Amazon und Alibaba dominieren die Aktienmärkte aber nur einer ist der Gewinner!

Ein Amazon-Lieferwagen bringt Pakete an die Kunden des Onlinehändlers
Foto: James Anthony via Pexels

Im hart umkämpften E-Commerce-Markt kristallisierten vor allem die beiden Giganten Amazon (WKN: 906866) und Alibaba (WKN: A117ME) als große Gewinner heraus. Die Online-Pioniere dominieren den Online-Handel bis heute, auch wenn die Zahl der Wettbewerber in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat. 

Allein ihre schiere Größe hält die Konkurrenz auf Distanz. Mit ihren starken Cashflows und Investitionsbudgets lassen sich zudem leicht neue Märkte erschließen oder bestehende Burggräben vertiefen.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Doch schauen wir uns heute im direkten Duell an, wer sich derzeit besser entwickelt. Eines vorweg: Beide Unternehmen haben im letzten Quartal solide Geschäftszahlen vorgelegt.

Amazon liefert solide Zahlen

Amazon konnte seinen Nettoumsatz im dritten Quartal 2023 um 13 % auf 143 Mrd. US-Dollar steigern. Vor allem der nordamerikanische Markt trug mit einem Plus von 11 % auf fast 88 Mrd. US-Dollar zum Wachstum bei. 

Aber auch das internationale Segment verzeichnete ein beachtliches Wachstum von 16 % auf 32 Mrd. US-Dollar. Die höheren Wachstumsraten lassen sich leicht mit der niedrigeren Ausgangsbasis erklären.

Kommen wir nun zur Ertragsperle des Konzerns, Amazon Web Services (AWS). Dieser Bereich steigerte seinen Umsatz um 12 % auf 23 Mrd. US-Dollar. Die hohen Wachstumsraten der Vergangenheit konnten hier jedoch nicht mehr erreicht werden. Ein zweistelliges Wachstum könnte aber noch einige Jahre möglich sein. 

Beeindruckend ist dabei das hohe operative Ergebnis der Sparte von fast 7 Mrd. US-Dollar. Es übertrifft das Ergebnis des US-Einzelhandelsgeschäfts um mehr als 2,6 Mrd. US-Dollar. Das internationale Handelsgeschäft war weiterhin defizitär. 

Am Ende konnte das operative Ergebnis auf Konzernebene schließlich auf beeindruckende 11,2 Mrd. US-Dollar gegenüber 2,5 Mrd. US-Dollar im Vorjahresquartal gesteigert werden.

Alibaba steht vor Herausforderungen

Im Vergleich dazu verzeichnete Alibaba im zweiten Quartal 2023 (Quartalsende: 30. September 2023) einen Umsatzanstieg von 9 % auf umgerechnet 30,81 Mrd. US-Dollar. Das operative Ergebnis stieg dabei um 34 % auf umgerechnet 4,6 Mrd. US-Dollar. Die Zahlen sehen auf den ersten Blick schwächer aus, nicht aber das Ergebnis. 

Auch hier entwickelte sich das internationale Geschäft mit einem Plus von 53 % besonders stark. Es macht allerdings nur rund 10 % des Umsatzes aus. 

Bemerkenswert ist weiter, dass das Cloud-Geschäft hier nur um 2 % zulegen konnte. Das ist im Vergleich zu Amazon eine herbe Enttäuschung. Auch bei der Profitabilität gibt es Unterschiede: So erreichte das Segment Cloud Intelligence Group im zweiten Quartal 2023 gerade einmal ein EBITA von umgerechnet 193 Mio. US-Dollar.

Weitere Unsicherheiten trüben das Bild, insbesondere nach der Ankündigung, auf die Ausgliederung der Cloud-Sparte und den eigenständigen Börsengang der Supermarktkette Freshippo zu verzichten. Begründet wurde diese Entscheidung mit den US-Sanktionen zur Kontrolle des Exports von KI-Technologie nach China.

Der Rückzug von Alibaba aus der Cloud-Abspaltung und dem Börsengang von Freshippo hat Investoren enttäuscht, keine Frage. Die undurchsichtige Struktur des Unternehmens, Jack Ma’s Schwierigkeiten mit Parteifunktionären und die anhaltenden Unsicherheiten in der chinesischen Wirtschaft werfen dabei immer wieder Fragen auf. Auch der geplante Börsengang des Logistikgeschäfts von Cainiao könnte enttäuschen. Gerade die Aufspaltung hat die Fantasie einer Neubewertung geweckt.

Fazit zu Duell der E-Commerce Giganten

Die jüngsten Quartalszahlen der beiden Akteure waren solide. Bei Amazon vielleicht sogar etwas besser, wenn man das Gewinnwachstum relativiert. Zumindest auf dem Heimatmarkt haben die Amerikaner stärkere Zahlen vorgelegt als Alibaba.

Bei der Alibaba-Aktie bleibt jedoch eine gewisse Unsicherheit. Nicht nur, dass die chinesische Aktie ein erhöhtes politisches Risiko aufweist, auch die hochgepriesenen Abspaltungen erweisen sich als schwierig umzusetzen. Hinzu kommen strukturelle Probleme. 

Die unterschiedlichen Bewertungsniveaus tragen dem Rechnung. So wird die Alibaba-Aktie mit einem erwarteten KGV von 9,3 gehandelt (Stand: 14.12.23, Morningstar). Amazon kommt auf einen Wert von über 73.

Doch am Ende zählt die Perspektive, denn an der Börse wird die Zukunft gehandelt. So verwundert es nicht, dass im Duell der E-Commerce-Giganten vorerst Amazon als klarer Sieger hervorzugehen scheint.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt Aktien von Amazon. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Amazon.



Das könnte dich auch interessieren ...