Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

4 Aktien, von denen man keine Dividenden erwarten würde

Sparen: Geld und Münzen
Foto: Getty Images

Die letzte Woche war für die Investoren der Match Group (WKN:A1424N) hart. Die Aktie des Online-Dating-Riesen hinter Tinder, PlentyOfFish, OkCupid und seinem Namensvetter Match.com fiel in der Woche um 18 %, da das Unternehmen die Investoren mit seinem dritten Quartalsbericht nicht beeindrucken konnte. Der Umsatz stieg dennoch um satte 29 %, da ein Anstieg der Abonnenten um 23 % und ein Anstieg des durchschnittlichen Umsatzes pro Nutzer um 6 % zu verzeichnen waren, was insgesamt ein besseres Umsatzwachstum als erwartet ergab. Der Gewinn der Match Group wuchs noch schneller und übertraf ebenfalls die Erwartungen.

Doch der Ausblick für das laufende Quartal blieb hinter dem der Wall-Street-Profis zurück. Die Match Group versuchte dem entgegenzuwirken, indem man den Aktionären eine einmalige Dividende von 2 US-Dollar pro Aktie anbot. Das half aber nicht. Ein Analyst argumentierte, dass es besser wäre, wenn die Match Group dieses Geld für den Erwerb von Vermögenswerten verwenden würde, die das zukünftige Wachstum beschleunigen könnten.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Die Sonderdividende mag seltsam wirken, aber die Match Group ist damit nicht allein. Sirius XM Holdings (WKN:A1W8XE), MercadoLibre (WKN:A0MYNP) und World Wrestling Entertainment (WKN:928669) leisten ebenfalls regelmäßige Zahlungen. Sehen wir uns das genauer an.

Sirius XM

Das Satelliten-Funkmonopol verwirrte so manchen, als es vor zwei Jahren eine vierteljährliche Dividende einführte. Die ursprüngliche Dividende von 0,01 US-Dollar pro Aktie hat sich fortlaufend um 10 % erhöht, und der Anstieg im letzten Monat erhöhte die Ausschüttung auf 0,0121 US-Dollar pro Aktie.

Die Rendite von 0,8 % ist zwar gering, aber das ist nicht der Punkt. Sirius XM ist eine Geldmaschine. Das Unternehmen erwartet dieses Jahr 1,5 Mrd. US-Dollar an freiem Cashflow zu generieren. Während Sirius XM beim Aktienrückkauf gute Arbeit geleistet hat, ist es keine schlechte Idee, den Dividendeninvestoren ein kleines Geschenk zu machen. Die Aktie steigt im zehnten Jahr in Folge — eine weitere überraschende Entwicklung des aufstrebenden Medienriesen.

MercadoLibre

Eine weitere kleine, aber überraschende vierteljährliche Auszahlung kommt von Lateinamerikas führendem Betreiber von Online-Marktplätzen. MercadoLibre hat seit einigen Jahren alle drei Monate 0,15 US-Dollar pro Aktie ausgegeben.

Das Umsatzwachstum von MercadoLibre hat sich verlangsamt, zumindest in den Augen der Investoren. Der Nettoumsatz stieg im dritten Quartal um 16,5 %, auf währungsneutraler Basis wäre es jedoch ein Plus von 58 % gewesen. Der astronomische Anstieg der Aktie hat die Rendite inzwischen auf 0,2 % gesenkt, aber eine Auszahlung ist immer noch eine Auszahlung.

World Wrestling Entertainment

Wenn du an Wrestling denkst, fallen dir als Erstes wohl übertriebene Charaktere, gewalttätige Body Slams und muskulöse Helden ein. Du denkst wahrscheinlich nicht an Dividenden, doch seit 2011 zahlt WWE vierteljährlich 0,12 US-Dollar pro Aktie.

World Wrestling Entertainment war eine der heißesten Aktien dieses Jahres, die 2018 bisher 130 % zulegte. Es liegt nun ein schwieriges Quartal vor dem Unternehmen, da die geringeren Ticketverkäufe bei den Live-Veranstaltungen die Gewinne im Medienbereich fast zunichte gemacht haben. Der Anstieg der Aktie im Jahresverlauf hat die Rendite auf 0,7 % gesenkt, aber es ist immer noch ein willkommenes Taschengeld von einem ungewöhnlichen Unternehmen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt MercadoLibre. The Motley Fool empfiehlt Match Group. 

Dieser Artikel wurde von Rick Munarriz auf Englisch verfasst und am 11.11.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.



Das könnte dich auch interessieren ...