Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Mein Kursziel für die SAP-Aktie

Crash: Blick in den Abgrund Korrektur Börsencrash Aktiencrash Börsenkorrektur Verlierer Kursverluste
Foto: Getty Images

Die SAP (WKN: 716460)-Aktie ist seit Jahren Teil meines Portfolios. Und trotz des jüngsten Kurssturzes infolge der enttäuschenden Prognose bin ich mit der SAP-Aktie noch immer über 15 % im Plus (Dividenden unberücksichtigt, Stand: 11.12.2020).

Die entscheidende Frage lautet jedoch: Wie viel Potenzial steckt heute in dieser Aktie? Welches Kursziel wäre für die SAP-Aktie denkbar?

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Aber wir sträuben uns dagegen, deshalb aus Aktienwelt360 eine Halde für unseriöse Onlinewerbung zu machen. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

BEITRAG LEISTEN

Das Wachstum – die Basis meines Kursziels für die SAP-Aktie

Oftmals wird SAP in einen Topf mit schnell wachsenden Unternehmen aus dem Silicon Valley geworfen. Cloud, schwer ersetzbare Unternehmenssoftware, Marktführer – das alles trägt dazu bei, dass die SAP nur allzu gerne als deutsche Tech-Perle bezeichnet wird. Das mag inhaltlich alles stimmen, in einem besonders schnellen Wachstum äußerten sich diese Attribute in den letzten Jahren allerdings nicht.

2016 2017 2018 2019
Umsatzentwicklung + 6,1 % + 6,3 % + 5,4 % + 11,7 %
Gewinnentwicklung (operativ) + 4,5 % + 2,1 % + 5,8 % + 14,6 %

Quelle: SAP-Investor Relations, alle Werte Non-IFRS

Auch wenn in den letzten Jahren immer wieder betont wurde, dass die Umstellung auf die Cloud kurzfristig belastet, so enttäuschte mich die Entwicklung des Umsatzes in den letzten Jahren doch ein wenig. Möglicherweise hätte 2019 die Trendwende sein können, doch dann kam Corona …

Und wird wohl auch in 2020 und 2021 für vor sich hindümpelnde Umsätze beziehungsweise Gewinne sorgen. Es bleibt dabei: Das Wachstum des SAP-Geschäfts kann allenfalls als moderat bezeichnet werden! Und das hat natürlich Einfluss auf mein Kursziel für die SAP-Aktie …

Mein Kursziel für die SAP-Aktie

Zur Bewertung von gestandenen Unternehmen verwende ich grundsätzlich das KGV. Hierbei berücksichtige ich jedoch zusätzlich das erwartete Gewinnwachstum und eine Abzinsung. Für die Berechnung meines persönlichen Kursziels für die SAP-Aktie habe ich die folgenden Parameter verwendet.

SAP-Aktie Kursziel

Quellen: finanzen.net, Prognosen des Autors

Basierend auf dem 2019er-Gewinn je Aktie (2,78 Euro), einem erwarteten KGV von 25, einer Sicherheitsmarge von 25 % und einem Abzinsungsfaktor von 5 % erhalte ich bei einem angenommenen Gewinnwachstum von 10 % jährlich ein Kursziel von 80,95 je SAP-Aktie. Das ist knapp 20 % unterhalb des aktuellen Kurses der SAP-Aktie (Stand: 11.12.2020).

Und seien wir ehrlich: Angesichts des Wachstums in den letzten Jahren sind die 10 % eine durchaus optimistische Prognose für ein Unternehmen wie SAP!

Diese Berechnung des Kursziels der SAP-Aktie beruht ausschließlich auf den Annahmen und Prognosen des Autors und ist als persönliche Meinung zu verstehen. Es handelt sich hierbei um keine Handlungsempfehlung. Dividenden wurden nicht berücksichtigt, sollten für eine vollständige Betrachtung allerdings miteinbezogen werden.

Mein Fazit zur SAP-Aktie

Eine Sache ist sicher: Mein Kursziel für die SAP-Aktie basiert auf Prognosen – nicht auf Fakten. Es könnte auch anders kommen, beispielsweise könnte SAP plötzlich deutlich schneller wachsen oder der Markt gesteht der SAP-Aktie eine höhere Bewertung zu.

Angesichts des Wachstums in der Vergangenheit, der Größe von SAP und des häufigen Wechsels an der Unternehmensspitze erscheint mir ein solches Szenario tendenziell allerdings eher unwahrscheinlich. Die Chancen, dass die SAP-Aktie einen marktbreiten ETF zukünftig schlagen wird, sind in meinen Augen daher eher niedrig.

Auf der anderen Seite wäre es nicht sonderlich überraschend, wenn das Wachstum – wie in den letzten Jahren – sogar etwas niedriger als 10 % ausfällt. Das hätte wohl eine vor sich hindümpelnde, vielleicht sogar fallende SAP-Aktie zur Folge.

Mein Kursziel für die SAP-Aktie verdeutlicht also vor allem eines: Zum aktuellen Kurs birgt die SAP-Aktie mehr Risiken als Chancen, weshalb ich meine SAP-Position aktuell ernsthaft überdenke.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Thomas Brantl besitzt Aktien von SAP. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...