Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Thyssenkrupp-Aktie: Wie weit kann sie noch fallen?

Metallverarbeitung
Foto: Getty Images

Angesichts des aktuellen Kursniveaus der Thyssenkrupp (WKN: 750000)-Aktie stellen sich viele Anleger die Frage: Wie weit kann sie eigentlich noch sinken? Peter Lynch würde wahrscheinlich entgegnen: „Auch eine Aktie, die bereits viel verloren hat, kann noch tiefer fallen.“

Thyssenkrupp-Gewinn bedroht

Entscheidend ist die weitere Ergebnisentwicklung und ob in absehbarer Zeit eine Verbesserung eintritt. Muss Thyssenkrupp beispielsweise in einer Krise hohe Verluste verbuchen, korrigiert der Aktienkurs meist noch viel stärker. In diesen Phasen finden sich wenig Käufer, sodass der Kurs erst bei einer erkennbaren Lageverbesserung dreht.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Doch aktuell sieht alles eher nach einer Krise aus, was keine guten Nachrichten für Thyssenkrupp sind. Schätzungen gehen bei einer Gasmangellage 2023 von einem Wirtschaftseinbruch um bis zu 7,9 % aus. Im dritten und vierten Quartal 2022 rechnen die Forschungsinstitute mit einem BIP-Rückgang um 0,2 beziehungsweise 0,4 %. Unter aktuellen Annahmen schrumpft die Wirtschaft 2023 um 0,4 %. Erst 2024 könnte sie sich wieder leicht um 1,9 % erholen.

Hohe Kosten und sinkende Nachfrage

Dafür verantwortlich ist derzeit hauptsächlich ein Erdgasmangel und Deutschlands hohe Abhängigkeit von dem Rohstoff. Er verteuert nicht nur das Heizen, sondern auch sehr viele Produkte, Dienstleistungen und den Strompreis.

Thyssenkrupp leidet unter den hohen Material-, Energie- und Logistikkosten, die der Konzern nur schwer an seine Kunden weitergeben kann. Sie führen unweigerlich zu sinkenden Gewinnen, wenn nicht sogar Verlusten.

Auf der anderen Seite ist Thyssenkrupp auf das Wohlergehen seiner Kunden im Automobil- und Industriebereich angewiesen. Doch sie können sich der Krise ebenfalls nicht entziehen. Eine sinkende Nachfrage könnte bei Thyssenkrupp so zu weniger Umsatz führen.

Der Stahlkonzern muss sein Geschäft darüber hinaus zukünftig CO2-neutral gestalten, was zu hohen Investitionskosten führt.

Thyssenkrupp steht ein schwieriges Jahr bevor

Wie weit Thyssenkrupp-Aktien fallen können, zeigen vergangene Krisen. 2008 brachen sie um mehr als 73 % und 2000 bis 2003 um 79,4 % ein. Im aktuellen Crash sind es bisher 60,9 % (29.09.2022), weshalb auch noch tiefere Kurse möglich sind.

JP Morgan (WKN: 850628) rechnet in den nächsten drei bis vier Quartalen mit einem Margenrückgang auf den Tiefststand während der Pandemie im Jahr 2020. Somit könnte Thyssenkrupp noch ein schweres Jahr bevorstehen.

Bisher kein gutes Investment

In der Rückschau hatten Anleger mit Thyssenkrupp-Aktien bisher wenig Freude. So liegt der Kurs heute immer noch unter dem Niveau von 1988. Hinzu kommt, dass der Konzern seine Dividende in den Krisenjahren meist zusammenstrich und sie langfristig sogar gefallen ist.

Nach 2018 wurde die Dividende ganz ausgesetzt. Grund sind zu viele Negativjahre. Im Zeitraum 2017 bis 2021 erwirtschaftete Thyssenkrupp kein positives Ergebnis und in den vergangenen zehn Jahren kumulieren sich die Verluste bereits auf 11,7 Mrd. Euro.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!