Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Teslas Model 3 liegt immer noch voll im Plan, 2017 ausgeliefert zu werden

Bildquelle: Tesla Motors.

Die Produktion von Teslas (WKN:A1CX3T) Model 3 liegt immer noch voll auf Kurs, „Ende des Jahres wie geplant“ anzulaufen“, bestätigte das Unternehmen in einer Pressemitteilung diese Woche. Außerdem plant Tesla immer noch, die jährliche Produktion bis 2018 auf 500.000 Einheiten hochzufahren. Nun, wo die Markteinführung von Teslas Model 3 kurz bevorsteht und das Jahr 2018 nur zehn Monate entfernt ist, könnte das Timing des jüngsten Updates helfen, einige Bedenken von Investoren zu lindern, die zweifeln, ob Tesla seine ehrgeizigen Produktionspläne wirklich einhalten kann.

Die Produktion wird zur Aufrüstung der Produktionslinien pausiert

Teslas Pläne sehen es vor, dass die Produktion des Model S und X vorübergehend eingestellt wird, damit die Produktionenlinien aufgerüstet werden können, bevor die Produktion des Model 3 angeschmissen wird, erklärte der Elektrofahrzeughersteller in einer Stellungnahme.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Tesla wird im Februar seine Produktion kurzzeitig unterbrechen, um sich auf die Produktion des Model 3 vorzubereiten. Während dieser Zeit planen wir, die Kapazität unserer Lackieranlagen auszuweiten und allgemeine Wartungsarbeiten an anderen Produktionsanlagen durchzuführen.

Entscheidend ist, dass Tesla seiner Stellungnahme nach nicht erwartet, dass diese Unterbrechung negative Auswirkungen auf die geplanten Q1-Auslieferungen haben wird.

Teslas Produktionswerk in Fremont, Kalifornien. Bildquelle: Autor.

Teslas Produktionswerk in Fremont, Kalifornien. Bildquelle: Autor.

Wir erwarten nicht, dass sich die kurze Produktionspause in unseren Produktions- oder Auslieferungszahlen für das erste Quartal niederschlägt, da wir die Produktion um einige Tage ausgeweitet haben, um diese Unterbrechung wettzumachen.

Tesla muss bei neuen Produktionslinien und Lackierereien für das Model 3 nicht von Null anfangen. Der Autobauer sagte bei der Bekanntgabe seiner Q2-Ergebnisse im vergangenen Jahr, dass er bereits an Produktionsanlagen für das Model 3 arbeitet, „einschließlich ersten Fortschritten bei Stanzanlagen und Lackierereien.“

Reuters: Tesla soll diesen Monat Model-3-Produktionstests durchführen

Kurz nachdem Teslas Pläne, seine Produktion diesen Monat zu unterbrechen, um seine Produktions- und Lackierereikapazitäten auszuweiten, die Runde machten, schrieb Reuters am Mittwoch, dass Tesla einigen Insider-Quellen zufolge plant, „eine Test-Produktion seiner Model-3-Limousine am 20.Februar durchzuführen.“

Angesichts der unternehmensinternen Zielvorgaben für Zulieferer und dem angestrebten Produktionsbeginn scheint die jetzige Testproduktion darauf hinzudeuten, dass Tesla die Erwartungen der Investoren erfüllen werden kann.

Auch wenn Tesla-CEO Elon Musk gesagt hat, dass das Unternehmen plant, die Produktion des Model 3 im Juli zu beginnen, sollten Investoren sich dennoch bewusst sein, dass dieses Zeitangabe lediglich ein äußerst ehrgeiziges internes Ziel ist. Musk beschrieb diese interne Deadline im Rahmen der Bekanntgabe der Q2-Ergbnisse im vergangenen Jahr folgendermaßen (einem Reuters-Protokoll nach):

Das Model 3. Bildquelle: TESLA MOTORS.

Das Model 3. Bildquelle: TESLA MOTORS.

Ich erwarte nicht, dass wir bereits am 1.Juli volle Produktionsleistung fahren. Ich muss die Situation unserer Zulieferer und unsere internen Fortschritte beurteilen. Einige werden den Zeitplan nicht einhalten können — diese werden wir nicht mehr berücksichtigen.

Und wenn es unternehmensinterne Teams gibt, die nicht effizient arbeiten, werden wir diese Teams umstrukturieren. Wenn aber einige Tausend Teile zu einem bestimmten Datum nicht vorhanden sind, besteht keine Chance, dass wir es jemals schaffen. In einer perfekten Wert wäre der 1.Juli ein geheimes und ausschließlich unternehmensinternes Ziel.

Angesichts der Aufmerksamkeit, die Tesla bekommt und der Tatsache, dass einige Tausend Unternehmen in unseren Produktionsprozess involviert sind, scheint es offensichtlich unmöglich zu sein, alles geheim zu halten. Das geht einfach nicht.

Um also eine konsistente Botschaft auszusenden, von der wir intern wissen, dass sie auch externe Parteien erreichen wird, haben wir den 1.Juli gewählt.

Tesla hat lediglich versprochen, dass die Produktion, die Markteinführung und die Auslieferungen im Jahr 2017 anlaufen werden. In seinem Q3-Aktionärsbrief sagte das Unternehmen: „Die Bauarbeiten an der Gigafactory und die Entwicklung des Model 3 sind weiterhin auf Kurs, um die serienmäßige Produktion und die Auslieferungen in der zweiten Jahreshälfte 2017 zu realisieren.“ Und da Tesla seine Produktion kurzzeitig pausiert, um einige Model-3-Produktionslinienupdates durchzuführen und Berichten zufolge plant, einige Model-3-Einheiten, die vermutlich als Beta-Versionen dienen werden, testweise zu produzieren, scheint das Unternehmen kurz vor der Markteinführung des Model 3 angemessene Fortschritte zu erzielen.

Wenn Tesla am 22. Februar seine Q4-Ergebnisse präsentiert, werden Investoren vermutlich genauerer Neuigkeiten zur aktuellen Lage des Model 3 bekommen. Außerdem wird dieser Bericht vermutlich auch einen flüchtigen Einblick in die Erwartungen für das Gesamtjahr 2017 liefern.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool hält und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 9.2.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!