Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

2 hervorragende Aktien, die seit Jahresbeginn um mehr als 40 % gefallen sind

Foto: Getty Images

An der Börse hat sich in den letzten Wochen verhaltener Optimismus breitgemacht. Die Kurse vieler Aktien haben sich schon wieder deutlich von ihren Tiefständen entfernt. Ob das nun der Beginn einer nachhaltigen Erholung ist oder nur ein Zwischenhoch, kann niemand sagen. Aber letztendlich ist das auch vollkommen egal, wenn man bereit ist, seine Aktien für viele Jahre zu halten.

Denn dann sollte man zugreifen und die zahlreichen günstig bewerteten Aktien aufsammeln, solange sie noch günstig zu haben sind. Kurzfristig kann es zwar bei jeder Aktie zu Rückschlägen kommen. Langfristig orientiert sich der Aktienkurs aber an der Unternehmensentwicklung.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

2 Aktien mit viel Potenzial

Genau das ermöglicht es aufmerksamen Anlegern, unter den Verlierern diejenigen Aktien zu finden, die zu Unrecht von der Verkaufsstimmung mitgerissen wurden. Langfristig betrachtet werden sich die heutigen Kurse bei einigen Aktien als unglaubliche Schnäppchen herausstellen.

Hier sind zwei solcher Kandidaten, deren Aktienkurse in den letzten Monaten um über 40 % gefallen sind.

AMD

Fangen wir mit der AMD-Aktie (WKN: 863186) an. AMD hat in den letzten Jahren wie alle Chiphersteller von einer besonders starken Nachfrage profitiert. Aber nicht nur das hat geholfen. Die Lieferschwierigkeiten entlang der gesamten Zuliefererkette haben es ermöglicht, die Preise kräftig anzuheben.

Inzwischen hat sich die Nachfrage abgeschwächt und die Aktienkurse der großen Chipkonzerne sind im freien Fall. Tatsächlich sind die meisten Chipaktien deutlich stärker gefallen als der breite Markt. Die AMD-Aktie beispielsweise ist mit einem Kurs von 144 US-Dollar in das laufende Jahr gestartet. Heute muss man für eine Aktie nur noch 75 US-Dollar zahlen (Stand: 27.11.2022, relevant für alle Kurse). Seit Jahresbeginn ist der Kurs also um fast 50 % eingeknickt.

Trotzdem ist die AMD-Aktie aus kurzfristiger Sicht noch nicht günstig bewertet. Denn über die vergangenen zwölf Monate lag der Nettogewinn je Aktie bei etwa 1,50 US-Dollar. Auf dieser Basis zahlt man also immer noch das 50-Fache des Gewinns! Im letzten Quartal ist AMD sogar nur haarscharf an einem Verlust vorbeigeschrammt. Aber die große Frage ist natürlich, wohin die Reise langfristig gehen wird.

Insgesamt dürfte AMD noch jede Menge Potenzial haben. Der Markt für Chips aller Art wird langfristig weiter wachsen und im besten Fall kann AMD seine Marktanteile ausweiten. Nach dem Rücksetzer in diesem Jahr stehen die Chancen deshalb gut, dass Umsatz und Gewinn bald wieder steigen. Früher oder später wird dann auch der Aktienkurs folgen.

PayPal

Kommen wir damit zum zweiten Kandidaten, nämlich der PayPal-Aktie (WKN: A14R7U). Die PayPal-Aktie hat einen noch stärkeren Absturz hinter sich als AMD. Noch im letzten Sommer musste man für eine Aktie zeitweise mehr als 300 US-Dollar zahlen.

Damals wurde der Aktienkurs von den steigenden Umsätzen im Onlinehandel angeheizt. Denn je mehr Geld online ausgegeben wird, desto häufiger wird auch PayPal die jeweilige Zahlung abwickeln. Gleichzeitig bestand die Hoffnung, dass das starke Wachstum noch über Jahre weitergehen kann.

Diese Euphorie hat zu einer zeitweisen Überbewertung geführt, die sich leicht am Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ablesen lässt. PayPal hat im letzten Jahr einen Gewinn je Aktie von 3,52 US-Dollar erwirtschaftet. Beim Aktienkurs von 300 US-Dollar ergibt das ein KGV von extrem hohen 85!

Inzwischen ist der Kurs aber auf ein sehr viel interessanteres Niveau gefallen. Aktuell zahlt man mit 80 US-Dollar nur noch das 24-Fache des letzten Jahresgewinns. Das ist zwar auch noch kein Wert, der die Aktie zu einem offensichtlichen Schnäppchen machen würde. Aber auch PayPal hat aus meiner Sicht noch jede Menge Wachstumspotenzial. Langfristig betrachtet hat die Aktie deshalb noch viel Luft nach oben.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dennis Zeipert besitzt PayPal-Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Advanced Micro Devices und PayPal Holdings. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!