Turnaround-Potenzial & operativ in Top-Form: Mein Aktien-Geheimtipp!

Ein Mann zeigt auf einen steigende Kurs mit Pfeilen nach oben.
Foto: Gerd Altmann via Pixabay

Ist es dir auch schon aufgefallen? Ich meine, dass es an der Börse manchmal etwas irrational zugeht. Da gibt es beispielsweise Unternehmen, die in sehr guter Verfassung sind, deren Aktien aber die geschäftliche Entwicklung in keiner Weise widerspiegeln.

Uns Investoren macht dieser Umstand allerdings meistens äußerst neugierig. Denn möglicherweise könnten wir es bei solch einer Konstellation mit einer tollen Turnaround-Chance zu tun haben. Wie vielleicht auch bei der Aktie des US-amerikanischen Unternehmens Brown-Forman (WKN: 856693).

Hochprozentiges im Angebot

Es kann durchaus sein, dass dir der Name Brown-Forman jetzt eventuell nicht ganz so geläufig ist. Denn die in Deutschland recht geringen Börsenumsätze lassen darauf schließen, dass  der Konzern aus Kentucky hierzulande nicht allzu bekannt ist.

Die Produkte der Firma aber vermutlich umso mehr. Und mit mehr als 40 Marken ist der Spirituosenhersteller durchaus gut aufgestellt. Produziert wird unter anderem Rum, Tequila, Gin und natürlich auch Whiskey. Wobei der bekannteste Name hier wohl die Marke Jack Daniel’s darstellen dürfte.

Brown-Forman zählt mit einem Börsenwert von 17 Mrd. US-Dollar sicherlich nicht zu den großen Big Playern in diesem Segment. Doch man ist global aufgestellt und die von den mehr als 5.200 Mitarbeitern hergestellten Produkte werden weltweit in 170 Ländern vertrieben.

Was verschreckt die Börsianer?

Das Geschäftsjahr 2024 hat bei Brown-Forman bereits im Mai begonnen und es entwickelt sich eigentlich gar nicht so schlecht. Im zweiten Quartal ging es immerhin sowohl mit dem Umsatz als auch mit dem Nettogewinn nach oben.

Aber mit Steigerungen von 1 bzw. 6 % konnte Brown-Forman die Erwartungen der Marktteilnehmer nicht ganz erfüllen. Und zusätzlich wurde auch noch die Prognose für das Gesamtjahr ein wenig nach unten korrigiert.

Hier wird jetzt mit einem Umsatzwachstum von 3 bis 6 % gerechnet. Und das operative Ergebnis soll gegenüber dem Vorjahr um 4 bis 6 % ansteigen. Dies hört sich jetzt eventuell nicht ganz so beeindruckend an. Doch sollten die Ziele erreicht werden, wäre 2024 das beste Jahr in der Konzerngeschichte.

Zumindest, wenn man das Jahr 2016 einmal ausklammert. In diesem hatte der Verkauf einiger Marken Brown-Forman nämlich einen hohen Einmalgewinn eingebracht.

Noch schwächelt die Aktie

Trotz eines vermeintlich bevorstehenden Rekordjahres notiert die Brown-Forman-Aktie mit 55,68 US-Dollar (13.12.2023) derzeit 14 % tiefer als Anfang Januar. Und damit immer noch 32 % unter ihrem bisherigen Höchststand, den sie am 24.11.2020 mit einem Kurs von 81,82 US-Dollar markierte.

Bezogen auf den im laufenden Jahr zu erwartenden Gewinn weisen die Papiere von Brown-Forman eine Bewertung mit einem KGV von 27 auf. Übrigens wird auch regelmäßig eine Ausschüttung gezahlt und die Dividendenrendite liegt aktuell bei 1,57 %.

Viel wichtiger ist für uns aber sicherlich die Frage, ob man bei Brown-Forman in naher Zukunft mit einem nachhaltigen Turnaround der Aktie rechnen kann? Also ganz generell ist es so, dass sich die Nachfrage nach den Produkten von Brown-Forman weiter erhöht. Nur eben vielleicht etwas langsamer, als sich dies die Investoren vorstellen.

Nach Schätzungen von MarketScreener könnte aber bereits 2025 erstmals ein Nettogewinn von über 1 Mrd. US-Dollar erzielt werden. Und ein Jahr darauf soll dieser dann mit 1,12 Mrd. US-Dollar weiterhin über dieser Marke liegen. Zum Vergleich: Im letzten Geschäftsjahr wurde von Brown-Forman noch ein Nettoergebnis von nur 783 Mio. US-Dollar vermeldet.

Aufgrund eines stark gefallenen Kurses bei eigentlich recht guten Aussichten könnte ich mir bei der Brown-Forman-Aktie durchaus vorstellen, dass sie womöglich schon bald aus ihrer Lethargie erwacht und wieder in eine Aufwärtsbewegung übergeht.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...