Über 50 % unter Allzeithoch und 8 % Dividendenrendite: Hier ist der aktuelle DAX-Hot-Pick 2024!

Ein Haus aus Streichhölzern wurde angezündet und verbrennt.
Foto: Pixabay via Pexels

Das nenne ich doch mal eine brandheiße Konstellation. Die Vorzugsaktie von Volkswagen (WKN: 766403) hat herbe Kursrückschläge hinnehmen müssen und weist aktuell eine ultraniedrige Bewertung auf. Gleichzeitig ist dementsprechend die Dividendenrendite in die Höhe geschossen.

Ich weiß, was viele Anleger jetzt denken werden. Nämlich, dass man sich hier ein Papier mit viel Aufholpotenzial und hoher Dividendenzahlung ins Depot holen könnte. Da wir aber nicht wissen, ob diese Rechnung tatsächlich aufgeht, ist die VW-Aktie wohl derzeit als absoluter DAX-Hot-Pick einzustufen.

Ist der Kursrückgang übertrieben?

Um eines vorwegzunehmen. Ihren bisherigen absoluten Höchststand erreichten die VW-Papiere bereits am 16.03.2015 mit einem Kurs von 255,20 Euro. Danach erlebten sie einen Kursrutsch und gingen dann in eine mehrjährige Seitwärtsbewegung über. Bis es dann wieder aufwärtsging und die Aktie mit 246,55 Euro am 06.04.2021 ein Zwischenhoch markierte.

Was danach kam, dürfte die Investoren bis heute betroffen machen. Es ging schrittweise abwärts und auf ihrem aktuellen Kursniveau von 107,20 Euro (22.11.2023) notiert die VW-Aktie mittlerweile 58 % unter ihrem Allzeithoch. Sie wird damit gleichzeitig nur noch mit dem 3,5-fachen des zu erwartenden Gewinns für 2023 bewertet.

Expertenmeinungen zufolge sollen die Wolfsburger aber für das laufende Jahr einen Gewinnanstieg vermelden können. Das Nettoergebnis soll etwa 16 Mrd. Euro betragen und würde somit um 7,5 % höher ausfallen als im Vorjahr. Aber nicht nur das. Denn es wäre auch das zweitbeste Ergebnis der Firmengeschichte.

Wie passt dies aber nun mit der schlechten Kursentwicklung zusammen? Gehen wir dazu einmal auf eine kurze Spurensuche.

Wie sind die Perspektiven?

Es ist wohl nicht die aktuelle Situation, sondern es sind die Aussichten für den Autobauer, welche den Marktteilnehmern Kopfzerbrechen bereiten. Dazu muss man wissen, dass sich China zum wichtigsten Absatzmarkt für Volkswagen entwickelt hat. Aber gerade dort findet im Moment ein ruinöser Preiskampf statt, der sich damit selbstredend negativ auf Absatz und Marktanteil auswirken könnte.

Auf der anderen Seite finden auch immer mehr chinesische Hersteller von E-Autos den Weg nach Deutschland. Womöglich deshalb ist vom Wolfsburger Autokonzern bereits im Sommer die Absatzprognose für das Geschäftsjahr 2023 gesenkt worden. Man kann also durchaus von einer gewissen Unsicherheit bei VW sprechen.

Einen großen Kritikpunkt stellt unter den Investoren auch die hohe Investitionsquote dar. Einen Anteil von 14,5 % der Erlöse hat Volkswagen in diesem Jahr noch für Investitionsausgaben eingeplant. Bis 2027 soll die Investitionsquote aber auf unter 11 % des Umsatzes zurückgefahren werden.

Dennoch reden wir hier über insgesamt 180 Mrd. Euro, die der DAX-Konzern bis 2027 für den Konzernumbau verwenden will. Zwei Drittel davon fließen übrigens in Digitalisierung und die E-Mobilität.

Aktie als Turnaround-Spekulation

Natürlich hat die VW-Aktie ein riesiges Aufholpotenzial zu bieten. Zudem weist sie aktuell mit 8,17 % eine sehr hohe Dividendenrendite auf. Zumindest, wenn es um die zuletzt gezahlte Ausschüttung vom Mai 2023 geht. Doch die Dividendenhöhe ist aber leider nicht in Stein gemeißelt. Hier werden wir also erst einen zuverlässigeren Wert erhalten, nachdem der nächste Dividendenvorschlag erfolgt ist.

Meiner Meinung nach könnte für Volkswagen sehr viel vom China-Geschäft abhängen. Je nachdem wie sich hier die weitere Entwicklung gestaltet, könnte dies sicherlich auch auf die weitere Aktienkursentwicklung einen Einfluss haben. Auch ganz generell ist meines Erachtens auch für Deutschland noch nicht abzusehen, wie hoch hier der Marktanteil von E-Autos für VW in der Zukunft sein wird.

Aber trotz allem könnte die VW-Aktie natürlich für einen baldigen Turnaround gut sein. Gerade auch, weil nach so großen Kursrückgängen eine Gegenbewegung nicht unwahrscheinlich erscheint. Damit ist Volkswagen in meinen Augen zurzeit eindeutig ein DAX-Hot-Pick. Doch 2023 ist ja schon bald beendet und so könnte diese Wette wohl eher im nächsten Börsenjahr erst so richtig aufgehen.

15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen

Hohe Inflation, drohende Rezession, wackelnde Banken: Die Liste der Bedrohungen für den Aktienmarkt ist lang. In unsicheren Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, Aktien finanziell gesunder Unternehmen zu halten.

Das nötige Grundwissen und das passende Handwerkszeug erhältst du in unserem exklusiven und kostenlosen Sonderbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen”.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...