwerb des E-Zigaretten-Start-ups NJOY im vergangenen Jahr könnte sich als kluger Schachzug herausstellen. Schließlich bekam Altria dadurch den Zugang zum einzigen Pod-basierten System, welches von der FDA zum Verkauf zugelassen wurde. Auch die Absatzzahlen sprechen absolut dafür. Denn während im letzten Halbjahr 2023 insgesamt 1,3 Mio. NJOY-Geräte ausgeliefert wurden, waren es alleine im ersten Quartal dieses Jahres bereits 1,0 Mio. Geräte.

Aktie könnte profitieren

Die Altria-Aktie hatte keinen allzu schlechten Jahresstart und notiert derzeit mit 46,14 US-Dollar (12.06.2024) rund 11 % höher als Anfang Januar. Womit sie aktuell eine recht niedrige Bewertung mit einem 2024er KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von gerade einmal 9 aufweist.

In meinen Augen könnten die Papiere damit günstig bewertet erscheinen. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass es wie oben zu lesen durchaus einige Dinge über Altria zu berichten gibt, die positiv erscheinen. Aber auch die Experten von MarketScreener sind optimistisch und sehen nicht nur für 2024, sondern auch in den kommenden beiden Jahren weitere Anstiege sowohl beim Umsatz als auch für das EPS.

Weiterhin arbeitet das amerikanische Tabakunternehmen sehr margenstark (Nettomarge 2024 voraussichtlich über 40 %) und es verfügt zudem mit 9 Mrd. US-Dollar über einen hohen Free Cashflow. Letzteres und ein weiter leicht steigendes EPS machen mich an dieser Stelle auch für weitere Dividendensteigerungen relativ zuversichtlich. Insgesamt könnten meines Erachtens bei der Altria-Aktie also im Moment die Chancen eventuell etwas höher ausfallen als die Risiken.

Rentenlücke ade! 10 Topsecret-Aktientipps, um den Ruhestand zu retten (für Jung und Alt!)

Nur 1.000 Euro im Monat trotz jahrzehntelanger Arbeit – das ist alles, was die gesetzliche Rente vielen von uns bieten kann.
Die gute Nachricht ist: Diese böse Ruhestands-Überraschung kannst du vermeiden! In unserem kostenlosen Sonderbericht beschreibt Aktienwelt360-Analyst Vincent Uhr ausführlich die zehn Grundpfeiler einer gelungenen Altersvorsorge für Jung und Alt. Sichere dir jetzt den Report und lerne, was du jetzt tun kannst, um deutlich mehr für deinen Ruhestand herauszuholen!

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...