Einkommensinvestor? 3 Top-Dividendenaktien, die bestimmt auch in deinem Depot sind

Eine Person erntet Ertrag von einer Geldmünzen tragenden Pflanze
Foto: Mohamed Hassan via Pixabay

Bist du ein Einkommensinvestor und schon etwas erfahren und hast bereits viele Top-Dividendenaktien gesammelt? Falls ja: Hin und wieder macht es vermutlich Sinn, sein eigenes Depot zu überprüfen. Gerade für Dividendenjäger ist eine maximal gute Qualität schließlich überaus entscheidend.

Ich habe heute drei spannende Dividendenaktien für dich, bei denen du einmal schauen solltest: Habe ich sie in meinem Depot? Oder sollte ich gegebenenfalls auf sie setzen? Vielleicht hast du die Namen bereits. Oder du möchtest sie gegebenenfalls noch zu deinem Portfolio hinzufügen.

Dividendenaktie General Mills: Für jeden Einkommensinvestor?

Im Bereich der Lebensmittel-Dividendenaktien existieren zugegebenermaßen sehr viele Top-Dividendenaktien. Eine, die man dabei definitiv nicht vergessen darf, ist die von General Mills (WKN: 853862). Im letzten Jahr hat der US-Lebensmittelkonzern, hinter dem Marken wie Cheerios, Lucky Charms oder Old El Paso stecken, ein Ergebniswachstum von bereinigt 10 % im Jahresvergleich präsentiert. Das ist definitiv die erste Lebensmittel-Liga.

Allerdings ist das nicht alles: Auch als Dividendenaktie macht General Mills eine gute Figur. Momentan gibt es ca. 3 % Dividendenrendite mit einer Historie von mehr als dreieinhalb Jahrzehnten zuverlässiger Ausschüttungen. Das, was die Aktie jetzt besonders interessant macht: Dividendenwachstum. Zuletzt erhöhte das Management die Ausschüttungssumme je Aktie von 0,54 US-Dollar auf 0,59 US-Dollar. Mit 9 % Wachstum lässt der US-Konzern bei einer Ausschüttungsquote von ca. 55 % sehr viele Wettbewerber hinter sich.

Auch für das Jahr 2024 (das nun laufende Geschäftsjahr) rechnet das Management mit einem moderaten Ergebniswachstum zwischen 4 % und 6 % im Jahresvergleich. Das ist für mich das Fundament für zukünftiges Dividendenwachstum. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 17, Wachstumsmöglichkeiten im Bereich der Tiernahrung und einer soliden Pricing-Power ist das ein Kraftpaket, auf das ich jedenfalls nicht verzichten möchte.

Realty Income: Vermutlich für jeden Einkommensinvestor

Realty Income (WKN: 899744) ist eine dieser Top-Dividendenaktien, bei denen vermutlich kaum ein Einkommensinvestor verzichtet. Der US-amerikanische Real Estate Investment Trust ist nicht nur der größte seiner Art. Nein, sondern auch der bekannteste. Das liegt unter anderem an einer monatlichen Dividende, über 630 monatlichen Ausschüttungen in Folge und dem Status als Dividendenaristokrat. Aber auch an einem Portfolio, das mit inzwischen über 12.400 Immobilien überaus groß ist, ist ein Qualitätsmerkmal.

All das sind jede Menge Qualitäten, die Realty Income besitzt. Aber es gibt noch jede Menge mehr. Das Management konzentriert sich zum Beispiel auf Einzelhandels-Bereiche, die unzyklisch sind und die vom E-Commerce kaum bedroht werden können. Gleichsam setzt man auf langfristige Triple-Net-Lease-Mietverträge, die zugleich ein konsequentes Mietwachstum ermöglichen. Aufgrund der inzwischen erreichten Größe kann das Management nun auch größere Akquisitionen tätigen, so wie im Jahr 2022 den Kauf eines Casinos für 1,7 Mrd. US-Dollar.

Alles in allem ist Realty Income eine der Dividendenaktien, die auf maximale Stabilität ausgerichtet sind. Mit einem Kurs-FFO-Verhältnis von momentan ca. 15 und einer Dividendenrendite von ca. 5 % ist die Bewertung sogar gegenwärtig vergleichsweise moderat. Wer als Einkommensinvestor noch nicht zugeschlagen hat, der kann auch jetzt einen näheren Blick riskieren. Zumal das Management die Dividende je Aktie inzwischen jedes Vierteljahr zumindest leicht erhöht.

PepsiCo: Dividendenaktie mit Dividendenwachstum

Zu guter Letzt ist PepsiCo (WKN: 851995) eine Dividendenaktie, bei der ich ebenfalls der Überzeugung bin: Kaum ein Einkommensinvestor sollte verzichten. Hinter dem US-Konzern stecken inzwischen 23 Marken, die jährlich über eine Milliarde US-Dollar Umsatz machen. Aber eben auch ein qualitatives Portfolio mit Getränken und Snacks wie Pepsi, 7Up, Mirinda, Gatorade (Weltmarktführer im Bereich der Sportgetränke), sowie das Frito-Lays-Segment. Alles in allem sehen wir auch hier einen Konzern, der auf Stärke und Stabilität ausgerichtet ist.

Das, was PepsiCo als Dividendenaktie so spannend macht, ist die Growth-Story. Pricing-Power und zwei Schwerpunkte mit Getränken und Snacks haben aus dem US-Konzern ein regelrechtes Kraftpaket gemacht. Das übrigens auch in der Corona-Pandemie defensiver performte. Im Jahr 2022 wuchs das Ergebnis je Aktie um 17 % nominell auf 6,42 US-Dollar, sowie bereinigt um 11 % auf 6,79 US-Dollar. Für einen reifen Konzern sind das traumhafte Wachstumsraten.

PepsiCo erhöhte dadurch zuletzt die Dividende je Aktie von 1,15 US-Dollar auf 1,265 US-Dollar. Mit einem Dividendenwachstum in Höhe von exakt 10 % hat auch der US-Konzern wieder die eigenen Qualitäten unterstrichen. Inzwischen sind es fünf Jahrzehnte mit einem beständigen Dividendenwachstum, was in Anbetracht der vorhandenen Qualitäten auch bei diesem Namen nur ein Fazit zulässt: Jeder Einkommensinvestor sollte zumindest über diese Dividendenaktie nachgedacht haben. Wobei sie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von jetzt 29 und 2,7 % Dividendenrendite nicht gerade günstig erscheint.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von General Mills, PepsiCo und Realty Income. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...