Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Bill Gates setzt 2023 auf diese 3 Aktien!

BILDQUELLE: CANADIAN NATIONAL RAILWAY

Bill Gates ist mit Microsoft (WKN: 870747) bekannt und reich geworden. Mittlerweile hat das Software-Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 1,68 Billionen Euro erreicht (03.01.2023). Von seiner Rolle als CEO hat sich Bill Gates bereits im Jahr 2000 zurückgezogen, um sich auf seine Stiftung und das Privatleben zu konzentrieren.

1991 traf er zum ersten Mal Warren Buffett, von dessen Investment-Stil er schnell begeistert war. Mittlerweile hat sich Gates ebenfalls zu einem guten Investor entwickelt. Ähnlich wie Buffett investiert er den Großteil seines Stiftungs-Portfolios in wenige Unternehmen.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Zu den größten Positionen gehören derzeit Microsoft, Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2), Canadian National Railway (WKN: 897879) und Waste Management (WKN: 893579).

Während Bill Gates 2020 und 2021 viele Aktien verkaufte, begann er im dritten Quartal 2022 wieder verstärkt einzukaufen. Von diesen Werten ist er derzeit besonders begeistert.

1. Bill Gates investiert in Microsoft

Im dritten Quartal 2022 erhöhte Mr. Gates seine Microsoft-Position deutlich um 38,3 Mio. Aktien. Dies ist ziemlich erstaunlich, denn sie sind bereits in den vergangenen zehn Jahren sehr stark gestiegen und aktuell nicht mehr günstig bewertet. Doch dem Unternehmen gelang eine Gewinnmargen-Verbesserung. Lag sie 2012 bei 28,1 % waren es 2021 bereits 36,7 %.

Bill Gates besitzt weiterhin einen engen Draht zu Microsoft und könnte somit über Informationen verfügen, die Außenstehende noch nicht kennen.

Microsoft besitzt im Betriebssystem-Softwaresektor zudem nach wie vor ein Monopol. Dies führt zu stetig steigenden Gewinnen, denen der Kurs langfristig folgt. Mr. Gates ist nur durch den Kauf von Microsoft-Aktien zum Multimilliardär geworden. Allein seit 1986 sind sie um etwa 239.480 % gestiegen. Wer damals 10.000 US-Dollar investierte, besitzt heute 23.958.000 US-Dollar (03.01.2023).

Mittlerweile ist Microsoft auch im Cloud-Bereich stark vertreten und hat sich so ein zweites starkes Standbein aufgebaut.

2. Bill Gates kauft mehr CNR-Aktien

Ein zweiter großer Zukauf war im dritten Quartal 2022 Canadian National Railway (WKN: 897879). Auch dieses Unternehmen verfügt über ein Monopol, dass zu stetig steigenden Gewinnen führt. Die kanadische Eisenbahn transportiert alle erdenklichen Güter.

Ohne sie stünde die Wirtschaft sehr schnell still. Ob Export, Import oder inländische Ziele, Canadian National Railway ist fast immer beteiligt. Bill Gates fügte im dritten Quartal 2022 44,5 Mio. Aktien seinem Stiftungsportfolio hinzu.

3. Waste Management

Eine dritte Aktie, die er im größeren Umfang erwarb, war Waste Management (WKN: 893579). Das Unternehmen ist das führende amerikanische Abfall-Management-Unternehmen. Es sammelt den Müll ein, sortiert und recycelt ihn und betreibt Deponien. Bill Gates fügte im dritten Quartal 2022 16,6 Mio. Waste Management-Aktien dem Stiftungsportfolio hinzu.

Fazit

Eines ist klar erkennbar: Bill Gates investiert wie Warren Buffett in Unternehmen mit starker Wettbewerbsposition und kann sich so beruhigt zurücklehnen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...