Es geht um nicht weniger als 30 %: Kann diese DAX-Aktie schon 2023 eine neue Bestmarke erreichen?

Eine Frau mit einem Tablet zeigt auf ein Tortendiagramm und einen Graphen mit Balkendiagramm
Foto: Tumisu via Pixabay

Man kann sicherlich nicht bestreiten, dass sich die Börse in diesem Jahr mal wieder von ihrer schönen Seite zeigt. Und so hat sich auch unser DAX seit Jahresbeginn mit einem Plus von 15 % bisher relativ gut geschlagen.

Folgerichtig haben natürlich auch viele Aktien unseres Leitindex bis heute eine positive Entwicklung gezeigt. So auch die Papiere der DHL Group (555200), die seit Anfang Januar sogar fast 29 % im Kurs zulegen konnten.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Aber wir sträuben uns dagegen, deshalb aus Aktienwelt360 eine Halde für unseriöse Onlinewerbung zu machen. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

Sie sind damit trotz allem aber noch ein ganzes Stück von ihrem ehemaligen Höchststand entfernt. Da stellt sich so mancher Investor sicherlich die Frage, ob die DHL-Group-Aktie noch in diesem Jahr in der Lage ist, vielleicht schon wieder neue Bestmarken zu markieren?

Messlatte hängt hoch

Eigentlich ist es ja eine tolle Angelegenheit, wenn ein Konzern erstklassige Ergebnisse präsentieren kann. Andererseits hängt damit die Messlatte für den zukünftigen geschäftlichen Erfolg recht hoch.

Eventuell war dies ja einer der Gründe, warum sich bereits im letzten Jahr, als sich für die DHL Group ein Rekordergebnis abzeichnete, der Aktienkurs in die Knie gegangen ist. Doch spielten hier sicherlich die Ukraine-Krise und auch die allgemeine Börsenschwäche eine Rolle.

Aber nachdem letztendlich die Katze aus dem Sack war und am 09.03.2023 sowohl beim Umsatz mit 94,44 Mrd. Euro als auch beim Nettogewinn, der sich auf 5,36 Mrd. Euro belief, die besten Werte der Firmengeschichte bekannt gegeben wurden, begann auch der Aktienkurs wieder anzuziehen.

Aktuelle Situation und Prognose

Da die Zahlen zum letzten Quartal erst am 01.08.2023 vorgestellt werden, können wir uns heute nur auf die Ergebnisse der ersten drei Monate sowie auf Schätzungen der Analysten von MarketScreener stützen.

Erwartungsgemäß konnte die DHL Group im ersten Quartal die starken Werte des vergangenen Jahres nicht erreichen. Die Umsatzerlöse fielen mit 20,92 Mrd. Euro um 7,4 % geringer aus und beim Nettoergebnis betrug das Minus sogar 32,6 %. Als Gewinn konnte hier nur eine Summe von 911 Mio. Euro berichtet werden. Wohingegen 2022 an dieser Stelle noch ein Betrag von 1,35 Mrd. Euro in den Büchern stand.

Positiv zu bewerten ist allerdings die Entwicklung des Free Cashflows. Im Vergleichszeitraum war dieser nämlich noch im Minusbereich angesiedelt. Zum 31.03.2023 belief er sich aber mit 983 Mrd. Euro jedoch um 72 Mio. Euro höher als der Nettogewinn.

Was den mittelfristigen Ausblick angeht, so sollen nach einem schwächeren Jahr 2023 Umsatz und Gewinn wieder langsam ansteigen. Aber mit 91,68 Mrd. Euro bzw. 4,79 Mrd. Euro auch noch 2025 unter dem Rekordergebnis vom letzten Geschäftsjahr liegen.

Kann es die Aktie schaffen?

Die Aktie der DHL Group beendete den Xetra-Handel heute mit einem Kurs von 46,29 Euro (24.07.2023). Damit benötigt sie, um ihren bisherigen Höchststand wieder zu erreichen noch einen Anstieg von gut 31 %.

Da sie dieses Jahr aber bereits eine sehr gute Performance gezeigt hat, ist es meiner Ansicht nach eher unwahrscheinlich, dass sie bis Ende Dezember noch einmal über 30 % Kurszuwachs verzeichnen kann. Auch wird sicherlich einiges davon abhängen, welche Ergebnisse sich für das laufende Jahr tatsächlich abzeichnen werden.

Was die derzeitige Bewertung angeht, würde ich diese mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 13,8 noch als relativ moderat einschätzen. Vielleicht ist außerdem noch erwähnenswert, dass sich für die Dividendenrendite derzeit ein Wert von 3,99 % errechnen lässt.

Die DHL-Group-Aktie gehört sicherlich zu den Besseren auf dem deutschen Kurszettel. Aber damit, dass der DAX-Wert noch in diesem Jahr in der Lage ist, sein altes Allzeithoch zu übertreffen, ist meines Erachtens wohl eher nicht zu rechnen.

Doch aufgrund des durchaus soliden mittelfristigen Ausblicks würde ich den Papieren in den nächsten Monaten aber eventuell noch die eine oder andere Überraschung zutrauen. Und auch wenn es mit neuen Bestmarken vielleicht noch etwas länger dauert, kann man zumindest als Neueinsteiger aktuell von fast 4 % Dividende profitieren.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...