3 Gründe, warum ich die Netflix-Aktie jetzt kaufe

Eine Person mit Fernbedienung startet den Streamingdienst Netflix auf dem Fernseher
Foto: freestocks.org via Pexels

Die Netflix-Aktie (WKN: 552484) ist für mich ein Kauf. Vor allem das letzte Quartalszahlenwerk hat mir wieder einmal gezeigt, dass die Investitionsthese intakt ist. Zumindest meine These sehe ich bestätigt.

Dip oder nicht: Hier sind die drei Merkmale, die ich beobachte. Und warum ich die Aktie des Streaming-Pioniers erneut in mein Depot aufnehme.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Netflix-Aktie: Skalieren!

Der erste Grund, warum ich die Netflix-Aktie erneut kaufe, ist das Skalieren. Im zweiten Quartal des Jahres 2023 kam der US-amerikanische Streaming-Konzern auf ein Nettoergebnis in Höhe von 1,488 Mrd. US-Dollar. Das ist ein solider Wert, der leicht über dem Vorjahreswert von 1,441 Mrd. US-Dollar gelegen hat.

Auch der freie Cashflow ist mit einem Wert von 1,339 Mrd. US-Dollar deutlich über dem Vorjahreswert von lediglich 13 Mio. US-Dollar gewesen. Das zeigt mir: Die Streaming-Aktie kann profitabel wachsen. Stärkere Profitabilität sollte womöglich ein stärkerer Fokus sein, der zudem auch der Aktie eine Neubewertung ermöglichen kann.

Bei der Netflix-Aktie läge zwar das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei einem Vierteljahresergebnis von 3,29 US-Dollar bei 32,5. Allerdings zeigt die Prognose für das dritte Quartal mit einem erwarteten Nettoergebnis von 1,58 Mrd. US-Dollar: Die Tendenz scheint weiterhin in Richtung Skalierung zu gehen. Das sollte die fundamentale Bewertung zukünftig noch vergünstigen.

Trotz Werbung: Keine operativen Einbußen

Bei der Netflix-Aktie kam mit der Einführung der Werbung die Frage auf, ob man das eigene Geschäftsmodell kannibalisiert. Tja, wir können es nicht in jedem Einzelfall beantworten, der Churn von Vollzahlern zu werbefinanzierten Abonnenten wird nicht ausgewiesen. Aber in Summe sehe ich: Der Effekt hält sich, wenn, in Grenzen.

Das lese ich am Umsatzwachstum ab. Bei der Netflix-Aktie hat es im direkten Jahresvergleich ein Umsatzwachstum in Höhe von 2,7 % auf 8,187 Mrd. US-Dollar gegeben. Für mich ein Indikator dafür, dass die Growth-Story intakt ist. Wobei wir selbstverständlich noch eine Bereinigung vornehmen müssen.

Netflix hat es im letzten Quartal schließlich geschafft, 5,89 Mio. Abonnenten neu und netto zu gewinnen. Ausgehend von zuvor 232,5 Mio. Nutzern lag das Wachstum entsprechend bei 2,53 %. Das zeigt mir: Es gibt selbst um Neuabonnenten bereinigt noch ein leichtes Wachstum möglich ist. Mir zeigt das jedenfalls, dass die Kannibalisierungseffekte gering sein dürften.

Insgesamt kann Netflix auf Umsatz- und Nutzerwachstum blicken. Beides zeigt sowieso, dass die Growth-Story sich in eine richtige Richtung bewegt. Im Zusammenspiel mit dem Skalieren sehe ich eine intakte, profitabler werdende Wachstumsaktie.

Netflix-Aktie: Starker, beliebter Content

Zu guter Letzt besitzt die Netflix-Aktie weiterhin beliebten Content. Viele Skeptiker haben sich gefragt, ob der US-Konzern der aufkommenden Konkurrenz Stand halten kann. Ein Zwischenfazit ist jedenfalls: Ja!

Das Management verweist darauf, dass man im ersten Halbjahr von 25 Wochen jeweils die top-platzierte Serie besaß. Außerdem hat es zuletzt 21 Wochen in Folge den Top-Spielfilm gegeben. Na klar: Auch das müssen wir darum bereinigen, dass dieser Service der größte rund um den Globus ist. Der Größenvorteil lässt sich natürlich nicht leugnen. Doch ist der springende Punkt auch hier für mich, dass der US-Konzern beim Content zeigt, dass er relevant bleibt.

Hinter der Netflix-Aktie steckt ein großes Ökosystem, beliebter Content und viele Fans, die dem Service treu bleiben. Das Management folgt noch immer dem Pfad für Wachstum und beginnt, zu skalieren. Bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 32,5 glaube ich: Das ist weiterhin nicht unattraktiv.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Netflix. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Netflix. 



Das könnte dich auch interessieren ...