Es geht um fantastische 1.560 Mrd. US-Dollar: Hier kommen die 3 größten Dividendenzahler der Welt!

Dollarscheine zu einer Rolle gerollt auf weiteren aufgefächerten Dollarnoten.
Foto: pasja1000 via Pixabay

Heute wollen wir uns einmal nicht mit Kurschancen und fundamentalen Daten auseinandersetzen. Vielmehr soll es um das Thema weltweites Dividendenaufkommen und ein paar interessante Informationen darüber gehen.

Und wir werfen selbstverständlich auch einen Blick auf die drei Konzerne, die im vergangenen Jahr in Summe die größten Dividenden ausgeschüttet haben.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

1.560 Mrd. US-Dollar für die Aktionäre

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen übrigens von der Investmentgesellschaft Janus Henderson, die mit ihrem Janus Henderson Global Dividend Index (JHGDI) regelmäßig Informationen zu den globalen Dividendentrends veröffentlicht. Der aktuellen Ausgabe kann man beispielsweise entnehmen, dass stolze 88 % der weltweiten Unternehmen im letzten Jahr ihre Dividende erhöht oder stabil gehalten haben.

Womit die globalen Dividenden 2022 um 8,4 % auf die fantastische Summe von 1.560 Mrd. US-Dollar ansteigen konnten. Nach Angaben von Janus Henderson waren es vor allem Öl- und Gasunternehmen, die aufgrund der hohen Energiepreise ihre Ausschüttungen um zwei Drittel erhöhten. Interessanterweise zeichneten dadurch allein sie für ein Viertel des weltweiten Dividendenanstiegs verantwortlich.

Geht es um Europa, dann waren es vor allem Deutschland und Dänemark, in denen man das schnellste Dividendenwachstum erkennen konnte. Auf bereinigter Basis trugen hier im vergangenen Jahr deutsche Unternehmen mit einem Plus von 33,5 % überproportional zum Dividendenwachstum bei.

Die drei größten Dividendenzahler weltweit

Nach diesen sicherlich interessanten Hintergrundinformationen ist es nun aber an der Zeit, dass wir uns natürlich auch noch mit den drei Firmen beschäftigen, die in 2022 die größten Dividendenzahler in Bezug auf die Ausschüttungssumme darstellten.

Platz 3: Microsoft

Das dritthöchste Dividendenaufkommen konnte im letzten Jahr der amerikanische Softwarekonzern Microsoft (WKN: 870747) vorweisen. Insgesamt 19 Mrd. US-Dollar hat er 2022 seinen Anteilseignern als Gewinnbeteiligung überwiesen.

Bei Umsatzerlösen von 198 Mrd. US-Dollar und einem daraus generierten Nettogewinn von 72,7 Mrd. US-Dollar kann sich Microsoft meiner Ansicht nach seine großzügige Dividendenpolitik auch durchaus leisten.

Ganz konkret wurden für das Fiskaljahr 2022 je Aktie 2,48 US-Dollar an die Aktionäre ausgezahlt. Was bei einem Ergebnis je Aktie (EPS) von 9,70 US-Dollar trotz der hohen Dividendensumme nur einer Ausschüttungsquote von 26 % gleichkommt. Hier ist also noch viel Luft nach oben.

Und da Microsoft zum einen zu den Firmen gehört, die ihre Dividende schon seit vielen Jahre nimmer weiter anheben (die aktuelle Ausschüttung liegt um 196 % höher als vor zehn Jahren) und zum anderen der Gewinn nach Schätzungen von MarketScreener bis 2025 auf 94,5 Mrd. US-Dollar ansteigen soll, kann man wohl von weiteren Dividendenanhebungen ausgehen.

Wer sich für die Microsoft-Aktie interessiert, kann sie an der Börse aktuell zu einem Stückpreis von 342,33 US-Dollar (16.06.2023) erwerben. Dafür erhält er einen Titel, der derzeit mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 35,9 bewertet wird und eine Dividendenrendite von 0,8 % liefert.

