Es bleibt spannend: 2 Dinge, die man über die Apple-Aktie jetzt unbedingt wissen muss!

Schwarz-Weiß-Bild eines zugeklappten Apple MacBook
Foto: Pixabay via Pexels

Es gibt Erfolgsstorys an der Börse, wo man sich wünscht, gleich von Beginn an dabei gewesen zu sein. Eines von vielen Beispielen ist hier meiner Ansicht nach unweigerlich der Technologiekonzern Apple (WKN: 865985).

Denn die Aktie des Unternehmens zeigt bereits seit über 20 Jahren eine atemberaubende Aufwärtsbewegung. Und es sieht fast so aus, als ob diese durch nichts aufzuhalten ist.

Doch könnten wir aktuell an einem Punkt angekommen sein, wo man eventuell mit einer kleinen Verschnaufpause der Papiere rechnen muss. Unter anderem diese zwei Dinge könnten dafür ausschlaggebend sein.

Höchster Börsenwert aller Zeiten

Es ist wohl als ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Apple-Aktie zu betrachten. Zum einen ist sie fantastisch in das Jahr gestartet und hat von Anfang Januar bis heute ein Plus von 55 % erzielen können.

Aber das ist noch nicht alles. Denn mit einem Kurs von 193,97 US-Dollar hat sie am 30.06.2023 zusätzlich auch noch einen neuen absoluten Höchststand erreicht. Was zum anderen natürlich auch ihren Börsenwert positiv beeinflusst hat.

Und mit einer Marktkapitalisierung von 3,05 Billionen US-Dollar kann Apple nun weiterhin den Titel „wertvollstes Unternehmen der Welt“ für sich in Anspruch nehmen.

Dies sind natürlich zunächst einmal durchweg positive Nachrichten. Doch sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass es bei solch phänomenalen Anstiegen immer auch ein gewisses Rückschlagpotenzial geben kann.

Warten auf das nächste Zahlenwerk

Betrachtet man sich die allgemeinen fundamentalen Daten, so lässt sich erkennen, dass Apple im vergangenen Jahr eine Nettomarge von 25,3 % erreichen konnte. Weiterhin hat man mit 99,8 Mrd. US-Dollar in 2022 ein Rekordergebnis eingefahren.

Wir können also sicherlich feststellen, dass es sich bei Apple um ein gesundes und profitables Technologieunternehmen handelt. Aber an der Börse ist es ja nicht die Vergangenheit, die zählt. Vielmehr verfolgen die Marktteilnehmer ja jede neue Nachricht, um sie für sich entsprechend zu deuten.

Aber hier könnte die Apple-Aktie in den nächsten Wochen vielleicht in ein kleines Störfeuer geraten. Bei Apple stehen nämlich demnächst die neuen Quartalszahlen an. Und nach Schätzungen der Analysten von MarketScreener könnten diese im Vergleich zum Vorjahreszeitraum etwas schlechter ausfallen.

Denn sowohl der Umsatz als auch der Nettogewinn sollen, wenn auch nur leicht, hinter den Ergebnissen des Vergleichsquartals zurückbleiben. Dies ist sicherlich kein Drama, könnte aber an der Börse trotzdem einige Akteure dazu veranlassen, einmal über Gewinnmitnahmen nachzudenken.

Sehen wir also bald einen Dip?

Um dies herauszufinden, sollten wir uns meines Erachtens einfach noch einmal die aktuelle Konstellation bei der Apple-Aktie vor Augen führen. Als erster Konzern der Welt ist Apple an der Börse derzeit mehr als 3 Billionen US-Dollar wert. Gleichzeitig notieren die Apple-Papiere auf einem neuen Allzeithoch.

Des Weiteren hat man mit den Rekordergebnissen von 2022 die Messlatte nun relativ hoch angelegt. Doch es gilt als wahrscheinlich, dass bereits mit den nächsten Quartalsergebnissen etwas schlechtere Zahlen als im Vorjahr vermeldet werden. Dies muss natürlich die Aktie von Apple nicht zwangsweise unter Druck bringen.

Sollten die Investoren allerdings zu viel an Nervosität aufweisen, wäre meines Erachtens ein leichter Dip der Papiere durchaus möglich. Aber seien wir an dieser Stelle doch einmal ehrlich. Denn wer von uns wartet nicht schon seit Monaten darauf, dass die Apple-Aktie endlich wieder etwas günstiger zu haben ist?

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Apple.



Das könnte dich auch interessieren ...