ChatGPT kann die Entwicklung von Aktienkursen vorhersagen! Na und?!

Eine Schreibmaschine tippt das Wort "Machine Learning", eine Form der Künstlichen Intelligenz
Foto: Markus Winkler via Pexels

Der Chatbot ChatGPT kann so einiges. Er schreibt zum Beispiel überraschend gute Texte zu beliebigen Themen, kann programmieren oder ganze Dialoge führen. Gemäß einer neuen Studie kann die Anwendung mit der dahinterstehenden künstlichen Intelligenz sogar die Entwicklung von Aktienkursen vorhersagen. Das schauen wir uns genauer an.

Die Studie zur Vorhersage von Aktienkursen durch ChatGPT

Wissenschaftler der Universität Florida untersuchten, ob ChatGPT anhand von Schlagzeilen Prognosen für die Kursentwicklung von Aktien abgegeben kann. Dazu wurde die Anwendung mit über 67.000 Schlagzeilen im Zeitraum von Oktober 2021 bis Dezember 2022 gefüttert. Eine Schlagzeile lautete zum Beispiel: „Rimini Street verhängte im Verfahren gegen Oracle eine Geldstrafe von 630.000 US-Dollar.“

ChatGPT wurde nun gefragt, ob diese Schlagzeile einen positiven, negativen oder neutralen Einfluss auf den Aktienkurs am darauffolgenden Tag haben wird. In diesem Fall sagte ChatGPT einen positiven Einfluss mit folgender Begründung vorher: „Die Geldbuße gegen Rimini Street könnte möglicherweise das Vertrauen der Anleger bezüglich der Fähigkeit von Oracle, sein geistiges Eigentum zu schützen, stärken, und die Nachfrage nach seinen Produkten und Dienstleistungen steigern.“

Die Vorhersage wurde nun mit der tatsächlichen Aktienkursentwicklung verglichen. Das Ergebnis ist, dass ChatGPT tatsächlich eine statistisch relevante Prognose für die kurzfristige Aktienkursentwicklung treffen kann. Darüber hinaus ist die Prognose von ChatGPT auch besser als die von kommerziellen Anbietern von Stimmungsanalysedaten. Die Wissenschaftler führen diese Überlegenheit auf die fortschrittlichen Sprachverständnisfähigkeiten von ChatGPT zurück, die es der künstlichen Intelligenz ermögliche, Nuancen in den Schlagzeilen besser zu erfassen.

Darum lassen mich die Ergebnisse kalt

Ich finde die Studienergebnisse wirklich beeindruckend! Allerdings ist die Vorhersage von Aktienkursentwicklungen bisher sehr eingeschränkt. ChatGPT gibt lediglich die Kursrichtung (also keinen Zielpreis) für den Tag nach der Veröffentlichung der Schlagzeile an. Dies bringt mir als langfristig orientiertem Anleger nichts.

Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass diese Information für institutionelle Anleger und/oder Daytrader durchaus interessant ist. Diese Anleger nutzen ja heute schon oft komplexe Datenmodelle mit diversen Inputfaktoren für ihre Handelsstrategien. Sollten diese ChatGPT oder eine andere künstliche Intelligenz in größerem Maße einbeziehen, wird der Prognosevorteil jedoch schnell verfliegen. Denn dann werden sich diese Informationen ja durch entsprechende Käufe oder Verkäufe von diversen Marktteilnehmern sofort im Preis niederschlagen.

Meiner Einschätzung nach ist dies jedoch erst der Anfang. Die Studie zeigt, dass künstliche Intelligenz auch bei der Prognose von Aktienkursen hilfreich sein kann. Wer diesbezüglich die besten Algorithmen entwickeln kann (und diese mit den meisten Daten trainieren kann), dürfte mit regelmäßigen schönen Kursgewinnen belohnt werden. Die Kehrseite der Medaille könnten ein Verlust von Arbeitsplätzen im Finanzsektor sowie Herausforderungen für kleine Daytrader sein.

Mir als Privatanleger mit einem Anlagehorizont von Jahrzehnten kann all das jedoch relativ egal sein. Unabhängig von künstlicher Intelligenz investiere ich in Unternehmen, die meiner besten Vision der Zukunft entsprechen. Ich bin überzeugt, dass sich Aktien von Unternehmen mit Merkmalen wie starken Wachstumsaussichten, gutem Management und solider Finanzstruktur weiterhin langfristig überdurchschnittlich gut entwickeln werden.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Hendrik Vanheiden besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...