Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Der Autoindustrie steht ein Lithium-Mangel bevor – diese Lithium-Aktie profitiert

Lithium-Symbol
Foto: Getty Images

Derzeit ist der Chipmangel die größte Sorge der Autoindustrie. Doch beim wichtigen Batteriemetall Lithium bahnt sich ein noch viel gravierenderer Engpass an. Da die Elektroautoverkäufe wesentlich schneller nach oben schießen als die Lithiumförderung, ist das nur eine Frage der Zeit. Schon jetzt steigt der Lithiumpreis deutlich an. Eine Situation, von der die Standard Lithium-Aktie (WKN: A2DJQP) profitieren könnte.

Standard Lithium vermeldete zuletzt Fortschritte bei einem wichtigen Lithiumprojekt. Hier wird es bald richtig spannend.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Aber wir sträuben uns dagegen, deshalb aus Aktienwelt360 eine Halde für unseriöse Onlinewerbung zu machen. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

BEITRAG LEISTEN

Sprudelt in den USA bald Lithium aus der Erde?

Die Standard Lithium-Aktie ist deshalb für viele Anleger spannend, weil das Unternehmen einen innovativen Weg zur Förderung des Batteriemetalls verfolgt. Es soll aus lithiumhaltigem Grundwasser, das tief unter der Erdoberfläche lagert, herausgefiltert werden.

Das Unternehmen verfolgt zwei Projekte und konnte nun bei einem der beiden den Beginn einer vorläufigen Machbarkeitsstudie vermelden. Diese soll die Investitionen und laufenden Kosten für den gesamten Förder- und Aufbereitungsprozess, von den Bohrungen bis zum chemischen Konverter, schätzen. Die Fertigstellung wird für das erste Quartal 2023 erwartet.

Eine Wirtschaftlichkeitsstudie aus dem November 2021 schrieb dem Projekt im Südwesten von Arkansas in den USA einen Wert von fast 2 Mrd. US-Dollar zu. Im Vergleich dazu kommt die Standard Lithium-Aktie derzeit auf eine Marktkapitalisierung von knapp 1,1 Mrd. US-Dollar. Die vorläufige Machbarkeitsstudie ist ein wichtiger Schritt, bevor das Unternehmen eine definitive Machbarkeitsstudie durchführen und, damit verbunden, die Entscheidung für oder gegen das Projekt treffen kann.

Standard Lithium geht in die entscheidende Phase

Das Lithiumprojekt im Südwesten von Arkansas ist nicht das am weitesten fortgeschrittene Projekt der Standard Lithium-Aktie. Dieser Titel geht an ein anderes Projekt, bei dem das Unternehmen mit Lanxess zusammenarbeitet. Hier soll es schon im vierten Quartal 2022 eine definitive Machbarkeitsstudie geben.

Ein Go für das Investment wäre eine hervorragende Nachricht für die Standard Lithium-Aktie. Nach mehreren Shortseller-Angriffen fragen sich viele Anleger, ob das Unternehmen tatsächlich halten kann, was es verspricht.

Die Idee, lithiumhaltiges Wasser zu filtern, ist nicht neu. Dennoch konnte kein Unternehmen die Technologie bisher zur Marktreife führen. Standard Lithium ist das führende Unternehmen in einer Riege von gleich mehreren Rohstoffentwicklern, die sich nun erneut an der Direkten Lithiumextraktion (DLE) probieren.

Wie geht es weiter für die Standard Lithium-Aktie?

Die größte Herausforderung für die Standard Lithium-Aktie wird es sein, einen Prozess zu entwickeln, der auch bei hohen Volumina kosteneffizient funktioniert. Unternehmensangaben zufolge hat man es bereits geschafft, mit der eigenen Technologie Lithiumcarbonat mit einem Reinheitsgrad von 99,83 % zu produzieren. Das ist definitiv genug für die Batterieproduktion.

Aber kann das Unternehmen das auch in einer durchgehend laufenden Volumenproduktion schaffen und dabei kosteneffizient arbeiten? Diese Frage gilt es zu klären – und die Ergebnisse der beiden Studien, die in den kommenden elf Monaten eintrudeln sollen, werden beim Beantworten dieser Fragen helfen.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christoph Gössel besitzt Aktien von Standard Lithium. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...