3 Top-ETFs, die den MSCI World langfristig abhängen

Schriftzug "MSCI" mit weißen Scrabble-Buchstaben in Nahaufnahme
Bild: Aktienwelt360, KI-generiert via Dall-E

Der MSCI World Index ist bei ETF-Anlegern beliebt. Aus guten Gründen. Schließlich ermöglicht dieser kostengünstig in mehr als 1.500 Unternehmen aus 23 Industrieländern zu investieren. Und damit vom Wachstum der Weltwirtschaft zu profitieren. Auf lange Sicht hat das sehr gut funktioniert. So lag die durchschnittliche jährliche Rendite in den letzten zehn Jahren bei 9 % – diversen Krisen zum Trotz (Stand aller Angaben: 13.05.2024). Die folgenden drei ETFs haben im gleichen Zeitraum allerdings noch besser abgeschnitten und könnten aufgrund unterschiedlicher Rückenwinde auch in Zukunft den MSCI World abhängen.

Luxus geht immer – dieser ETF profitiert davon

Die globale Mittel- und Oberschicht wächst stetig – besonders in aufstrebenden Ländern wie China. Diese kauft nur zu gerne Produkte von Luxusmarken wie LVMH, Estée Lauder oder Mercedes-Benz. Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten nimmt diese Nachfrage in aller Regel kaum ab. Genau darauf setzt der Amundi S&P Global Luxury UCITS ETF (WKN: A2H564). Dieser umfasst neben den genannten drei Konzernen weitere rund 80 Unternehmen, die von der weltweit steigenden Nachfrage nach Luxusprodukten profitieren möchten.

In den vergangenen zehn Jahren hat dieser ETF eine jährliche Rendite von 10 % erzielt und damit den MSCI World abgehangen. Da die Anzahl der weltweiten Luxuskunden weiter steigen soll – Bain & Company geht von 100 Mio. neuen Luxuskunden bis zum Jahr 2030 besonders in Indien und Südostasien aus – dürften die Luxus-Umsätze weiter anziehen. Die starken Marken schützen die Luxus-Konzerne dabei vor einem zu harten Wettbewerb und sollten so weiterhin steigende Gewinne ermöglichen.

Mit der Momentum-Strategie den MSCI World schlagen

Auch der iShares Edge MSCI World Momentum Factor UCITS ETF (WKN: A12ATF) konnte den MSCI World mit einem durchschnittlichen jährlichen Plus von 11 % seit seiner Auflage im Oktober 2014 abhängen. Dieser ETF hat genau das gleiche Anlageuniversum wie der MSCI World, setzt zur Auswahl der Aktien jedoch nicht auf die Gewichtung nach Marktkapitalisierung (wie der MSCI World), sondern auf die Momentum-Strategie. Diese funktioniert ganz einfach: Aktien, die sich in der jüngeren Vergangenheit gut entwickelt haben, werden übergewichtet. Solche, die sich weniger gut entwickelt haben, werden außen vor gelassen. Es wird also darauf gesetzt, dass die (Kurs-)Gewinner der letzten Monaten auch die (Kurs-)Gewinner der Zukunft sind.

Dies hat nicht nur in den letzten zehn Jahren, sondern auch auf wirklich lange Sicht gut funktioniert. Der Grund dafür lässt sich meiner Ansicht nach aus Börsenweisheiten wie „turnarounds seldom turn“ oder „winners keep on winning“ ableiten. Ein Unternehmen wie Booking Holdings hat sich in der Vergangenheit im Tourismus-Segment eine starke Stellung erarbeitet und dürfte sich auch in Zukunft weiterhin gut entwickeln. Auf der anderen Seite gibt es Unternehmen wie TUI, die seit vielen Jahren am Straucheln sind und sich meiner Meinung nach auch in Zukunft wahrscheinlich nicht gut entwickeln werden. Während im MSCI World theoretisch beide Unternehmen enthalten sind, setzt der MSCI World Momentum in diesem kleinen Beispiel stärker auf Booking. Das könnte auch in Zukunft zu überdurchschnittlichen Renditen führen.

18 % p.a. mit einem ETF auf den Nasdaq 100

Bei der Geldanlage gibt es keine Bonuspunkte für besonders ausgefallene Investments. Einfach ist oft gut. Warum also nicht einfach auf den erfolgreichen Nasdaq 100 Index setzen? Dieser setzt sich aus den 100 größten an der Nasdaq gelisteten Nicht-Finanz-Unternehmen zusammen und enthält Giganten wie Microsoft, Apple, Nvidia und Amazon. Da die Gewichtung anhand der Marktkapitalisierung erfolgt, machen allein diese vier Konzerne ganze 28 % des Index aus.

Wer sich mit diesem Klumpen wohlfühlt und auf eine Fortsetzung des Siegeszugs der US-Tech-Giganten setzt, kann sich den iShares NASDAQ-100 UCITS ETF (WKN: A0F5UF) ins Depot legen. In den letzten zehn Jahren wäre so eine extrem hohe jährliche Rendite von im Durchschnitt 18 % im Jahr möglich gewesen.

Ich erwarte, dass dieser ETF auch in den kommenden zehn Jahren den MSCI World abhängen wird. Denn egal ob Künstliche Intelligenz, Metaverse, Cloud Computing oder Cybersicherheit – in so gut wie jedem dieser Mega-Trends scheinen die Tech-Riesen führend zu sein. Und falls ein neues US-Unternehmen in den Kreis der Mega-Konzerne aufschließt, wie zuletzt Nvidia, ist man mit diesem ETF auch direkt dabei.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Amazon, Apple, LVMH, Microsoft und Nvidia. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Amazon, Apple, LVMH und Microsoft.



Das könnte dich auch interessieren ...