Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

2 Dividendenaktien, auf die man jetzt doppelt setzen sollte

Passives Nebeneinkommen mit Aktien
Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Broadcom prognostiziert ein steigendes Umsatzwachstum.
  • Die Dividendenrendite von Realty Income wird durch eine solide Bilanz gestützt.

Viele Investoren, vor allem diejenigen, die ein Einkommen im Ruhestand suchen, suchen bei ihren Investitionsentscheidungen nach Unternehmen, die eine Dividende zahlen. Obwohl Dividenden in einigen wachstumsstarken Sektoren weniger verbreitet sind, zahlen etwa 84 % der Unternehmen im S&P 500 eine Dividende. Dividenden sollten zwar nicht das einzige Kriterium bei der Entscheidung sein, welche Aktien du kaufst, aber Unternehmen mit einer guten Dividendenrendite können für diejenigen attraktiv sein, die ein passives Einkommen suchen.

Die Gefahr bei dieser Denkweise ist, dass einige Unternehmen Dividenden zahlen, die aufgrund einer finanziellen Schwäche nur schwer aufrechterhalten werden können. Deshalb sollten Anleger immer Aktien von Unternehmen kaufen, die ein solides Fundament haben. Hier sind zwei Unternehmen, die in diese Kategorie fallen und bei denen es sich lohnt, jetzt doppelt zuzuschlagen.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

1. Broadcom

Broadcom (WKN: A2ADV9, -0,65 %) ist ein führendes Unternehmen im Technologiebereich und entwickelt Halbleiter und Softwarelösungen für Unternehmen auf der ganzen Welt. Mit Geräten und Software, die in allen möglichen Geräten zu finden sind, von der Kabelbox zu Hause bis zum GPS-System, hat Broadcom eine große Reichweite in vielen Wachstumsbranchen.

In den kürzlich gemeldeten Ergebnissen zum ersten Quartal 2022 (das am 30. Januar endete) gab Broadcom einen Umsatz von 7,7 Mrd. US-Dollar bekannt, was einem Anstieg von 16 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Unternehmensleitung geht davon aus, dass sich dieses Wachstum beschleunigen wird, und erwartet für Q2 einen Umsatz von 7,9 Mrd. US-Dollar, was einem Anstieg von 20 % gegenüber Q2 2021 entsprechen würde. Das Wachstum hat sich auch auf den Gewinn ausgewirkt. Im ersten Quartal 2022 lag der Nettogewinn bei 2,5 Mrd. US-Dollar und damit 79 % höher als im Vorjahr.

Broadcom zahlt eine Dividende, die derzeit 2,5 % beträgt, verglichen mit einer Rendite von 1,3 % im S&P 500. Diese Dividende ist nicht in Gefahr, da Broadcom regelmäßig einen hohen freien Cashflow erwirtschaftet (3,4 Mrd. US-Dollar im ersten Quartal) und das letzte Quartal mit mehr als 10 Mrd. US-Dollar in liquiden Mitteln in der Bilanz abgeschlossen hat.

Zusätzlich zu seiner marktübertreffenden Dividendenrendite hat Broadcom im ersten Quartal Aktien im Wert von 2,7 Mrd. US-Dollar zurückgekauft und damit den Wert für seine Aktionäre weiter erhöht.

2. Realty Income

Realty Income (WKN: 899744) nennt sich selbst „The Monthly Dividend Company“, und das aus gutem Grund. Realty ist ein Dividendenaristokrat, ein Titel, der an Unternehmen verliehen wird, die ihre Dividende mindestens 25 Jahre in Folge erhöht haben. Realty ist als Real Estate Investment Trust (REIT) strukturiert und muss mindestens 90 % seines steuerpflichtigen Einkommens in Form von Dividenden an die Aktionäre ausschütten. Realty hat derzeit eine Dividendenrendite von 4,1 % und liegt damit deutlich über dem S&P 500.

Die regelmäßigen Dividendenerhöhungen von Realty werden durch seine beeindruckenden Geschäftsergebnisse unterstützt. Realty verfügte Ende 2021 über ein Portfolio von über 11.000 Immobilien in allen 50 Bundesstaaten, Puerto Rico, Großbritannien und Spanien. Diese Immobilien sind gut diversifiziert, wobei keine einzige Immobilienart mehr als 9,1 % der Gesamtmieten ausmacht. Das hat Realty während der Pandemie gutgetan. Als seine Theater- und Einzelhandelsstandorte in Schwierigkeiten gerieten, konnte Realty auf die Mieten von Lebensmittelgeschäften und anderen wichtigen Geschäften zählen, die geöffnet blieben.

Für das Gesamtjahr 2021 stiegen die Funds from Operations (FFO) von Realty, eine Kennzahl, die von REITs üblicherweise zur Messung der operativen Leistung verwendet wird, auf 1,2 Mrd. US-Dollar, was einem Anstieg von 9 % gegenüber 2020 entspricht. Die bereinigten Betriebseinnahmen (AFFO), die einmalige Posten ausschließen, die für das laufende Geschäft weniger aussagekräftig sind, stiegen um 27 % auf 1,5 Mrd. US-Dollar. Außerdem erwarb Realty im Jahr 2021 neue Immobilien im Wert von 6,4 Mrd. US-Dollar, während das Kerngeschäft eine Belegungsrate von 98,5 % aufwies. Ende 2020 lag die Vermietungsquote dagegen bei 97,9 %. Wenn die Wirtschaft weiter an Stärke gewinnt, wird Realty weniger Immobilien leer stehen sehen.

Sind diese beiden Aktien Einkommenskäufe?

Es ist nicht schwer, zwei Unternehmen zu finden, die eine höhere Dividendenrendite als der S&P 500 zahlen. Aber Rendite ist nicht gleich Rendite, und beide Unternehmen haben eine starke Erfolgsbilanz und sind führend in der Branche, was die Chancen erhöht, dass ihre Dividenden auch in den kommenden Jahren verlässlich sein werden. Für Anleger, die auf der Suche nach Dividendeneinkünften sind, sind diese Unternehmen es wert, sie jetzt zu kaufen und langfristig zu halten.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.
Dieser Artikel wurde von Jeff Santoro auf Englisch verfasst und am 07.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jeff Santoro besitzt Broadcom Ltd. und Realty Income. The Motley Fool empfiehlt Broadcom Ltd. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!