Ein Fehler, diese Aktie mit 6,2 % Dividendenrendite nicht auf dem Schirm zu haben

Eine Person hält Münzen verschiedener Währungen in einer Hand, im Hintergrund noch mehr Geld
Foto: cottonbro studio via Pexels

Eine Aktie mit 6,2 % Dividendenrendite besitzt ein gewisses Risiko? Ja, möglich. Was, wenn ich dir noch dazu erzähle, dass das Management hinter den Anteilsscheinen erst im letzten Herbst die Ausschüttungssumme je Aktie gekürzt hat? Schockschwere Not!

Tief durchatmen, weiter geht’s. Ich glaube nämlich trotzdem, dass Investoren die Aktie von W. P. Carey (WKN: A1J5SB) auf ihrem Schirm haben sollten. Trotz der Kürzung, trotz der niedrigen Bewertung und trotz der aktuellen operativen Wehwehchen, die nach wie vor anhalten. Das Blatt könnte sich wenden.

🙌 Was ist dir unsere Arbeit wert?

Wir bei Aktienwelt360 denken, dass gutes Investieren mit guten Informationen beginnt. Das treibt uns an, täglich neue kostenlose Artikel für dich zu veröffentlichen, die tiefer gehen als die Berichte der anderen Aktienportale dort draußen.

Leider hat gute Recherche ihren Preis. Um weiter unabhängig bleiben zu können, wenden wir uns heute an dich: Sag uns, was dir unsere Artikel wert sind! Über den folgenden Link kannst du kinderleicht einen Beitrag leisten, der uns hilft, dich weiter mit hochwertigen Inhalten zu versorgen.

TRINKGELD GEBEN

W. P. Carey: Eine Aktie mit 6,2 % Dividendenrendite

Ja, W. P. Carey ist eine Aktie mit 6,2 % Dividendenrendite. Das Management zahlt derzeit 0,87 US-Dollar je Vierteljahr an die Investoren aus. Gemessen an einem Aktienkurs von 55,97 US-Dollar liegt der Wert in etwa auf dieser Höhe. Das sind aber wirklich nur die Basics.

Im Herbst des Vorjahres lag die Dividende je Aktie zugegebenermaßen noch bei 1,071 US-Dollar je Vierteljahr. Das heißt, es hat eine Kürzung um bis heute ca. 0,20 US-Dollar gegeben. Kein Zuckerschlecken. Aber in diesem konkreten Fall auch kein Beinbruch. Es führte nämlich zu der bis heute anhaltenden, günstigen Bewertung, von der wir als smarte Einkommensinvestoren langfristig profitieren können.

Hinter der Aktie von W. P. Carey und den 6,2 % Dividendenrendite steckt nämlich noch eine andere, mögliche Geschichte, als lediglich die Kürzung. Das Management beginnt zur Zeit nämlich damit, die Dividende je Aktie wieder zu erhöhen. Anfangs hat es 0,86 US-Dollar je Aktie gegeben. Nach dem ersten Quartal bereits 0,865 US-Dollar und nun ist die Ausschüttungssumme je Aktie auf 0,87 US-Dollar für das zweite Quartal mit einem Ex-Dividenden-Datum zum 28.06.2024 erhöht worden. Wir sehen daher: Es gibt ein leichtes und moderates Dividendenwachstum. Ja, das sogar wieder höher liegt, als noch vor der Dividendenkürzung.

Zudem dürfte W. P. Carey im Geschäftsjahr 2024 gemäß eigener Prognosen auf Funds from Operations in Höhe von 4,65 US-Dollar im schlechtesten Fall kommen. Mit einem Ausschüttungsverhältnis von ca. 74,8 % ist der Wert für einen REIT vergleichsweise moderat. Eine starke und nachhaltige Dividende scheint daher wahrscheinlich. 6,2 % Dividendenrendite bei dieser Aktie definitiv nicht unattraktiv.

Günstig mit Aussicht auf Besserung!

Bedenken sollten wir insgesamt, dass die Aktie von W. P. Carey vergleichsweise günstig ist. Die 6,2 % Dividendenrendite sind ein Teil der Medaille. Außerdem beläuft sich das Kurs-FFO-Verhältnis gerade einmal auf einen Wert von ca. 12. Die FFO-Rendite liegt daher bei ca. 8 % pro Jahr. Eine höhere Gesamtrendite scheint damit ebenfalls wahrscheinlich.

Die Aktie von W. P. Carey sollte als REIT außerdem von perspektivisch wieder sinkenden Zinsen profitieren. Das war schließlich einer der Gründe, warum das gesamte REIT-Segment zuletzt eingebrochen ist. Mit niedrigeren Zinsen dürfte die Finanzierung einfacher werden. Auch der Peer von Fest- und Tagesgeld und als vergleichsweise sicher geltende Anleihen wird weniger attraktiv. Die hohe Dividendenrendite könnte dann mehr Interessenten und die Aktie eine Neubewertung finden.

Außerdem überaus relevant: Das Management hat sich zuletzt vom Sorgenkind der Office-Immobilien getrennt, was auch ein Auslöser für die Dividendenkürzung gewesen ist. Die frei werdenden Mittel stärken die Bilanz und helfen bei einem qualitativeren Wachstum.

Insgesamt hat sich bei der Aktie von W. P. Carey das Fundament daher deutlich verbessert. Die Dividende beginnt allmählich wieder zu wachsen. Auch der Wind im Markt sollte sich perspektivisch wieder drehen. Ich glaube: Es ist jetzt ein Fehler, W. P. Carey mit 6,2 % Dividendenrendite nicht auf dem Schirm zu haben. Vor allem, solange der Markt noch skeptisch aufgrund der Dividendenkürzung auf die Aktie blickt.

Warum jetzt der schlechteste Zeitpunkt sein könnte, um Aktien zu kaufen

Stehen wir vor einem Crash wie 2001, 2008 und 2020?! Okay, so weit würden wir von Aktienwelt360 selbstverständlich nie gehen. Allerdings sind wir der Meinung: Jetzt ist einer der schlechteren Zeitpunkte, um All-in in Aktien zu gehen. Und das, obwohl die Börsen reihenweise Rekordhochs erklimmen.

In unserem kostenlosen Sonderbericht erfährst du, warum ausgerechnet jetzt Vorsicht geboten ist und wie clevere Investoren jetzt vorgehen, um langfristig doch zu profitieren.

Klicke hier, um diesen Bericht jetzt gratis zu lesen.

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von W. P. Carey.



Das könnte dich auch interessieren ...