Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Thema Rente: Deutsche können (auch politisch) keine Aktien

Rente nachdenklicher Mann prüft Unterlage
Foto: Getty Images

Deutsche und das Thema Aktien, das ist insgesamt ein sehr spezielles Verhältnis. Aufgrund einiger schlechter Erfahrungen pflegen viele von uns eine ungesunde Distanz zum Thema Vermögensaufbau mit Wertpapieren. Das ist umso prekärer, da es weitere Baustellen beim Thema Rente gibt.

Diese Probleme sind auch politischer Natur und sollten ursprünglich auf dieser Ebene gelöst werden. Primär hat die FDP einen Vorstoß einer Aktienrente auf den Weg gebracht. Offenbar zeigt sich jedoch auch hier, dass wir hierzulande kaum zu einer wirklich gut durchdachten, das System langfristig stabilisierenden Lösung finden können. Ein Portal aus dem DACH-Raum hat das sehr passend zusammengefasst.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Deutsche, Rente, Aktien: Auch politisch eine Katastrophe

Es ist ein Beitrag des Portals Capital, das die jüngsten Entwicklungen passend zusammenfasst. Ursprünglich ist die FDP mit ihrem Vorschlag einer zweiten Säule, der Aktienrente, in diese Legislaturperiode gegangen. Das sollte ein wesentlicher Eckpfeiler der eigenen Arbeit sein, der jedoch schnell am sozialdemokratischen Widerstand und der vermeintlichen Notwendigkeit, lediglich temporäre Lücken stopfen zu müssen, gescheitert ist.

Das heißt: Wir Deutsche bekommen keine Aktienrente, so das Portal Capital. Nein, sondern nach Verhandlungen zwischen den Koalitionspartnern nun offenbar eine Aktienrücklage, die lediglich einen Zweck hat: die Beitragssätze zu stützen. Anderes, vollkommen neues Ziel und vollkommen an der ursprünglichen These vorbei? Ja, möglich. Aber wie gesagt: Offenbar können wir auch an dieser Stelle keine Aktien.

Jedenfalls soll der geplante Fonds mit 10 Mrd. Euro ausgestattet werden, zunächst mit Fremdmitteln. Immerhin: Der Effekt soll ab dem Jahre 2030 die Beiträge stützen. Das zeigt, dass die Politik das Vorhaben eigener Aktien zumindest mit einer langfristigen Perspektive angeht.

Komischer Wendepunkt

Um es klar zu formulieren: Eine Aktienrente wäre ein gutes Modell gewesen, um langfristig und demografisch gerecht jeden einzelnen vom Kapitalmarkt profitieren zu lassen. Stattdessen gibt es einen kleinen Kompromiss, bei dem es lediglich um Beitragsstabilität geht. Nicht jedoch darum, die Vermögenssituation der Bezieher zu sichern. Ein wirklich komisches Konzept und merkwürdig, dass das einen politischen Konsens unter den Koalitionspartnern gefunden hat.

Wieder einmal zeigt sich jedoch, dass Deutsche Aktien nicht so richtig können. Auch die Politik nicht, die damit ein eigentlich sehr gutes, langfristig ausgelegtes Instrument wegwirft, mit dem man die Rente hätte stabilisieren können.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!