Wenn ich nur 1 DAX-Aktie für die nächsten 30 Jahre kaufen dürfte: Diese wäre es!

Eine helle, leuchtende Glühbirne inmitten vieler dunkler, erloschener Glühlampen
Foto: Colin Behrens via Pixabay

Stellen wir uns vor, wir dürften nur eine DAX-Aktie kaufen und müssten diese die nächsten 30 Jahre lang halten. Was würden wir tun? Ich jedenfalls würde auf einen starken Namen mit einer soliden Dividende und guten Erfolgshistorie achten. Sowie gleichsam darauf, dass das Geschäftsmodell das gewisse Etwas hat, das mich durch die Jahre und Jahrzehnte begleitet und mir solide Renditen ermöglicht.

Unter diesen Prämissen fiele meine Wahl auf die Aktie der Münchener Rück (WKN: 843002), die sehr viel davon mitbringt. Gleichsam habe ich über die Allianz-Aktie nachgedacht, die momentan sogar noch preiswerter bewertet ist. Aber wo das Management in den letzten Jahren nicht nur richtige Entscheidungen getroffen hat. Zudem ist die Dividendenhistorie nicht so lang und beständig.

Sehen wir uns heute also die Münchener Rück an. Das wäre meine DAX-Aktie, auf die ich mich konzentrieren würde. Und, viel entscheidender: Die mich nachts ruhig schlafen ließe.

DAX-Aktie Münchener Rück: Für die nächsten 30 Jahre attraktiv?!

Ein sehr wichtiges Merkmal ist, dass das Geschäftsmodell meiner DAX-Aktie für die nächsten 30 Jahre noch up-to-date wäre. Das ist bei der Münchener Rück absolut wahrscheinlich. Es handelt sich dabei schließlich um einen Rückversicherer, der Vermögensgegenstände versichert. Beziehungsweise, genauer gesagt, in erster Linie den Direktversicherern Halt gibt. Auch wenn es Neuheiten in der Versicherungswelt geben mag, digitale Vertriebswege, möglicherweise KI-Sachbearbeitung und andere Aspekte, die in Zukunft relevant werden: Das Kerngeschäft sollte auch in 30 Jahren noch relevant sein und solide Umsätze und Gewinne sowie freie Cashflows generieren.

Entscheidend ist außerdem, dass sich die Münchener Rück bereits ein Standing aufgebaut hat. Mit einem 2021er-Versicherungsvolumen von 46,8 Mrd. US-Dollar ist der DAX-Konzern laut Statista der größte Rückversicherer. Selbst Berkshire Hathaway lag damals mit 19,9 Mrd. US-Dollar bedeutend dahinter. Der Zweitplatzierte, die Swiss Re, hat mit 39,2 Mrd. US-Dollar ebenfalls einen gewissen Abstand. Das zeigt mir, dass es potenziell sogar einen Größeneffekt gibt, auf den das Management bauen kann, den es jedoch im Idealfall zu verteidigen gilt.

Wichtig ist jedoch auch, dass die DAX-Aktie ein solides Zukunftspotenzial und gute Aussichten besitzt. Das ist gerade jetzt der Fall. Im Rückversicherungssegment ziehen sich kleinere Wettbewerber vermehrt aus dem Markt der Umweltschäden zurück, da sie sehr plötzlich sehr teuer werden können. Eine gewisse Angebotsknappheit führt derzeit dazu, dass größere Marktteilnehmer wie die Münchener Rück stärkeres Preiswachstum durchsetzen können. Zudem verbessern steigende Zinsen derzeit die Ergebnisse im Asset-Management, was jetzt ebenfalls einen soliden Wachstumspfad einläuten dürfte.

Starke Dividende, starke Historie, günstige Bewertung

Die jetzt steigenden Zinsen und die momentane Pricing-Power werden möglicherweise nicht ewig halten. Zugegebenermaßen kannten wir als Investoren um die Jahre 2016, 2017 herum noch einen Markt, in dem es sogar ein Überangebot an Policen und entsprechenden Wettbewerb gegeben hat. Trotzdem bin ich überzeugt: In der jetzigen Marktlage ist das Risiko zumindest mittelfristig überschaubar. Zudem besteht eine realistische Chance, dass sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis im Jahr 2023 einer Marke von ca. 11 annähert. Das zeigt mir: Es besteht eine moderate Bewertung und selbst auf dem jetzigen Stand die Perspektive einer soliden Gewinnrendite von ca. 9 %.

Zudem bietet die DAX-Aktie der Münchener Rück momentan eine Dividendenrendite in Höhe von ca. 3,5 %. Die Ausschüttung besitzt ein Ausschüttungsverhältnis von ca. 50 % gemessen am letzten Ergebnis je Aktie, und erscheint entsprechend nachhaltig. Das Management des Rückversicherers hat außerdem seit dem Jahre 1969 nicht ein einziges Mal die Dividende gekürzt. Ausschüttungsverhältnis, eine nachhaltige Dividendenpolitik und ein solides Geschäftsmodell unterstreichen daher auch für mich: Mit der Dividende können in den nächsten 30 Jahren solide Renditen eingefahren werden.

Zugleich gibt es noch moderate Aktienrückkäufe von zuletzt einer Milliarde Euro pro Jahr. Damit werden nach derzeitigem Stand ca. 2,4 % der ausstehenden Aktien gekauft und eingezogen. Alles in allem eine starke, tendenziell zeitlose, wenngleich etwas zyklische Wahl. Aber ich würde mich in Anbetracht der guten Historie, der moderaten Bewertung und der vorhandenen Stärke im Geschäftsmodell durchaus 30 Jahre lang auf die DAX-Aktie der Münchener Rück verlassen.

Sichere dir deinen Anteil am 1,83 Billionen (!) US-Dollar-Markt: 3 Aktien, um mit der Digitalisierung ein Vermögen zu machen

Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten: Obwohl viele Growth-Aktien gecrasht sind, hat das Wachstum bei echten Innovatoren nicht aufgehört. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich seinen Anteil an diesem Markt zu sichern, der für die Wirtschaft einen Benefit von bis zu 1,83 Billionen (!) US-Dollar generieren kann. Aktienwelt360 hat die drei Namen parat, die sich weitsichtige Investoren jetzt günstig ansehen.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Allianz, von Berkshire Hathaway und der Münchener Rück. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway.



Das könnte dich auch interessieren ...