Interessante Entdeckung: 2 hierzulande fast unbekannte Aktien mit über 60 Jahren konstantem Dividendenwachstum!

Eine Person hält 100-Dollar-Geldscheine aufgefächert in den Händen
Foto: Alexander Mils via Pexels

Habe nur ich das Gefühl, oder dreht sich in der deutschen Finanzpresse tatsächlich alles immer irgendwie um dieselben Titel. Sehr oft hat man dort beispielsweise schon über die großen und bekannten Dividendenaristokraten berichtet.

Da könnte man glatt meinen, dass sich von solchen Aristokraten weltweit nur eine Handvoll finden lässt. Aber das ist natürlich ein Trugschluss. Erst kürzlich habe ich nämlich diese beiden unbekannten Aktien entdeckt, die seit über 60 Jahren mit regelmäßigen Dividendenanhebungen glänzen können.

Lancaster Colony

Wenn dir der Name Lancaster Colony (WKN: 858141) nicht allzu viel sagt, dann ist dies nicht weiter verwunderlich. Denn das US-amerikanische Unternehmen mit Sitz in Columbus (Ohio) ist in Deutschland so gut wie unbekannt.

Ganz anders in den Vereinigten Staaten, wo die Produkte der Tochtergesellschaft T. Marzetti Company einen hohen Bekanntheitsgrad genießen. Damit gehört Lancaster Colony dort zu einem der führenden Vermarkter und Hersteller von Speziallebensmitteln für den Einzelhandel und die Gastronomie.

Es ist sicherlich als sehr interessant zu bewerten, dass der Vorstand von Lancaster Colony bereits Anfang der 60er-Jahre eine Strategie initiierte, welche die jährliche Belohnung der Aktionäre durch Dividendenerhöhungen beinhaltete.

Als Ergebnis kann die Firma nun schon auf 61 Jahre mit regelmäßigen Steigerungen der Gewinnausschüttung zurückblicken. Die nächste Zahlung der Quartalsdividende erfolgt Ende März und wird voraussichtlich 0,90 US-Dollar je Aktie betragen. Und liegt damit um 105 % über dem Betrag, der an dieser Stelle noch vor zehn Jahren zur Auszahlung kam.

Im Geschäftsjahr 2023, welches bei Lancaster Colony bereits am 30.06.2023 endete, konnte ein Gewinn je Aktie (EPS) von 4,04 US-Dollar erzielt werden. Rechnet man jetzt die gezahlte Dividende von 3,35 US-Dollar dagegen, ergibt sich in dieser Hinsicht eine recht hohe Ausschüttungsquote von 83 %.

Schaut man auf die mittelfristigen Aussichten, so gehen die Experten hier allerdings bis 2026 von einem weiteren EPS-Anstieg von insgesamt 67 % auf 6,74 US-Dollar aus. Womit ein weiteres Dividendenwachstum also durchaus möglich erscheint.

Die Lancaster-Aktie bewegt sich derzeit auf einem Kursniveau von 169,89 US-Dollar (12.01.2024) und weist bezogen auf den für 2024 erwarteten Gewinn damit eine Bewertung mit einem KGV von 29 auf. Und für die Dividendenrendite lässt sich aktuell übrigens ein Wert von 2,12 % ermitteln.

Wer hier als Einkommensinvestor jetzt neugierig geworden ist, sollte bedenken, dass die Börsenumsätze in Deutschland sehr gering ausfallen und damit einen eventuellen Kauf nur an der Heimatbörse sinnvoll erscheinen lassen.

Cincinnati Financial

Wenn man sich ihre deutschen Börsenumsätze anschaut, dann dürfte auch die Aktie der Cincinnati Financial Corporation (WKN: 878440) hierzulande vielen Investoren relativ unbekannt sein. Doch bei dem Unternehmen aus Fairfield (Ohio) handelt es sich immerhin um eines der zwanzig führenden Versicherungskonzernen der USA.

Gegründet wurde dieser bereits 1950 in Cincinnati (Ohio) und so erklärt sich dann auch der Name quasi von selbst. Das Hauptgeschäft der Cincinnati Financial besteht aus Sach- und Unfallversicherungen. Weiterhin lassen sich im Angebot aber auch Lebens- und Rentenversicherungen finden.

Das Versicherungsunternehmen weist einen Börsenwert von 16,8 Mrd. US-Dollar auf und hat im letzten Jahr Schätzungen zufolge 9,18 Mrd. US-Dollar umgesetzt. Der damit erzielte Nettogewinn soll bei einer Summe von 968 Mio. US-Dollar liegen. Womit sich eine ansehnliche Nettomarge von 10,55 % errechnen lässt.

Die Experten rechnen dabei sowohl in diesem als auch im nächsten Jahr mit weiteren kleinen Steigerungen bei Umsatz und Gewinn. Dies ist natürlich positiv zu bewerten und erhöht damit auch den Spielraum für Dividendensteigerungen. Denn in dieser Disziplin hat Cincinnati Financial eine Menge zu bieten.

Bereits seit 63 Jahren in Folge ist die Gewinnbeteiligung nämlich vom Unternehmen erhöht worden. Die letzte Anhebung erfolgte zum April 2023. Seitdem erhalten die Aktionäre mit 0,75 US-Dollar eine um 8,7 % höhere Quartalsdividende als zuvor. Und gegenüber von vor zehn Jahren kann man damit einen Anstieg von insgesamt 78,6 % erkennen.

Legt man den prognostizierten Gewinn für 2023 zugrunde, dann liegt die derzeitige Bewertung der Aktie von Cincinnati Financial bei einem recht moderaten KGV von 17. Weiterhin kann man beim aktuellen Kurs der Papiere von 107,34 US-Dollar (12.01.2024) als Dividendenrendite einen Wert von 2,8 % ausmachen.

Auf ihrem gegenwärtigen Niveau bewegt sich die Cincinnati-Financial-Aktie nebenbei bemerkt 24 % unter ihrem bisherigen Höchststand. Hier könnte man also eventuell nicht nur von einer weiter steigenden Dividende, sondern auch von einem wieder anziehenden Kurs profitieren.

Voraussetzung dafür ist aber sicherlich, dass es mit dem Umsatz und vor allem mit dem Gewinn wie prognostiziert auch tatsächlich weiter nach oben geht. Doch man sollte an dieser Stelle zur Kenntnis nehmen, dass in den letzten Jahren bei Cincinnati Financial gerade die Gewinnentwicklung von stärkeren Schwankungen geprägt war.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...