Platz 2: Petrobras

Ob es eine gute Idee darstellen könnte, sein Geld in die Aktie von Petróleo Brasileiro oder kurz Petrobras (WKN: 541501) zu investieren, möchte ich an dieser Stelle jetzt einmal nicht bewerten. Doch der brasilianische Mineralölkonzern zählte im Jahr 2022 mit einer Ausschüttungssumme von 21,8 Mrd. US-Dollar immerhin zur Nummer zwei der Unternehmen mit dem größten Dividendenaufkommen.

Ich möchte vorausschicken, dass sich die nachfolgenden Informationen auf die Petrobras-ADRs beziehen und die Daten einer Webseite der Aktienfinder.Net GmbH entstammen. Diese berichtet, dass die Petrobras-ADRs bezogen auf die Dividendenzahlungen der letzten zwölf Monate aktuell eine Dividendenrendite von 41,73 % (!) aufweisen.

Dies bei einer Ausschüttungsquote, die bezogen auf den Free Cashflow bei 97,6 % liegt und beim Heranziehen des bilanzierten Gewinns eine Höhe von 106,8 % aufweist. Auch sollte man wissen, dass von den Analysten noch für das laufende Geschäftsjahr mit einer Dividendenkürzung von fast 68 % gerechnet wird.

Für mich drängt sich hier nicht unbedingt eine Investition in das halbstaatliche Mineralölunternehmen aus Rio de Janeiro auf. Zumindest nicht aus Sicht einer soliden Dividendenanlage. Aus diesem Grund möchte ich jetzt auch gar nicht weiter auf die Aktie eingehen, sondern gleich mit der Nummer eins weitermachen.

Platz 1: BHP Group

Kommen wir nun mit BHP (WKN:850524) nicht nur zum weltgrößten Bergbauunternehmen, sondern gleichzeitig auch zum größten weltweiten Dividendenzahler. Denn der Rohstoffkonzern hat im vergangenen Jahr die Rekordsumme von 23,5 Mrd. US-Dollar an seine Aktionäre ausgeschüttet.

Insgesamt erhielten die Investoren für das Geschäftsjahr 2022 von BHP 3,25 US-Dollar je Aktie als Dividende ausgezahlt. Was nach eigenen Angaben einer Ausschüttungsquote von 77 % entspricht. Allerdings sollte man als Anleger in diesem Jahr wohl nicht mit der gleichen Dividendenhöhe kalkulieren.

Denn aufgrund von höheren Produktionskosten und einem Rückgang des Eisenerzpreises hat BHP in den letzten sechs Monaten weniger verdient und deshalb auch die Zwischendividende um 40 % reduziert. Man muss hier aber sicherlich Folgendes mit einbeziehen. Und zwar, dass es sich bei der Gewinnausschüttung vom letzten Jahr um eine Dividende in Rekordhöhe gehandelt hat.

Grundsätzlich handelt es sich bei BHP um ein gesundes Unternehmen, das im abgelaufenen Jahr mit einer Nettomarge von 47,5 % glänzen konnte. Allerdings sind eben Rohstoffunternehmen in einem eher zyklischen Umfeld tätig. Weshalb man hier immer auch mit Schwankungen bei Umsatz und Gewinn ausgehen sollte. Und als Endkonsequenz natürlich auch mit einem etwas volatileren Aktienkurs.

Dieser liegt bei der BHP-Aktie aktuell bei 46,10 AUD (19.06.2023) und damit um 14,5 % höher als vor einem Jahr. Auf diesem Kursniveau weist sie in Bezug zum 2022 erzielten Gewinn derzeit ein recht niedriges KGV von 5 auf.

Da es im heutigen Artikel aber ausschließlich darum gehen sollte, einmal über die drei größten weltweiten Dividendenzahler des Jahres 2022 zu berichten, habe ich, wie schon bei den beiden Vorgängern, auch bei der BHP-Aktie auf einen Ausblick oder die Herleitung einer Investitionsthese verzichtet.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Microsoft.



Das könnte dich auch interessieren ...