Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Deutsche Post mit exzellenten Zahlen: Die Aktie könnte ihren Korrekturmodus also eventuell bald verlassen!

Pakete Deutsche Post
Foto: Getty Images

An der Börse sind wirklich viele Dinge möglich. Dies erleben wir derzeit unter anderem bei der Aktie der Deutschen Post (WKN: 555200). Denn obwohl ja bereits abzusehen war, dass der Logistikkonzern sehr gute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr präsentieren kann, sind die Papiere trotzdem seit Beginn des Jahres in eine Abwärtsbewegung übergegangen.

Die Aktie des gelben Riesen konnte zwar am Tag der Bekanntgabe der Jahresergebnisse mit einem Kursanstieg von 12 % glänzen (09.03.2022), doch aktuell geht es schon wieder in die andere Richtung mit ihr. Dies ist nicht zuletzt natürlich auch der aktuellen Kriegssituation in der Ukraine geschuldet.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Denn auch für die Deutsche Post hat die Ukraine-Krise Folgen. Immerhin musste das Geschäft mit Russland, Belarus und der Ukraine weitestgehend eingestellt werden. Allerdings machte das Geschäft mit den drei Staaten im letzten Jahr nicht einmal 1 % des Konzernumsatzes aus.

Somit wird sich der Wegfall dieser begrenzten Region im aktuellen Geschäftsjahr wohl auch nicht allzu groß bemerkbar machen. Aber befassen wir uns heute erst einmal kurz mit den zuletzt abgelieferten Ergebnissen.

Exzellente Zahlen und mehr Dividende

Die Deutsche Post hat im Geschäftsjahr 2021 ihren profitablen Wachstumskurs in allen Divisionen fortsetzen können und ein Rekordergebnis abgeliefert. Konzernchef Frank Appel sagte bezüglich der Zahlen: „In einem herausfordernden Jahr haben wir das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt.“

Im Vergleich zum Vorjahr konnte beispielsweise der Umsatz um 22,5 % auf einen Betrag von 81,7 Mrd. Euro gesteigert werden. Was bedeutet, dass der Logistikdienstleister im letzten Jahr den höchsten Umsatz in der Konzerngeschichte erzielen konnte.

Aber noch besser sah es allerdings beim EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) aus. Hier wurde mit einem Anstieg um 65 % ein Rekordergebnis von 8,0 Mrd. Euro erzielt. Und damit hat die Deutsche Post im letzten Jahr mehr verdient als jemals zuvor.

Um auch die Aktionäre am geschäftlichen Erfolg teilhaben zu lassen, soll vorbehaltlich der Zustimmung auf der Hauptversammlung mit 1,80 Euro je Aktie für 2021 eine um 33 % höher Dividende gezahlt werden. Weiterhin wurde ein neues Aktienrückkaufprogramm mit einem Umfang von bis zu 2 Mrd. Euro beschlossen.

Blicken wir auf die Aktie

Wie schon erwähnt, hatte die Aktie der Deutschen Post keinen so guten Jahresstart. Und so notiert sie aktuell mit 42,44 Euro (10.03.2022) rund 24 % tiefer als noch Anfang Januar. Von ihrem bisherigen Höchststand vom September 2021 hat sie sich bis heute sogar um 30 % entfernt.

Die Papiere des Logistikunternehmens weisen aktuell eine niedrige Bewertung mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 10 auf. Und in Bezug auf die zu erwartende Gewinnbeteiligung liefern sie derzeit eine Dividendenrendite von 4,24 %.

Da das Management auch für 2022 von einer Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses ausgeht, sollten sich auch die Aussichten für die Aktie nach dem Ende des Ukraine-Konflikts wieder aufhellen.

Wer noch auf der Suche nach einem deutschen Wert ist, der eine gewisse Kursfantasie und auch eine ansprechenden Dividendenrendite bietet, der könnte sich also durchaus einmal etwas intensiver mit der Aktie der Deutschen Post beschäftigen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!