Marathon-Aktien in Perfektion: 2 deutsche Aktien für Anleger mit langem Atem!

Der Besucherempfang von Infineon in Regensburg von außen
Foto: Infineon Technologies AG

An der Börse ist Ausdauer oft genauso wichtig wie Timing. Das können viele der Aktienwelt360-Leser bestätigen. Für Anleger, die bei ihrer Strategie die langfristige Perspektive einnehmen, dürften dabei die sogenannten “Marathon-Aktien” – also Aktien mit einer langfristig beeindruckenden Performance im Fokus stehen. Diesbezüglich könnten zwei deutsche Unternehmen ins Rampenlicht rücken: Infineon (WKN: 623100) und Hannover Rück (WKN: 840221).

Diese Aktien haben sich nicht nur als zuverlässige Performer bewiesen, sondern auch als vielversprechende Optionen für Investoren mit einem langen Atem. Besonders ihre derzeit günstige Bewertung könnte attraktiv sein. Aber es gibt auch Risiken. Lasst uns heute einmal einen einen genaueren Blick auf sie werfen und erörtern, warum diese beiden Unternehmen die möglicherweise perfekten Begleiter für einen Börsenmarathon sein könnten.

Infineon – ein Ausrüster für die Automobilindustrie

Infineon Technologies, ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, hat sich als treibende Kraft für den digitalen Wandel etabliert. Vor allem aber die Fokussierung auf Halbleiter für die Automobilindustrie macht die Aktie zu einem attraktiven Investment. Der Bedarf wächst hier aufgrund der Digitalisierung des Automobils enorm, was angesichts der ohnehin schon chronisch knappen Halbleiter ein wichtiger Treiber ist.

Infineon profitiert von Megatrends wie Elektromobilität und dem Internet der Dinge (IoT). Die steigende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und intelligenten Geräten positioniert das Unternehmen als Key Player in einer Wachstumsbranche. Die Übernahme von Cypress Semiconductor im Jahr 2019 katapultierte das Unternehmen bereits zum Marktführer. Weitere strategische Zukäufe, wie zuletzt die Übernahme der kanadischen GaN Systems, stärken das Münchner Unternehmen im Bereich der Leistungshalbleiter für Ladestationen. Aber auch organisches Wachstum durch den Ausbau der Produktionskapazitäten sollte langfristig für weiteres Wachstum sorgen.

Allerdings ist das Geschäft zyklisch, was in der Vergangenheit durch die Halbleiterknappheit etwas überdeckt wurde. Ähnliches gilt für den Automobilsektor. Die aktuelle allgemeine Konjunkturabschwächung könnte hier kurzfristig ein Risiko darstellen, langfristig jedoch auch eine Chance. Die Aktie wird nur mit einem niedrigen erwarteten Ergebnismultiplikator von 13,8 gehandelt (Stand: 11.11.23, Morningstar).

Hannover Rück – Stabilität in unsicheren Zeiten

Die Hannover Rück, einer der weltweit führenden Rückversicherer, zeichnet sich durch Substanz aus. In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit und volatiler Märkte sind Rückversicherer wie die Hannover Rück ein sicherer Hafen für Investoren. 

Nebenher haben auch die Anleger langfristig profitiert. Nicht nur, dass über die Jahre satte Dividenden ausgeschüttet wurden, auch der Aktienkurs hat sich in den letzten 10 Jahren vervielfacht.

Die jüngsten Quartalszahlen zeichnen ein weiterhin solides Bild. Zwar konnte der Umsatz in den ersten drei Monaten 2023 nur um knapp ein Prozent gesteigert werden, das Konzernergebnis legte jedoch um rund ein Viertel zu.

Positiv wirkte sich die gestiegene Kapitalrendite aus, die nun über drei Prozent liegt. Überzeugend ist auch der hohe Wert der Eigenkapitalrendite, die zuletzt bei 20 % lag. Solche hohen Werte liebt Warren Buffett.

Auch bei der Bewertung stechen die Hannoveraner hervor: Das erwartete KGV liegt bei 15,3, die Dividendenrendite bei einer Dividende auf Vorjahresniveau von sechs Euro liegt bei knapp drei Prozent (Stand: 11.11.23, Morningstar).

Fazit zu den Marathon-Aktien

Sowohl Infineon als auch Hannover Rück verfügen über eine nachgewiesene Erfolgsbilanz, die sich auch in der Kursentwicklung der letzten zehn Jahre widerspiegelt. Langfristig orientierte Anleger könnten in diesen Aktien einen sicheren Hafen finden und von ebenso langfristigen Trends profitieren. Allerdings sind ihre Geschäftsmodelle auch von Zyklen geprägt. Sie gilt es zu verstehen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...