Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Wie kann Coca-Cola möglichst einfach wachsen?

Coca-Cola Aktie
Foto: flickr/Elvis Fool

Wachsen ist für Coca-Cola (WKN: 850663) eine überaus wichtige Mission. Vor allem in Zeiten der Inflation zählt ein profitables Gewinnwachstum mehr als ein überproportionales Umsatzwachstum. Qualität, eine starke Dividende und andere Merkmale sind bei den Investoren inzwischen einfach gefragter.

Aber wie kann Coca-Cola einfach wachsen? Gibt es diese Möglichkeiten überhaupt? Der Markt der Haupt-Getränke dürfte jedenfalls sehr satt sein. Glücklicherweise braucht es nicht überall ein Mengenwachstum, um Steigerungen zu erreichen.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Coca-Cola: So geht einfaches Wachsen

Einfach wachsen funktioniert bei Coca-Cola eigentlich auf zwei sehr simplen Wegen: Zunächst mit Pricing-Power und neuen Produkten. Die Pricing-Power des US-amerikanischen Getränkekonzerns ist legendär. Allerdings arbeitet das Management auch mit Hochdruck daran, diese operative Basis weiter auszubauen.

Insbesondere die Abkehr von einem eigenen Abfüllbetrieb ist ein wesentliches Merkmal. Der strategische Schwenk sieht vor, in möglichst vielen Regionen Drittanbieter mit dem Abfüll- und Vermarktungsgeschäft zu beauftragen. Das heißt: Die Zentrale in Atlanta hat möglichst wenig mit Großkunden auf Einzelhandelsebene zu tun. Primär verhandelt man mit den eigenen Abfüllbetrieben, die eine starke Abhängigkeit von der eigenen Marke haben. Dabei geht es um Lizenzgebühren für Regionen und gleichzeitig die Kosten für die Rohstoffe, also in der Regel den Sirup.

Aber Coca-Cola tüftelt auch an neuen Produkten. Hard Seltzer, Eistee und weitere spannende Formate sind Optionen vergangener Jahre gewesen. Teilweise partnert der Konzern auch mit anderen Anbietern, um alkoholische Mixgetränke in Dosen anzubieten. Solche Möglichkeiten kreieren neue Wachstumschancen. Aber es zeigt sich insgesamt, dass es eine gute Strategie für den Gesamtkonzern gibt: Neue Produkte und das Festigen der Preissetzungsmacht.

Ziemlich simple, gute Schritte

Coca-Cola macht simple Schritte, um Wachstum zu erzielen. Insbesondere die Abkehr von eigenen Abfüllbetrieben ist ein bedeutender Schritt, um mehr Pricing-Power zu ermöglichen. Tendenziell ergeben sich auch neue Produkte oder Kombinationsmöglichkeiten. Auch Partnerschaften sind eine gern gezogene Option.

Im Moment läuft es. Aber das Wesentliche ist: Diese Strategie funktioniert auch weiter mit Blick in die Zukunft. Insgesamt baut sich das Management des Getränkekonzerns daher eine gute Basis auf, um einen Kurs zu festigen, der weitere beständige Zuwächse ermöglicht.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2024 $47.50 Calls auf Coca-Cola.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!