3 interessante deutsche Aktien, über die niemand spricht

Eine weiße Perle in einer Muschel vom Strand
Foto: günter via Pixabay

Manche DAX-Aktien werden fast täglich in der Finanzpresse besprochen, obwohl ihre langfristige Entwicklung stark zu wünschen übriglässt. Die folgenden drei Aktien sind das Gegenteil davon. Sie haben sich langfristig sehr gut entwickelt (alle haben den DAX auf Sicht von zehn Jahren locker geschlagen) und die Unternehmen scheinen mir auch heute gut positioniert. Dennoch finden diese interessanten Aktien kaum Erwähnung – bis jetzt.

Cancom

Cancom (WKN: 541910) ist ein IT-Dienstleister, der seine hauptsächlich deutschen Kunden bei der digitalen Transformation unterstützt. Das Leistungsspektrum reicht dabei von der Konzeption von IT-Architekturen  über die Beschaffung von Rechenzentren bis hin zur Implementierung von Lösungen zur Prozessautomatisierung.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Aber wir sträuben uns dagegen, deshalb aus Aktienwelt360 eine Halde für unseriöse Onlinewerbung zu machen. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Nachdem das Geschäft in den letzten Jahren stetig mit zweistelligen Raten gewachsen ist, stagnierte der Umsatz im Jahr 2022. Das EBITDA sank sogar um 14 %. Als Reaktion fiel der Aktienkurs im letzten Jahr um 44 % (Stand aller Angaben: 02.04.23).

Das Management blickt jedoch optimistisch in die Zukunft und geht davon aus, dass sich Effekte wie eine angespannte Verfügbarkeit von IT-Hardware und geringere Abrufe aus Rahmenverträgen der öffentlichen Verwaltung nicht wiederholen werden. In 2023 sollen Umsatz und Ergebnis wieder steigen. Und langfristig soll die anhaltende Digitalisierung zu einer weiterhin steigenden Nachfrage nach IT-Beratungen und dem Betrieb von IT-Systemen führen. Das KGV von 35 scheint mir angemessen.

Elmos Semiconductor

Während die Aktien vieler Halbleiterhersteller derzeit schwächeln, erklimmt die Aktie von Elmos Semiconductor (WKN: 567710) ein Allzeithoch nach dem anderen. Seit Jahresbeginn stieg die Aktie um satte 69 %. Dafür gibt es gute Gründe.

Das Unternehmen aus Dortmund entwickelt und produziert vor allem Halbleiter für die Automobilindustrie und profitiert davon, dass Autos immer mehr zu Computern auf vier Rädern werden. Die Komponenten steuern zum Beispiel das Licht, messen Abstände per Ultraschall oder regulieren die Klimaanlage.

Nachdem das Jahr 2021 bereits ein Rekordjahr war, wuchs der Umsatz in 2022 noch einmal um 39 %. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie stieg gar um 87 %. Auch im aktuellen Jahr soll sich diese starke Entwicklung fortsetzen. Der Umsatz soll in 2023 noch einmal um mindestens 25 % steigen, während sich die EBIT-Marge weiter verbessern soll. In Anbetracht dieses Wachstums finde ich das KGV von 21 nicht zu hoch.

IVU Traffic Technologies

Auch die Aktie von IVU Traffic Technologies (WKN: 744850) hat sich langfristig überdurchschnittlich gut entwickelt. Das Berliner Unternehmen unterstützt mit seiner Software mehr als 500 Verkehrsunternehmen bei Themen wie Planung und Disposition, Betriebslenkung, Ticketing, Fahrgastinformation und der Abrechnung von Verkehrsverträgen. Der Großteil der Kunden kommt aus Europa.

Es werden stetig neue Kunden gewonnen, die dazu beitragen, dass Umsatz und Rohergebnis in den letzten Jahren mit jährlich knapp zweistelligen Raten stiegen. Auch im Jahr 2022 setzte sich dieses Wachstum fort. Der Umsatz stieg um 10 %, das Rohergebnis um 20 %. Das EBIT stieg jedoch nur um 7 %  – Hauptgrund für den geringeren Anstieg waren stark gestiegene Personalaufwendungen. Der Anteil der wiederkehrenden Umsätze stieg auf 38 %. Das Management erwartet in 2023 weiteres Wachstum.

Auf lange Sicht sehe ich IVU Traffic als Profiteur der Digitalisierung und des Ausbaus des öffentlichen Nahverkehrs. Nachdem der Aktienkurs im letzten Jahr um 11 % gefallen ist, beträgt das KGV 29. Das empfinde ich als fair.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel wurde korrigiert und aktualisiert. In der ursprünglichen Version waren die Wachstumszahlen von IVU Traffic Technologies für 2022 fehlerhaft. Statt 15 % stieg das Rohergebnis in 2022 um 20 %. Das EBIT stieg nicht wie ursprünglich angegeben um 1%, sondern um 7 %. Aktienwelt360 bedauert den Fehler.

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von IVU Traffic Technologies. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien. 



Das könnte dich auch interessieren ...