Niemand hat sie auf dem Schirm: Langweilige Aktien, die trotzdem für gute Renditen sorgen!

Ein Bulle und ein Bär stehen auf einer Zeitung
Foto: Charles Thompson via Pixabay

Langweilige Aktien werden oft übersehen, doch hinter der unscheinbaren Fassade verbergen sich manchmal solide Unternehmen mit attraktiven Renditen. Zwei solcher Unternehmen, die im Schatten größerer Marktteilnehmer stehen, könnten Genuine Parts (WKN: 858406) und La Française des Jeux (WKN: A2PU5K) sein. Beide Aktien sind attraktiv bewertet. Doch schauen wir uns die Unternehmen mal genauer an.

Genuine Parts: Ersatzteilhändler mit Renditepotenzial

Die Genuine Parts ist ein amerikanisches Unternehmen, das sich auf den Vertrieb von Autoteilen spezialisiert hat – auf den ersten Blick mag das langweilig erscheinen. Doch die Automobilbranche ist ein stabiler Markt, der sich auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten behauptet. Wettbewerber wie Autozone (WKN: 881531) zeigen zudem, dass sich hier durchaus gute Renditen erwirtschaften lassen. 

Allerdings unterscheidet sich das Geschäftsmodell von den auf Privatkunden spezialisierten Filialisten Autozone ein wenig. So hat GPC ein B2B-Geschäftsmodell, bei dem auch Industriekunden beliefert werden. Zudem wird ein nicht unerheblicher Teil des Umsatzes im Ausland generiert. Zudem gibt es regelmäßig Übernahmen.

Langfristig wächst das Geschäft, wenn auch nicht mit hohen Raten. So lag das Umsatzwachstum in den letzten zehn Jahren bei gut 5 % pro Jahr.

Ähnlich robust ist der aktuelle Ausblick für das Geschäftsjahr 2023. Hier wird ein Umsatzwachstum zwischen 4 und 6 % prognostiziert. Der Free Cashflow könnte die Milliardengrenze erreichen. Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von circa 19 Mrd. US-Dollar beträgt die Free-Cashflow-Rendite rund 5 %.

La Française des Jeux: eine französische Wette

Ein weiteres Unternehmen, das noch nicht so oft im Rampenlicht stand, ist La Française des Jeux. Dabei handelt es sich um ein französisches Unternehmen, das sich auf Lotteriespiele und Sportwetten spezialisiert hat. Es ist kein kleines Unternehmen in der Branche: In Europa ist es nach eigenen Angaben der zweitgrößte Lotterieanbieter. Weltweit steht sie an vierter Stelle.

Lotterien mögen auf den ersten Blick wenig aufregend erscheinen, doch der Glücksspielsektor ist bekanntlich resistent gegen Konjunkturschwankungen – dem Suchtfaktor sei Dank. Zudem ist das Geschäft stark reguliert und vor allem gesättigt, was die Konkurrenz fernhält.

Zusätzliche Phantasie könnte durch die Digitalisierung entstehen. Hier hat La Française des Jeux in den letzten Jahren stark aufgeholt und sein digitales Angebot den modernen Marktanforderungen entsprechend ausgebaut.

Die Zahlen für die ersten neun Monate sind solide. Der Umsatz konnte um 4 % gesteigert werden, wobei Sportwetten und Online-Gaming mit einem Plus von 9,3 % auf 360 Mio. Euro die rückläufigen Lotterieumsätze mehr als ausgleichen konnten.

Auch der Aktienkurs ist von seinen Höchstständen Mitte 2021 bei über 50 Euro deutlich zurückgekommen. Bei aktuell 32 Euro (Stand: 21.11.23) liegt das erwartete KGV bei 17,6. Die erwartete Dividendenrendite beträgt 4,2 %.

Fazit

Für Anleger, die stabile und konservative Investments suchen, könnten GPC und La Française des Jeux eine mögliche Wahl sein. Langweilig klingt vielleicht nicht aufregend, aber wenn es um finanzielle Stabilität und nachhaltige Renditen geht, können gerade solche langweiligen Aktien langfristig für Überraschungen sorgen.

Insofern könnte es sich lohnen, über den Tellerrand der aufstrebenden Technologieunternehmen hinauszuschauen und auch den unscheinbaren, aber soliden Werten eine Chance zu geben. Hier würde ich allerdings noch etwas auf bessere Kurse warten, um das Renditepotenzial zu erhöhen. Denn schließlich liegt der Gewinn ja bekanntlich im Einkauf.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt Aktien von Genuine Parts. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...