Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

Twitter-Aktie: Musk-Pause, weil er es kann … oder muss?!

Twitter-Aktie
Foto: Twitter.

Elon Musk drückt bei der Twitter-Aktie (WKN: A1W6XZ) zum Ende der Woche den Pause-Knopf. Seine geplante Übernahme des Kurznachrichtendienstes ruhe derzeit. Sie sei nicht gestoppt, sondern lediglich temporär ausgesetzt. Wobei die offizielle Begründung ist, dass sich der Käufer zunächst eine Berechnung über Fake-Konten ansehen möchte.

Die Kernfrage für viele Analysten ist jetzt: Drückt Elon Musk den Pauseknopf, weil er es kann? Oder vielleicht, weil er es muss? Die Twitter-Aktie leidet jedenfalls aufgrund der Volatilität. Erste Medien greifen die Ausgangslage unterschiedlich auf. Bemühen wir uns um eine Zusammenfassung.

4 „inflationssichere” Aktien, die man heute kaufen kann!
Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von Aktienwelt360, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier an.

Elon Musk & die Twitter-Aktie: Pause, weil er es kann …?!

Erste Medien kommentierten, dass es zwar nun etwas Unsicherheit gebe. Allerdings könne Elon Musk nun kurzfristig den Zukauf pausieren, weil er das Zepter in der Hand halte. Spätestens seitdem sich das Management dafür ausgesprochen hat, dass der Milliardär Twitter aufkaufe, gebe er die Richtung vor. Das ist zugegebenermaßen eine plausible Sichtweise.

Im Endeffekt ist Musk als Käufer nun also in der Lage, sich sein Objekt der Begierde, die Twitter-Aktie, aus vielen Perspektiven heraus anzusehen. Die Anzahl der Fake-Accounts, die offiziell als Begründung dient, kann eine gewisse Relevanz besitzen. Qualität und eine bessere Plattform sollen zukünftig schließlich im Vordergrund stehen.

Insofern erscheint es zumindest plausibel, dass Elon Musk nun einige Dinge rund um die Twitter-Aktie inspiziert. Alleine die Ankündigung zeigt, dass er es kann. Aber es bleibt die Frage bestehen, ob er es nicht vielleicht doch muss.

… oder weil er muss?!

Unter anderem die Nachrichtenagentur Bloomberg schaut etwas genauer hinter die Kulissen und sagt: Elon Musk muss vielleicht eine neue Finanzierungsquelle bedienen. Ursprünglich wollte der Unternehmer 12 Mrd. US-Dollar über einen Kredit aufnehmen, der mit Tesla-Aktien abgesichert wäre. Aufgrund sinkender Notierungen der Anteilsscheine des Elektroautobauers sei dieser Deal inzwischen unattraktiver. Es sind natürlich nur Spekulationen. Aber vielleicht ist auch hier etwas dran.

Fest steht jedenfalls, dass Elon Musk erneut zeigt, dass seine Taten häufig mit Unsicherheiten und Wendungen verbunden sind. Was bei Tesla bereits zutreffend gewesen ist, trifft nun auch auf die Twitter-Aktie zu. Ob das erheblich ist? Der bisherige Erfolg gibt ihm jedenfalls noch in Summe sehr recht.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla und Twitter.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Florian König von Aktienkompass hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst.

Klick hier für alle Details!