Langfristige Traumrenditen mit Aktien? Kann perfekt laufen, wenn du diese 2 Fehler vermeidest!

So stellen wir uns die Entwicklung von Gewinnen und Aktienkursen an der Börse vor.
Foto: PublicDomainPictures via Pixabay

Wer langfristig Vermögen aufbauen möchte, kann dies meiner Ansicht nach mit Aktien relativ einfach umsetzen. Denn im Vergleich zu anderen Anlageformen können sie dem Investor über die Jahre durchaus Traumrenditen bieten.

Viele Privatanleger sind indes mit der Performance ihrer Aktieninvestitionen nicht unbedingt zufrieden. Und es kommt auch immer wieder vor, dass einige von ihnen aufgrund schlechter Erfahrungen der Börse für immer den Rücken zukehren.

Damit dir so etwas gar nicht erst passiert, gehe ich heute einmal auf zwei Fehler ein, die Investoren um Traumrenditen zu erreichen definitiv im Wege stehen.

Es wird viel zu schnell verkauft

Ich glaube, diese Angelegenheit ist wohl eines der Hauptprobleme, wenn es um anständige Renditen bei der Aktienanlage geht. Dabei spielt es in dieser Sache eigentlich keine Rolle, ob sich eine Investition im Nachhinein positiv oder negativ entwickelt.

Denn die Reaktion ist bei beiden Möglichkeiten meistens dieselbe. In der Regel denken viele Anleger hier nämlich über einen Verkauf der betreffenden Aktie nach. Nur eben aus völlig unterschiedlichen Gründen.

Geht es mit dem Kurs nach dem Erwerb abwärts, dann löst dies bei den meisten Menschen entsprechende Missempfindungen aus. Zum einen, weil sie glauben, einen Fehler gemacht zu haben. Und zum anderen natürlich beschleicht sie selbstverständlich die Angst, am Ende des Tages auf hohen Verlusten sitzen zu bleiben.

Ganz anders sieht es natürlich aus, wenn der Aktienkurs nach dem Kauf regelrecht explodiert. Was an sich ja eine tolle Angelegenheit darstellt, geht bei vielen Investoren aber mit der Angst einher, dass sich ein Teil der schönen Kursgewinne wieder in Luft auflösen könnte. Sehr oft ist es hier die magische Marke von 100 %, also einer Kursverdopplung, an welcher Stelle nicht wenige Anleger nervös werden.

Eine gute Recherche und Aktienauswahl vorausgesetzt, ist es bei beiden Entwicklungen oftmals aber keine gute Idee auf den Verkaufen-Button zu drücken. Weil sich eben einfach gezeigt hat, dass es mit den Kursen von guten Werten in der Regel langfristig nach oben geht.

Um dir dies zu verdeutlichen, habe ich einmal die 20-Jahres-Performance einiger solcher tollen Aktien in der folgenden Tabelle zusammengetragen.

AktiePerformance 20 Jahre
Novo-Nordisk (WKN: A1XA8R)4.862,86 %
Hexagon (WKN: A3CMTD)4.278,38 %
Church & Dwight (WKN: 864371)1.720,59 %
Nike (WKN: 866993)1.577,85 %
Starbucks (WKN: 884437)1.432,34 %

Quelle: https://www.comdirect.de

Ich finde, diese Zahlen solltest du einfach mal auf dich wirken lassen.

Falsch investieren bei Megatrends

Auch dies ist eine Sache, die langfristigen Erfolg an der Börse nachhaltig verhindern kann. Es geht hier schlicht und ergreifend um falsche Entscheidungen im Zusammenhang mit Investitionen, um an Megatrends zu partizipieren.

Ein gutes Beispiel dafür ist ganz aktuell der Hype bei der künstlichen Intelligenz (KI), die im Englischen ja „artificial intelligence“ (AI) genannt wird. Hier sind bereits viele auf den fahrenden Zug aufgesprungen. Für einige Anleger war es dabei schon ausreichend, wenn bei einer entsprechenden Firma die Bezeichnung AI einfach nur in ihrem Namen zu finden war.

Ich muss an dieser Stelle sicherlich nicht erwähnen, dass bevor auch die Kleinanleger auf solche Aktien aufmerksam werden, ihre Kurse meistens schon extrem angestiegen sind. Außerdem handelt es sich bei den dahinterstehenden Unternehmen auch oft nur um sehr kleine oder neue Firmen. Das Risiko eines schnellen Absturzes des Aktienkurses ist hier also relativ hoch.

Um eben beispielsweise am unbestrittenen Megatrend KI mit zu profitieren, würde ich persönlich hier besser auf die großen und bekannten Werte setzen. Mit Microsoft (WKN: 870747), Oracle (WKN: 870461) und Adobe (WKN: 871981) möchte ich bei dieser Gelegenheit nur einmal drei von ihnen nennen.

Meiner Meinung nach ist bei diesen Aktien das Risiko wesentlich geringer und man kann über eine Investition in sie trotz allem vom Trend hin zur künstlichen Intelligenz wunderbar teilhaben.

Rentenlücke ade! 10 Topsecret-Aktientipps, um den Ruhestand zu retten (für Jung und Alt!)

Nur 1.000 Euro im Monat trotz jahrzehntelanger Arbeit – das ist alles, was die gesetzliche Rente vielen von uns bieten kann.
Die gute Nachricht ist: Diese böse Ruhestands-Überraschung kannst du vermeiden! In unserem kostenlosen Sonderbericht beschreibt Aktienwelt360-Analyst Vincent Uhr ausführlich die zehn Grundpfeiler einer gelungenen Altersvorsorge für Jung und Alt. Sichere dir jetzt den Report und lerne, was du jetzt tun kannst, um deutlich mehr für deinen Ruhestand herauszuholen!

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt Aktien von Nike und Church & Dwight. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Adobe, Microsoft, Nike und Starbucks.



Das könnte dich auch interessieren ...