Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Facebook hatte im vergangenen Jahrzehnt die 4 Top-Apps

Meta
Foto: Facebook

Ein Jahrzehnt ist in der Technologiebranche eine Ewigkeit und in den letzten zehn Jahren hat sich Facebook von einem privaten Start-up zu einem der größten und wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Welt entwickelt. Am wichtigsten dabei ist, dass Facebook kurz nach dem Börsengang im Jahr 2012 erfolgreich von Desktop auf Mobile umgestiegen ist. Mobile Plattformen machten Mitte 2012 nur 3 % der Werbeeinnahmen aus, mittlerweile aber 94 % des Kerngeschäfts.

Rückblickend auf das letzte Jahrzehnt hatte Facebook die vier am häufigsten heruntergeladenen Apps, wie ein aktueller Bericht des Mobile-Analytics-Spezialisten App Annie zeigt.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Aber wir sträuben uns dagegen, deshalb aus Aktienwelt360 eine Halde für unseriöse Onlinewerbung zu machen. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

4 der Top 10

Hier sind die Top-10-Apps nach Downloads von 2010 bis 2019, wie App Annie herausgefunden hat. Diese Top 4 sind das, was Facebook jetzt als „Family of Services“ bezeichnet.

Rang App Unternehmen
1 Facebook Facebook (WKN: A1JWVX)
2 Facebook Messenger Facebook
3 WhatsApp Messenger Facebook
4 Instagram Facebook
5 Snapchat Snap (WKN: A2DLMS)
6 Skype Microsoft
7 TikTok ByteDance
8 UC Browser Alibaba
9 YouTube Alphabets Google
10 Twitter Twitter

Quelle: App Annie

Messenger war früher in der Facebook-App enthalten, aber CEO Mark Zuckerberg erkannte schnell, dass separate Apps ein besseres Erlebnis bieten können. „Im Mobilfunkbereich ist es sehr wichtig, erstklassige Erlebnisse mit nur einem Zweck zu schaffen“, sagte Zuckerberg im Jahr 2015.

Nach der Übernahme von Instagram im Jahr 2012 hat Facebook unglaubliche Arbeit geleistet, um den Service zu der starken Foto- und Video-Sharing-Plattform auszubauen, die Instagram heute ist. Instagram integriert mittlerweile E-Commerce-Services, eine natürliche Erweiterung, da sich die Plattform effektiv für Werbung eignet. Im Vergleich dazu war WhatsApp bei der Übernahme durch Facebook im Jahr 2014 bereits deutlich größer. Die Mobile Messaging App hatte bis dahin bereits 450 Millionen monatlich aktive Nutzer (MAUs), viele davon in den Schwellenländern.

Heute haben sowohl Instagram als auch WhatsApp jeweils über eine Milliarde MAUs und die Facebook-Service-Family hat zusammen 2,8 Milliarden MAUs.

Bedrohungen durch den Wettbewerb bleiben bestehen

App Annies Rangliste unterstreicht auch die Konkurrenz, die Facebook doch noch stören könnte. Der führende Anbieter von sozialen Netzwerken hat viele der beliebtesten Funktionen von Snapchat kopiert, insbesondere das Story-Format, das jetzt in den sozialen Medien allgegenwärtig ist. Snap hat begonnen, seine Nutzerbasis wieder zu vergrößern, was zum großen Teil einer überarbeiteten Android-Version von Snapchat zu verdanken ist.

Die Tatsache, dass TikTok von ByteDance aus China auf Platz 7 kam, ist ein Beweis für das astronomische Wachstum dieser Videoplattform. Die ist noch ein relativer Newcomer in der Szene. TikTok startete 2017 international, fusionierte 2018 mit Musical.ly und entwickelte sich 2019 zu einer der beliebtesten Social Media Apps. In kurzer Zeit ist TikTok auf geschätzte 1,5 Milliarden Nutzer angewachsen und konkurriert mit der Dominanz von Facebook. Zuckerberg redet einerseits die Bedrohung durch TikTok klein, kopiert aber währenddessen dessen wichtigste Funktionen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet, Facebook, Microsoft und Twitter. Evan Niu besitzt Aktien von Alibaba und Facebook. Dieser Artikel erschien am 3.1.19 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.



Das könnte dich auch interessieren ...