Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Sind 10,0 % Inflation ein guter Wert für Deutschland?

Foto: Getty Images

Die Inflation liegt in Deutschland wohl bei 10,1 %. Das ist, was gängige Nachrichtendienste derzeit mit uns teilen. Es bleibt natürlich dabei, dass es ein vergleichsweise hoher Wert ist. Eigentlich wünscht sich die Europäische Zentralbank (EZB) einen Richtwert um die 2,0 %. Davon sind wir wirklich weit entfernt.

Auch wenn wir die Bedeutung würdigen, ist klar: Eine Inflationsrate von 10,0 % ist tendenziell ein Problem für Sparer oder auch Verbraucher. Die Lebenshaltungskosten sind in diesem Jahr um diesen Wert gestiegen. Geld verliert in gleicher Höhe seinen Wert. Es ist wirklich nicht einfach, das zu händeln.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Trotzdem sind Börsennews unterm Strich relativ. Das betrifft eben auch eine solche Rate. Zugegebenermaßen können wir das als einen Peak durchaus positiv aufnehmen. Aber langsam. Das ist der Kontext, den ich dir jetzt kurz- und mittelfristig nahelege.

Inflation bei 10,0 %: Das ist die Ausgangslage

Das, was positiv an diesem Wert sein könnte: Es deutet sich ein leichter Peak an. Wir haben in Teilen auf höhere Niveaus zurückgeblickt. Im Oktober hat der Wert noch bei 10,4 % gelegen. Zwar ist das lediglich eine marginale Verbesserung. Aber alles, was nicht rasant steigend ist, nimmt der Markt im Moment tendenziell wohlwollender auf.

Gleichzeitig könnte das der Beginn einer Trendwende sein. Wenn wir in diesem Herbst einen Peak bei ca. 10 % sehen und es moderat die nächsten Wochen und Monate bergab geht, so wäre das ein guter Indikator. Die EZB und auch die US-amerikanische Fed müsste bei einem globalen Auftreten dieses Phänomens nicht mehr so drastisch die Zinsen erhöhen. In den USA lag die Teuerung zuletzt bei 7,7 %, was ebenfalls diese These stützen könnte.

Tendenziell ist die Inflation daher, so zumindest erste Indikatoren, latent rückläufig. Wenn auch nur kurzfristig. Das ist es, was Foolishe Investoren jetzt auch überprüfen sollten: Ob sich dieser Trend bestätigt. Oder aber, ob es eine Konsolidierung auf einem vergleichsweise hohen Niveau gibt. Vielleicht ist es auch lediglich eine Pause.

Nicht die Lösung, aber eine Etappe

Die Inflation von 10,0 % ist gewiss keine Lösung. Wenn wir in jedem Jahr eine solche Teuerungsrate beibehalten, ist das sogar ein Problem. Insofern können wir nicht von einem Befreiungsschlag sprechen. Aber es kann sich positiv abzeichnen, dass der Trend wachsender Raten zunächst vorbei ist. Entscheidend ist jedoch, dass sich dieser Trend bestätigt. Oder festigt. Mit einem Absenken von 10,4 auf 10,0 % ist eher ein kleiner Schritt gemacht.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!