Apple glänzt zum Jahresstart: 3 Gründe für einen Top-Pick 2023!

Schwarz-Weiß-Bild eines zugeklappten Apple MacBook
Foto: Pixabay via Pexels

Den Liebhabern von Technologieaktien wird der Beginn des letzten Jahres sicherlich in schlechter Erinnerung geblieben sein. Denn die Kurse vieler Hightech-Werte legten damals massiv den Rückwärtsgang ein. Der Start in das Jahr 2023 war dagegen wesentlich erfreulicher und der Nasdaq 100 konnte bis heute schon einen Zuwachs von 15 % verzeichnen (Stand: 13.02.2023).

Und auch die Apple (WKN: 865985)-Aktie als das Schwergewicht des Nasdaq 100 konnte mit einem sehr guten Jahresauftakt glänzen. Könnten hier eventuell die Weichen für eine länger anhaltende Aufwärtsbewegung gestellt sein? Wenn ja, könnten sich die Papiere des iPhone-Herstellers vielleicht als der Top-Pick des Jahres 2023 erweisen.

Schauen wir uns einfach einmal drei Aspekte an, welche dafür sprechen sollten.

China-Problem schwindet

Gleich der erste Punkt ist meines Erachtens ein sehr wichtiger. Denn Apple ist relativ stark vom chinesischen Markt abhängig. Immerhin erwirtschaftet der Technologiekonzern 20 % seiner Umsätze im Reich der Mitte.

Aber auch große Teile seiner Produktionsstätten unterhält Apple in China. Unter anderem wird zum Beispiel die aktuelle iPhone-Serie in Zhengzhou vom Zulieferer Foxconn gefertigt. Als dort im letzten Jahr aufgrund der COVID-Maßnahmen der chinesischen Regierung die Produktion fast zum Stillstand kam, hatte dies unmittelbar negative Auswirkungen auf die Apple-Aktie.

Doch Apple arbeitet mittlerweile an Plänen, sich vom Produktionsstandort China zurückzuziehen. Bereits im Oktober 2022 wurde mitgeteilt, dass man das iPhone 14 in indischen Fabriken herstellen lässt. Und es gibt Vermutungen, dass sogar die gesamte Produktion nach Indien verlegt werden könnte.

Dies wäre sicherlich ein cleverer Schachzug, der bereits 2023 auch der Apple-Aktie zugutekommen würde. Schließlich brächte dieser Schritt vermutlich wesentlich mehr Sicherheit vor unvorhergesehenen Produktionsausfällen.

Apple Car birgt jede Menge Fantasie

Ein eigenes, von Apple hergestelltes Elektroauto? Noch ist es so etwas wie ein Mythos. Und es gibt von Apple bisher auch noch keine offizielle Stellungnahme. Aber Gerüchten zufolge ist die Markteinführung eines eigenen Elektroautos bereits für das Jahr 2026 geplant.

Es soll eine Hightech-Alternative zu den Modellen von Tesla (WKN: A1CX3T) werden und für unter 100.000 US-Dollar zu haben sein. Und Umfragen zufolge könnten sich sogar rund 25 % aller Amerikaner den Kauf eines Apple Car vorstellen.

Sollte hier in diesem Jahr eventuell noch bekannt werden, dass es das Elektroauto von Apple 2026 tatsächlich auf die Straße schaffen wird, könnte dies für die Apple-Aktie sicherlich mehr als eine Initialzündung bedeuten.

Man wirtschaftet profitabel

Im Gegensatz zu vielen Newcomern sind viele alteingesessene und große Unternehmen aufgrund ihres schon bewährten Geschäftsmodells meistens in der Lage, auch profitabel zu wirtschaften. Das bedeutet aber natürlich nicht zwangsläufig, dass ihr Gewinn in jedem Jahr kontinuierlich ansteigt.

Und so musste auch Apple in den letzten zehn Jahren dreimal einen Gewinnrückgang hinnehmen. Trotzdem erwirtschaftete der Technologiekonzern mit 99,8 Mrd. US-Dollar im letzten Geschäftsjahr mehr als doppelt so viel wie im Jahr 2012.

Allerdings rechnen die Experten damit, dass im aktuellen Geschäftsjahr der Gewinn wieder etwas zurückgehen könnte. Dies muss uns aber nicht beunruhigen. Denn zum einen sollte man einem Konzern wie Apple sicherlich auch einmal eine kleine Verschnaufpause zubilligen. Und zum andern schaue ich viel lieber auf die Profitabilität eines Unternehmens.

Apple kann für die letzten zehn Jahre beispielsweise eine Nettogewinnmarge von durchschnittlich 22,4 % vorweisen. Und trotz des prognostizierten Gewinnrückgangs soll sie für das Jahr 2023 bei geschätzten 24,2 % liegen. Also sogar noch etwas höher als der Durchschnitt der letzten zehn Jahre.

Aktie als Top-Pick 2023?

Auch die Investoren sehen bei Apple wohl eher die Stärken des Unternehmens. Denn obwohl der Konzern für das erste Quartal 2023, welches bei Apple bereits am 31.12.2022 endete, einen gegenüber dem Vorjahresquartal um 15 % niedrigeren Gewinn ausweisen musste, schickten sie die Aktie nicht auf Talfahrt.

Stattdessen starteten die Apple-Papiere seit Jahresbeginn eine wahre Rallye und gingen heute mit 153,82 US-Dollar (13.02.2023) knapp 23 % höher aus dem New Yorker Handel als noch Anfang Januar. Womit sie meiner Meinung nach nun wieder ganz fest ihren bisherigen Höchststand von 182,01 US-Dollar (03.01.2022) ins Visier genommen haben.

Da an der Börse immer die Zukunft gehandelt wird, könnte eine Investitionsthese darin gegeben sein, dass man für das Jahr 2024 bei Apple bereits wieder mit einem Nettogewinn rechnet, der höher angesiedelt sein soll als 2022. Zudem ist für mich auch die Gewinnprognose für das aktuelle Geschäftsjahr sicherlich noch keineswegs in Stein gemeißelt.

Diese Umstände und natürlich die oben angesprochenen drei Punkte könnten die Apple-Aktie meiner Ansicht nach durchaus als einen Top-Pick des Jahres 2023 und auch darüber hinaus erscheinen lassen.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Apple und Tesla.



Das könnte dich auch interessieren ...