Münchener Rück, Etsy, Realty Income: 3 Top-Aktien aus meinem Depot, die ich 2024 besonders beobachte!

Schriftzug 2024 vor einem beeindruckenden bunten Feuerwerk
Bild: geralt via Pixabay

Die Aktien der Münchener Rück (WKN: 843002), von Etsy (WKN: A14P98) und von Realty Income (WKN: 899744) gehören in meinem Depot zu den größeren Positionen. Das liegt teilweise daran, dass ich selbst eine Menge in sie investiert habe. Aber auch die Performances der Aktien haben zumindest zwischenzeitlich dazu beigetragen, dass sie ein derartiges Volumen eingenommen haben.

Wie auch immer: Gerade bei meinen Top-Aktien wird es immer Dinge geben, die ich auch im neuen Börsenjahr 2024 beobachte. Sehr gerne teile ich mit dir, welche das genau sind.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Münchener Rück: Wachstum, Dividende & Bewertung

Insbesondere die wirklich starke Performance bei der Aktie der Münchener Rück führte dazu, dass ich mittlerweile von einer der wirklich großen Positionen sprechen kann. Umso mehr Aufmerksamkeit verdient die DAX-Dividendenaktie natürlich, die seit dem Jahre 1969 nicht ein einziges Mal mehr die eigene Dividende gekürzt hat.

Dividende ist bereits ein gutes Stichwort. Sehr zeitnah dürften die Dividendenpläne der Münchener Rück ein erstes Mal meine Aufmerksamkeit verdient haben. Da das Management im Jahr 2023 mit einem Gewinn von bis zu 4,5 Mrd. Euro rechnet, stehen die Chancen für weiteres Dividendenwachstum nicht schlecht. Im letzten Jahr zahlte das Management 11,60 Euro je Aktie an die Investoren aus. Meiner Meinung nach könnte der Wert locker auf 13 bis 14 Euro je Aktie klettern, ohne das Ausschüttungsverhältnis nachhaltig zu verschlechtern. Insofern: Seien wir gespannt, wie viel Ausschüttung wir erhalten.

Aber das ist nicht mein wesentlicher Fokus. Bei der Münchener Rück beobachte ich vor allem, wie sich das weitere Wachstum entwickelt. Nach einem ordentlichen Gewinnsprung von 3,4 Mrd. Euro auf voraussichtlich 4,5 Mrd. Euro im Jahr 2023 dürfte die Erwartungshaltung recht hoch sein. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von (voraussichtlich) unter 12 bleibt die Bewertung jedoch preiswert. Insofern könnte selbst die Perspektive eines moderaten Wachstums ausreichend sein, damit es weitere, positive Impulse gibt.

Weitere Dinge, die wir beobachten können, sind mögliche Aktienrückkäufe. Aber auch, wie sich die Verzinsung im Anleihegeschäft verbessert. Steigende Zinsen und ein rollierendes Neugeschäft dürften bei der Münchener Rück auch weiterhin Wachstum ermöglichen. Auch das Jahr 2024 bleibt daher spannend und die Aussicht auf Erfolg besteht durchaus weiterhin.

Etsy: Wachstum?!

Bei Etsy gibt es vor allem eine Sache, die ich beobachte: Das Wachstum. Innerhalb der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2023 ist insbesondere das Gross Merchandise Volume leicht rückläufig gewesen. Der Umsatz wuchs zwar um ca. 10 % im Jahresvergleich, was jedoch primär an einem Faktor gelegen hat: Eine höhere Take-Rate bedingt durch höhere Gebühren und mehr Service-Erlöse.

Insofern ist die Wachstumsgeschichte von Etsy rein formal noch intakt (wobei die Profitabilität ebenfalls im besten Fall stagniert). Aber der springende Punkt ist: Die Plattformen wachsen gemessen an ihrem Warenvolumen nicht mehr so stark. Meine These basiert jedoch eigentlich darauf, dass Etsy noch in den Kinderschuhen steckt, was das eigentliche Marktpotenzial angeht. Insbesondere die kleineren Plattformen Elo7 und Depop sollten für mein Verständnis auch ein überproportionales Wachstum ermöglichen. Viel sehe ich derzeit davon nicht.

Natürlich könnte das konjunktureller Natur sein. Auch Etsy und die vielen Händler werden mit Sicherheit spüren, dass das Geld bei vielen Verbrauchern nicht mehr so locker sitzt. Erschwerend kommt jedoch hinzu, dass die Käufer- und Verkäuferbasis in den ersten neun Monaten um 19 % (Käufer), beziehungsweise 3,4 % (Verkäufer) gewachsen ist. Mit Blick auf das Gross Merchandise Volume bedeutet das, dass mehr Kunden weniger gekauft haben und mehr Händler weniger verkauften. Eine Tendenz, die mir nicht besonders gefällt.

Realty Income: Sinkende Zinsen für Befreiungsschlag?!

Eine weitere Top-Position von mir ist Realty Income. Die Aktie hat in den letzten ein, zwei Jahren ein wenig an Fahrt verloren. Steigende Zinsen führten dazu, dass REITs und die gesamte Immobilienbranche gelitten hat. Die Refinanzierung ist mittlerweile schwieriger, zudem stehen Bilanzen und Schulden im Mittelpunkt. Alles zu recht: Aber Realty Income ist und bleibt für mich ein Qualitäts-REIT, bei dem solche Faktoren lediglich begrenzte und temporäre Auswirkungen besitzen dürften.

Insofern beobachte ich, wie sich Realty Income im neuen Jahr 2024 schlagen wird. Die kommenden zwölf Monate könnten unter anderem sinkende Zinsen bringen, was eine Neubewertung im Immobilien-Bereich anregen könnte. Gleichzeitig hat das Management des REITs zuletzt weiter investiert. Unter anderem in den VEREIT, aber in jüngster Zeit auch in Spirit Realty Capital. Mit solchen Zukäufen möchte das Management langfristig Wachstum erzielen und zugleich die Breite des Portfolios weiter ausbauen.

Die Aktie von Realty Income ist mit einem Kurs-FFO-Verhältnis von derzeit 14,5 und einer Dividendenrendite von 5,3 % vergleichsweise moderat bewertet. Wenn es Wachstum gibt und die Zinsen wieder sinken, könnte das Börsenjahr 2024 durchaus einen Turnaround bringen. Viel wichtiger ist für mich jedoch die stabile und moderat wachsende Performance. Die entsprechend einen Großteil meiner Aufmerksamkeit bekommt.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Etsy, Münchener Rück und Realty Income. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Etsy, der Münchener Rück und Realty Income.



Das könnte dich auch interessieren ...