PepsiCo: Buy-the-Dip mit 3,2 % Dividendenrendite?!

Ein Schild mit der Aufschrift "Have A Pepsi" und einem Pepsi-Cola-Kronkorken
Foto: Tim Mossholder via Pexels

Die Aktie von PepsiCo (WKN: 851995) hat zuletzt einen Dip ausgebildet. Genauer gesagt präsentierte das Management am 09. Februar dieses Jahres neue Quartalszahlen. Mit der Folge, dass die Aktie um ca. 3,5 % korrigiert ist. Na klar, das ist kein Beinbruch. Aber es könnte dennoch eine ziemlich interessante Chance sein.

PepsiCo hat zuletzt die 52. jährliche Dividendenerhöhung in Folge bekannt gegeben. Außerdem beläuft sich die Dividendenrendite auf einen Wert von 3,2 %. Aber reicht das auch wirklich aus? Oder zeigen die Quartalszahlen auch eine Menge Schatten, neben viel Licht? Gute Fragen. Gehen wir auf die Suche nach spannenden Antworten.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

PepsiCo: Der Dip!

Um es klar zu sagen: Das Zahlenwerk von PepsiCo ist eines mit Licht und Schatten. Allerdings sind und bleiben die Zahlen für das Gesamtjahr 2024 ziemlich gut. In den letzten zwölf Monaten konnte der US-amerikanische Snack- und Getränkekonzern ein Umsatzwachstum von 5,9 % im Jahresvergleich erzielen. Ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 6,56 US-Dollar liegt nominell 2 % über dem Vorjahreswert. Das Core-EPS (Ergebnis per Share) lag bei 7,62 US-Dollar, was einem Wachstum von 14 % im Jahresvergleich entsprochen hat. Eigentlich gar nicht so schlecht, oder?

Ja, wie gesagt: Wenn wir das vierte Quartal ausklammern. Der Umsatz sank in diesem Zeitraum im Jahresvergleich um 0,5 %. Das Ergebnis je Aktie lag bei unterproportionalen 0,94 US-Dollar. Ein Wert, der nicht einmal ausreicht, um die aktuelle Dividende je Aktie von 1,355 US-Dollar im Vierteljahr zu decken.

Aber ist PepsiCo jetzt eine schlechte Aktie? Die Analysten verweisen darauf, dass die Verbraucher im vergangenen Quartal offenbar weniger zu Hause gesnackt und die Limonaden getrunken haben. Wow. Immerhin: Der Effekt könnte nur kurz währen. Das Management rechnet im Fiskaljahr 2024 nämlich mit einem organischen Umsatzwachstum um 4 % im Jahresvergleich. Wobei das Core-EPS um mindestens 8 % im Jahresvergleich wachsen soll. Werte, die eigentlich zeigen: Die grundlegende Wachstumsgeschichte der PepsiCo-Aktie ist weiterhin intakt.

Konzentrieren wir uns auf das Wesentliche!

Meiner Meinung nach könnte es daher clever sein, das große Ganze zu sehen. PepsiCo ist und bleibt eine markenstarke Aktie, die im Snack- und Getränke-Segment zwei solide Säulen besitzt. Selbst wenn den Verbrauchern im vierten Quartal kurzfristig der Appetit etwas vergangen ist: Ich glaube, dass er wieder kommt.

Zum Wesentlichen gehört die 52. jährliche Dividendenerhöhung in Folge. Erneut ging es mit der Dividende je Aktie um 7 % von 1,265 US-Dollar auf 1,355 US-Dollar hinauf. Bei einem aktuellen Aktienkurs in Höhe von 167,67 US-Dollar liegt die Dividendenrendite damit bei ca. 3,2 %. Das erscheint vergleichsweise günstig bewertet.

Gemessen am Core-EPS in Höhe von 7,62 US-Dollar läge das Kurs-Gewinn-Verhältnis im Moment bei einem Wert von 22. Wenn wir das nominelle Ergebnis je Aktie von 6,56 US-Dollar betrachten, erhalten wir einen Wert von 25,5. Das ist zumindest moderat. Wobei das weitere Gewinnwachstum ein Bewertungskatalysator sein sollte. Ich sehe bei PepsiCo daher weiterhin jede Menge Qualität und ein moderates Wachstumspotenzial zu einem tendenziell wieder faireren Preis.

PepsiCo: Den Dip kaufen?!

Ob du den Dip bei PepsiCo kaufen solltest, das ist und bleibt deine Sache. Mit 3,2 % Dividendenrendite könnten Einkommensinvestoren auf ihre Kosten kommen. Zumal das Dividendenwachstum in den vergangenen Jahren stets im höheren einstelligen Prozentbereich gewesen ist. Das heißt: Die derzeitige Dividendenrendite könnte lediglich ein Vorgeschmack der langfristigen Möglichkeiten sein.

Natürlich gibt es Aspekte, die wir im Auge behalten müssen. Für mich wären das zum Beispiel die Gesamtverbindlichkeiten, die bei 81 Mrd. US-Dollar liegen, wovon 37 Mrd. US-Dollar als langfristige Schulden ausgewiesen sind. Selbst bei voller Verwendung des operativen Cashflows von zuletzt 13,4 Mrd. US-Dollar würde PepsiCo ca. drei Jahre benötigen, um diese Schulden abzubauen. Vergessen wir nicht: Ein Großteil dieses Wertes wird jedoch für die Dividende verwendet.

Aber ich glaube trotzdem: PepsiCo besitzt eine ausreichende Qualität, um zu der jetzigen Bewertung attraktiv zu sein. Risiken existieren immer. Aber bei 3,2 % Dividendenrendite und einem KGV von 22 (gemessen am Core-EPS) einen Fuß in die Tür zu stellen erscheint mir durchaus eine gute Option zu sein.

Rentenlücke ade! 10 Topsecret-Aktientipps, um den Ruhestand zu retten (für Jung und Alt!)

Nur 1.000 Euro im Monat trotz jahrzehntelanger Arbeit – das ist alles, was die gesetzliche Rente vielen von uns bieten kann.
Die gute Nachricht ist: Diese böse Ruhestands-Überraschung kannst du vermeiden! In unserem kostenlosen Sonderbericht beschreibt Aktienwelt360-Analyst Vincent Uhr ausführlich die zehn Grundpfeiler einer gelungenen Altersvorsorge für Jung und Alt. Sichere dir jetzt den Report und lerne, was du jetzt tun kannst, um deutlich mehr für deinen Ruhestand herauszuholen!

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von PepsiCo. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von PepsiCo.



Das könnte dich auch interessieren ...