Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

1 guter Grund, warum der Aktiensplit von Amazon im Verhältnis 1:20 wichtig ist

Amazon Aktie
Foto: The Motley Fool

Wichtige Punkte

  • Der Aktiensplit und der Aktienrückkauf können ein Signal für die nächste Ära von Amazon und seinem neuen CEO sein.
  • Sie ermöglichen eine Neuausrichtung der Kommunikation des Managements mit den Investoren.
  • Amazon könnte damit auch signalisieren, dass sich die Prioritäten beim Cashflow in Zukunft verschieben werden.

Technisch gesehen, ändert ein Aktiensplit nichts am Wert eines Unternehmens oder seiner Aktien. Ein gängiges Argument für Aktiensplits ist, dass ein niedrigerer Aktienkurs mehr Kleinanlegern den Zugang zu den Aktien ermöglicht. Aber da viele Broker jetzt auch Bruchteile von Aktien anbieten, ist selbst das kein wirkliches Problem mehr.

Es ist wahrscheinlich richtig, dass ein Aktiensplit ein Vertrauensbeweis des Unternehmensleitung ist. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Unternehmen einen Aktiensplit durchführen würde, wenn seine kurzfristigen Geschäftsaussichten nicht solide wären. Aber es kann auch einen Vorteil geben, der nicht so oft diskutiert wird. Und Amazon (WKN:906866 -0,88 % ) könnte mit seiner jüngsten Ankündigung eines Aktiensplits im Verhältnis 1:20 gerade dem Erfolgsrezept von Apple folgen.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Ein Zeichen für eine neue Ära

Andy Jassey übernahm im Juli 2021 den CEO-Posten bei Amazon vom legendären Gründer Jeff Bezos. Auch wenn der Wechsel unter anderen Umständen stattfand, erinnerte er an einen anderen Tech-Titan, der einen neuen CEO in die Fußstapfen seines Gründers treten ließ. Tim Cook übernahm den CEO-Posten bei Apple im August 2011, zu einer Zeit, als das Unternehmen auf Hochtouren lief. Das iPhone 4S kam 2011 auf den Markt, unter anderem mit dem brandneuen Sprachassistenten Siri und einer verbesserten Kameratechnologie.

Die Verkaufszahlen stiegen sprunghaft an, und die Apple-Anleger reagierten darauf, indem sie die Aktie bis zum Herbst 2012 auf einen splitbereinigten Höchststand von etwa 700 US-Dollar pro Aktie trieben. Die Produkte wurden jedoch unter der Leitung des verstorbenen Steve Jobs entwickelt, und Tim Cook geriet in die Kritik, als die Apple-Aktie um mehr als 40 % einbrach.

Doch ein Jahr später führte das Unternehmen einen Aktiensplit im Verhältnis 1:7 durch. Die Ära von Tim Cook hatte nun richtig begonnen und die Anleger können seither auf sehr erfolgreiche Aktienrenditen zurückblicken, wie die Grafik zeigt.

Apple. Daten von YCharts

Warum es für Amazon wichtig ist

Als die Apple-Aktie unter Tim Cooks anfänglicher Führung sank, fragten sich die Anleger, wann, wenn überhaupt, er der Aktie wieder zu ihrem früheren Höchststand von 700 US-Dollar pro Aktie verhelfen könnte. In ähnlicher Weise erreichten die Amazon-Aktien im selben Monat, in dem Andy Jassey das Ruder übernahm, ein Allzeithoch von mehr als 3.700 US-Dollar pro Aktie.

Da die Aktien nun etwa 20 % unter diesem Niveau liegen, bedeutet dieser Aktiensplit einen Reset für Jassey und dafür, wie die Investoren seine Amtszeit im Verhältnis zum Aktienkurs sehen. Er muss sich nun nicht mehr anhören, dass die Investoren ihm einen Aktienkurs von 3.700 US-Dollar vorsetzen, den er überwinden muss. Das hilft ihm, die Kommunikation mit den Anlegern zu steuern und gibt ihm eine neue Perspektive.

Ein Wechsel könnte bevorstehen

Zusammen mit dem Aktiensplit gab Amazon bekannt, dass der Vorstand den Rückkauf von Stammaktien im Wert von bis zu 10 Milliarden US-Dollar genehmigt hat. Einer der großen Cash-produzierenden Bereiche von Amazon ist Amazon Web Services (AWS), den Andy Jassey vor seiner Beförderung zum CEO leitete.

Amazon Cash from Operations (vierteljährlich). Daten von YCharts

Das Unternehmen hat einen Großteil dieser Barmittel verwendet, um in verschiedene Aspekte seines Geschäfts zu investieren, vor allem in logistikbezogene Bereiche wie Vertriebszentren und Flotten von Flugzeugen und LKWs für den Transport. Die Ankündigung des Aktienrückkaufs könnte darauf hindeuten, dass diese Investitionen zurückgehen, so dass mehr Betriebsmittel an die Investoren fließen können.

Es stimmt zwar, dass ein Aktiensplit an sich nichts an den Geschäftsgrundlagen ändert, aber der von Amazon angekündigte Aktiensplit könnte für Investoren von größerer Bedeutung sein. Zumindest bietet sie einen Neuanfang für einen neuen CEO, der in große Fußstapfen treten muss. Die gleiche Situation hat sich langfristig für die Investoren von Apple ausgezahlt.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Howard Smith auf Englisch verfasst und am 12.03.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon und Apple. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long März 2023 $120 Calls auf Apple und short März 2023 $130 Calls auf Apple.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!