Mit Wirkung zum 29. Dezember 2022 hat The Motley Fool seine Geschäftsanteile an Fool.de an Aktienwelt360 verkauft. Ab diesem Zeitpunkt trägt Aktienwelt360 die alleinige Verantwortung und Kontrolle für alle neuen Inhalte auf Aktienwelt360.de.

BASF-Aktie kam im H1 auf 3,65 Euro Ergebnis je Aktie: Sind 3,40 Euro Dividende damit sicher?

Square-Aktie Bankgeschäft
Foto: Getty Images

Bei der BASF-Aktie (WKN: BASF11) haben wir inzwischen die Zahlen und den Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr 2022. Innerhalb dieses Updates können wir eine Menge Zahlen sehen. Primär, dass operativ eine Menge in Ordnung ist bei dem DAX-Chemiekonzern. Sowie auch, dass Profitabilität sehr gut möglich ist.

Aber auch das Ergebnis je Aktie lässt sich definitiv sehen. Alleine im ersten Halbjahr lag der Wert bei 3,65 Euro. Auf bereinigter Basis sogar bei 5,07 Euro. Dürfen wir daher davon ausgehen, dass 3,40 Euro Dividende sehr sicher sind? Es kommt auf das zweite Halbjahr an. Einmal mehr ist diese Erkenntnis relevanter denn je.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

BASF-Aktie: Vom Ergebnis je Aktie zur Dividende?

Eigentlich können wir sagen: Wenn das Management es schafft, das Ergebnis für das erste Halbjahr in das Gesamtjahr zu ziehen, stehen die Chancen für 3,40 Euro Dividende nicht schlecht. Das große Fragezeichen ist: Genau das ist nicht sicher.

Wir fürchten gegenwärtig um die Sicherheit der Versorgung mit Erdgas. Bei der BASF-Aktie geht es um nicht weniger als um den operativen Betrieb. Wenn es Einschränkungen gäbe, so könnte es auch zu einzelnen Quartalsverlusten kommen. Im Zweifel gilt, dass ein schlechtes zweites Halbjahr und eines mit einer sehr geringen Produktion das bisherige Zahlenwerk einbrechen lassen kann.

Insofern können wir nicht mit Sicherheit sagen, dass die Dividende der BASF-Aktie in Höhe von 3,40 Euro sehr sicher und nachhaltig ist. Trotzdem greift im Zweifel die Dividendenpolitik, wonach das Management auch in einzelnen Jahren aus der Substanz zahlt.

Trotzdem können wir ein sehr positives Fazit an dieser Stelle ziehen. Der DAX-Chemiekonzern ist innerhalb eines Halbjahres so profitabel gewesen, um die Dividende je Aktie operativ aus dem Ergebnis bezahlen zu können. Wenn es eben nur nicht die Sorgen um die Energiesicherheit gäbe. Ja, wenn … aber ansonsten gäbe es wohl kaum fast 8 % Dividendenrendite.

Interessantes, operatives Update

Eigentlich erscheint die Dividende der BASF-Aktie sehr sicher. Innerhalb des ersten Halbjahres hat das Management ein Ergebnis je Aktie erwirtschaftet, das für die Ausschüttung ausreichend wäre. Aber es gibt eben diese enorme Unsicherheit. Trotzdem ist es sehr solide, wie gut der DAX-Chemiekonzern operativ performt, wenn es eben nicht diese Unsicherheiten gibt. Vielleicht ist eine relevantere Frage: Kann die DAX-Aktie früher oder später nicht sowieso zu diesem operativen Niveau zurückkehren …?

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.



Das könnte dich auch interessieren ...