Du glaubst nicht, wie schnell die Münchener Rück auf 4 % Dividendenrendite kommen kann (oder 5 % …?!)

Eine Person erntet Ertrag von einer Geldmünzen tragenden Pflanze
Foto: Mohamed Hassan via Pixabay

Die Aktie der Münchener Rück (WKN: 843002) besitzt derzeit weder 4 noch 5 % Dividendenrendite. Bei einem aktuellen Aktienkurs von 327 Euro und einer Ausschüttung in Höhe von 11,60 Euro (voraussichtlich) je Aktie beläuft sich der Wert im Moment auf ca. 3,54 %. Trotzdem ist auch das für Einkommensinvestoren womöglich weiterhin attraktiv.

Die nächste runde Marke ist jedoch weiter entfernt. Aber womöglich nicht zu weit. Rechnen wir ein bisschen herum und wir erkennen, dass womöglich schon das Geschäftsjahr 2023 mit einem gleichen Ausschüttungsverhältnis für den ersten Zielwert ausreichend ist. Für die 5 vor dem Komma wird es definitiv nicht ausreichen. Aber auch das ist (vielleicht) mittelfristig möglich.

Münchener Rück: 4 % Dividendenrendite bereits 2024?

Die neue Prognose der Münchener Rück macht es möglich: Das Management kalkuliert mit einem Gewinnziel von 4 Mrd. Euro. Ausgehend von 3,4 Mrd. Euro im Jahr 2022 sollte das Ergebniswachstum bei ca. 17 % im Jahresvergleich liegen. Mit einem solchen deutlichen Plus erkennen wir: Auch für die Dividende je Aktie wäre im nächsten Jahr reichlich Spielraum vorhanden.

Rechnen wir weiter. Wenn das Management das Ausschüttungsverhältnis konstant auf dem jetzigen Niveau hielte, so würde die Dividende je Aktie rein rechnerisch auf 13,57 Euro je Aktie klettern. Auf Basis des derzeitigen Aktienkurses läge die Dividendenrendite dann wiederum bei 4,15 %. Interessant, oder? Aber genau das ist es, was ein mögliches Gewinnwachstum und gleiches Dividendenwachstum von 17 % liefern könnte.

Es ist natürlich nicht sicher, dass das Management der Münchener Rück im kommenden Jahr so stark die Dividende je Aktie erhöht. Vor allem nicht, wenn wir bedenken, dass das Dividendenwachstum gemäß der Dividendenpolitik bei ca. 5 % pro Jahr liegen soll. Aber es hat in den vergangenen Jahren und insbesondere mit einem soliden Gewinnwachstum des Öfteren mal ein stärkeres Ausschüttungswachstum gegeben.

Was ist mit 5 % …?!

5 % Dividendenrendite bei der Münchener Rück wären deutlich komplexer. Um das in den richtigen Kontext einzuordnen: Dafür benötigt der DAX-Rückversicherer ausgehend vom jetzigen Dividendenniveau von 11,60 Euro insgesamt 41 % Dividendenwachstum. Selbst wenn wir 17 % im nächsten Jahr für wahrscheinlich hielten, würden weitere 17 % Ausschüttungswachstum nicht ausreichen.

Bei einem konstanten Ausschüttungsverhältnis müsste der Gewinn der Münchener Rück entsprechend auf ca. 4,8 Mrd. Euro klettern. Doch wer sagt, dass das eine Unmöglichkeit ist? Schließlich können steigende Zinsen insbesondere das Kapitalanlageergebnis deutlich verbessern und Assets in Höhe von 223 Mrd. Euro in der Bilanz warten lediglich darauf, dass höhere Renditen den Gesamterfolg hier verbessern.

Auch Aktienrückkäufe können das Gewinn- und Dividendenwachstum je Aktie positiv beeinflussen. Unmöglich erscheint es daher definitiv nicht, dass die Münchener Rück auf einen solchen Wert kommt. Aber es braucht Zeit, weiteres Wachstum und Geduld bei den Investoren.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...